Duet Display: iPad nun auch unter Windows als zusätzliches Display nutzbar

12. Mai 2015 Kategorie: Apple, iOS, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bisher war Duet Display nur in Verbindung mit einem Mac nutzbar, ab sofort können auch Windows-Nutzer ihr iPad zum zweiten Bildschirm machen. An der von ehemaligen Apple-Mitarbeitern erstellten App (hier genauer angeschaut) ändert sich nichts, nur ist nun eben auch eine Windows Companion-App verfügbar. Das heißt, diesen könnt Ihr kostenlos herunterladen, die Zahlung erfolgt über den Download von Duet Display über den App Store. Mindestens Windows 7 ist Voraussetzung für die Nutzung, auf dem iPad (oder iPhone) muss mindestens iOS 7.0 vorhanden sein. Vielleicht auch eine gute Gelegenheit, ältere iOS-Geräte noch einmal wiederzubeleben, mehr Display beim Arbeiten am Desktop ist sicher bei vielen willkommen. Den Client für Windows oder OS X findet Ihr auf der Entwickler-Webseite.

Duet Display
Duet Display: iPad nun auch unter Windows als zusätzliches Display nutzbar
Entwickler: Rahul Dewan
Preis: 15,99 €

iOS-Benachrichtigungen auf Android Wear anzeigen

12. Mai 2015 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: caschy

Ich behaupte, dass es nicht mehr allzu lange dauert bis Google etwas aus dem Hut zaubert, um Smartwatches mit Android Wear in irgendeiner Form mit iPhones und damit iOS kompatibel zu machen. Inwieweit das Ganze später mal nutzbar sein wird, steht natürlich in den Sternen. Fakt ist, dass es jede Menge Entwickler gibt, die an eigenen Lösungen herumfrickeln.

2015-05-12 08.41.41

Periscope-Update bringt Anmeldung ohne Twitter-Account, weiterhin nur für iOS verfügbar

12. Mai 2015 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Den Livestreamingdienst Periscope kennt Ihr vermutlich. Von Twitter relativ zügig als Konkurrent zu Meerkat auf den Weg gebracht und eng mit Twitter verknüpft, gibt es jetzt ein Update der App, das diese enge Verknüpfung etwas aufweicht. Periscope ist weiterhin nur für iOS verfügbar, Meerkat gibt es mittlerweile auch für Android. Die größte Neuerung des Updates ist, dass man keinen Twitter-Account mehr benötigt, um sich bei Periscope anzumelden.

Periscope_logo

Apple verteilt iOS 8.4 Beta 3 und OS X 10.10.4 Beta an Entwickler und Beta-Tester

11. Mai 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke

Der Countdown zur diesjährigen WWDC im Juni läuft bereits und alle iOS- und Mac-Nutzer sind gespannt darauf, was Apple für die Betriebssysteme in petto hat. Gut einen Monat vor dem Startschuss der Entwicklerkonferenz rollt Apple nun OS X 10.10.4 Beta an alle Entwickler und Public Beta-Tester sowie iOS 8.4 Beta 3 an Entwickler aus.

img_0944

 

Während Mac OS X bereits in der letzten Version 10.10.3 die Fotos-App mitbrachte, scheint man beim Update 10.10.4 eher unter der Haube geschraubt zu haben. Hier darf man so kurz vor der WWDC keine neuen Features erwarten, sondern eher Leistungsverbesserungen sowie einige Bugfixes. Die OS X 10.10.4 Beta Build 14E17e kann von Entwicklern und Public Beta-Testern ab sofort über den Update-Bereich im App Store geladen werden.

Bildschirmfoto 2015-05-11 um 19.51.04

Auch für Apples mobiles Betriebssystem iOS wird eine neue Beta an Entwickler verteilt. In der iOS 8.4 Beta 3 wurde weiter an dem im April bekannt gegebenen, neu designten Musikplayer gefeilt. Die Nutzeroberfläche von iTunes Radio wurde demnach leicht optimiert, der Schalter für das ausschließliche Anzeigen von Offline-Musik wurde prominenter platziert, die Historie der Musiksuche beinhaltet nun auch lokale Suchergebnisse und der “Now Playing” Bildschirm öffnet sich nun beim Starten von Musik – hier wurde vorher nur eine Leiste am unteren Bildschirmrand angezeigt. Die iOS 8.4 Beta 3 Build 12H4098c kann ab sofort von Entwicklern und Public Beta-Testern über die Softwareaktualisierung in den Einstellungen heruntergeladen und installiert werden.

(Quellen: 9to5Mac / MacRumors)

Bob.fm: Suchdienst und Player für Musik (Spotify, YouTube, Soundcloud & Co)

11. Mai 2015 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy

musik ios iphone

Mal wieder auf der Suche nach Musik? Klar, da kann man seine zig Apps abklappern und schauen, bei welchem Dienst der Song denn vorhanden ist. Oder man greift zu Bop.fm auf der iOS-Plattform oder im Web. Hier kann man nicht nur nach Künstlern oder Songnamen suchen, sondern auch nach Playlisten. Hierbei wird – sofern ihr einen Account bei den kostenpflichtigen Diensten besitzt –  Soundcloud, YouTube, rdio, Beats Music, Deezer, Xbox Music, Napster und auch Spotify durchsucht. Sucht ihr in der App also nach B-Movie und dem Song “Nowhere Girl” (Klassiker aus den 80ern), dann bekommt ihr hier die entsprechenden Suchergebnisse kredenzt und könnt den Song im Web oder der App hören. Doch nicht nur das Hören des Songs ist möglich, auch das schnelle Teilen oder das Anlegen einer Playliste möglich, sodass ihr die Songs sammeln und hören könnt, wann immer ihr wollt. Favoriten und angelegte Playlisten sind im Web und der App synchronisiert verfügbar. Eine Radio-Funktion auf Basis ähnlicher Titel? ebenfalls vorhanden.

iOS & OS X: TripMode überwacht eure Megabyte beim Tethering

11. Mai 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Noch immer gibt es hierzulande Datenpakete, bei denen man genau hinschaut, ob man auch wirklich einen Monat mit dem vorgegebenen Volumen hinkommt. Man will sich ja schließlich nicht mobil gedrosselt von Seite zu Seite quälen. Schlimmer wird es aber, wenn man den Hotspot anwirft, weil man in der Bahn arbeiten will und das einzige Netz, welches vielleicht verfügbar ist, ist das eigene Mobilfunknetz (wobei ich das bei einer Bahnreise innerhalb von Deutschland für ebenfalls unrealistisch halte).

Tripmode

Mail to Self: Links und Co über das Sharing-Menü von iOS verschicken

10. Mai 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Kennt ihr diese Menschen, die keine Notiz- oder ToDo-Apps nutzen, um sich Dinge zu merken, beziehungsweise für später zu markieren? Ich auch – aber jeder soll halt so arbeiten, wie er am besten klarkommt. Für alle Menschen, die sich Notizen oder Links mailen, könnte die folgende App etwas sein: Mail to Self. Die App ist kostenlos und klinkt sich auf Wunsch in das Sharing-Menü von iOS ein. Habt ihr eine spannende Sache im Netz gefunden, so müsst ihr nicht von Hand Links verschicken, sondern könnt euch den Link einfach per Mail to Self über die Sharing-Erweiterung zusenden.

Wie das Tool arbeitet? Damit ihr nicht einfach andere Menschen spammen könnt, müsst ihr eure eigene Mail-Adresse eingeben, an die ein Bestätigungscode gesendet wird. Nach korrekter Eingabe kann über den kostenfreien Dienst automatisiert versendet werden. Die Macher setzen dabei auf die Technik von Mandrill, dahinter stehen die Macher des Newsletter-Dienstes Mailchimp. Nutzer können sich mit ihrer E-Mail-Adresse auch austragen, ein Blick in die FAQ von Mail to Self gibt da Info. Wer dem Dienst nicht trauen will, der kann ja mit einer eigens angelegten Adresse oder einer Weiterleitung arbeiten. Unterstützt nicht nur euren Browser, sondern alle iOS-Apps, die das Sharing-Menü anbieten.

Sieben Apps zum Muttertag gratis

10. Mai 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Heute ist Muttertag. Jede Menge gröhlender Mütter mit Bollerwagen und Bier ziehen an unseren Häusern vorbei….ach ne, das war ja was anderes. Zum Muttertag verschenkt die Kigorosa UG ihre Apps, die sich an junge Mütter und Väter wenden. Die App sind zu haben für Android und iOS, während sie bei iOS komplett kostenlos angeboten werden, hat man bei Android nach eigenen Aussagen “nur” reduziert, da der Play Store noch immer kein kostenloses App-Angebot erlaubt, wenn der Entwickler plant, den Preis hinterher wieder anzuheben. So werden jeweils 60 Cent für die Pro-Versionen der Apps fällig.

screen640x640

15% Rabatt auf alle iTunes Karten (Edeka & PayPal)

10. Mai 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

iTunes Edeka

Solltet ihr gelegentlich Apps kaufen, dann könnt ihr bei Apple beispielsweise mittels Kreditkarte bezahlen, oder via iTunes-Guthaben, welches ihr über eine Gutscheinkarte bekommen könnt. Letzteres ist immer meine Wahl gewesen, da ich beim Kauf der Karte noch Rabatt bekommen kann. Hier und da bekommt man immer 15 bis 20 Prozent Rabatt, was sich – je nach Kaufpreis – richtig lohnen kann. Edeka hat ab morgen wieder iTunes Gutscheinkarten im Angebot, 15 Prozent bekommt man da auf alle Karten, das Angebot gilt dort vom 11. bis 16. Mai.

Sega kündigt Entfernung einiger Games aus den App Stores an

9. Mai 2015 Kategorie: Android, Games, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sega ist eine der älteren Spieleschmieden, seinerzeit sogar mit Konsolen gegen Nintendo und Co. angetreten. Sonic war Segas Mario, das große Rennen entschied der Italo-Klempner gegen den Igel auf Speed aber eindeutig für sich. Sega bietet seit einigen Jahren diverse Remakes seiner beliebtesten Spiele als Mobile Games an, das wird sich in den kommenden Wochen aber ändern.

Sega_Logo



Seite 5 von 356« Erste...345678...Letzte »