Mobiler Markt: Es kann nur zwei geben

15. März 2017 Kategorie: Android, Apple, Google, iOS, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Laut den neuesten Zahlen von Kantar Worldpanel Comtech kann es im mobilen Markt nur zwei geben: Apple iOS und Android. Während das iOS in fast allen Regionen, ausgenommen Japan, Spanien und dem urbanen China Zuwächse bei den Marktanteilen verbuchen konnte, gelang dies Android in allen erfassten Gebieten – außer den USA. Vorbei sind die Zeiten, in denen andere Plattformen wie Firefox OS, BlackBerry OS, Symbian oder Windows Phone / Windows 10 Mobile noch erwähnenswert gewesen sind. Was nun mit Microsofts Plattform geschehen wird, ist unterdessen immer noch offen.

Snapchat: Beste Freunde per Widget nun direkt anschreiben (iOS und Android)

15. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Sowohl Android- als auch iOS-Version von Snapchat wurden auf Version 10.4 aktualisiert und haben ebenso auf beiden Plattformen ein neues Feature in Form eines Best-Friend-Widgets erhalten. Über dieses kann man dann entweder über die Heute-Ansicht ab iOS 10, als auch über ein Widget auf dem Android-Homescreen per einfachem Tap einen Chat mit seinen besten Freunden aus dem Netzwerk von Snapchat/Bitmoji beginnen oder eben Snaps mit diesen teilen.

Ein Hauch Safari: Chrome 57 mit Leseliste unter iOS

15. März 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Ich bin ja seit Anbeginn Google Chrome-Nutzer. Wollte das damals ausprobieren nach dem Start (na klar, auch für das Blog) – und bin auf dem Desktop hängengeblieben. Unter Android bin ich nachvollziehbarerweise auch bei Chrome, während auf dem iPad und dem iPhone Safari mein Favorit ist. Mobil läuft Safari einfach runder für mich – und witzigerweise fühlt sich für mich Safari auf dem iPhone auch noch runder an als Chrome auf einem Android-Gerät.

Signal: Finale Version des Messengers unterstützt nun auch Videogespräche (Android und iOS)

14. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Der anonym gehaltene Messenger Signal aus dem Hause Open Whisper Systems hat zuletzt in seiner Beta-Ausführung das neue Feature der Videogespräche spendiert bekommen. Für diejenigen Nutzer mit Sorge um ihre Anonymität beim Verwenden des Messengers mit dieser Funktion hat man sich bei OWS aber auch etwas einfallen lassen. Immerhin bleibt bei vielen Nutzern aktuell die Sorge, dass es so zur Speicherung von Daten kommen könnte, von denen man sich dies eigentlich nicht wünscht.

iOS: Mehrere Games für 99 Cent, u.a. Leo’s Fortune, Sorcery! 3, Road Not Taken

13. März 2017 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

iOS-Nutzer, die vielleicht noch nicht so lange auf Apples System setzen, haben wieder einmal Gelegenheit, ein paar gute bis sehr gute Games günstiger herunterzuladen. Es sind einige Titel, die bereits öfter reduziert waren, insofern habt Ihr sie eventuell auch schon einmal bei einer früheren Aktion erworben. Allerdings sind auch Titel wie „Sorcery! 3“ dabei, schaut einfach durch, ob Ihr eventuell bei einem der Titel Interesse habt. Die reduzierten Games kosten jeweils 99 Cent, günstiger wird es nur, wenn sie kostenlos angeboten werden.

Wie mich Amazon Alexa zur Nutzung einer bestimmten App verleitete

13. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nachdem Amazon mich fies hat warten lassen und ich erst kurz vor der generellen Verfügbarkeit eine Einladung für Echo bekam, war ich ja auch so ein bisschen eingeschnappt und habe mir erst einmal keinen der zuhörenden Lautsprecher bestellt. Wie es das Schicksal aber manchmal so will, musste ich doch einmal ausprobieren, was aber an einem anderen Gadget lag, das ich gerade teste. Und was soll ich sagen, ich war bereits nach ein paar Minuten Nutzung von Alexa überzeugt. Alles geht super einfach, selbst Aktionen über IFTTT lassen sich unglaublich einfach nutzen.

Pocket veröffentlicht eigene iMessage-App

11. März 2017 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Unter Apple iOS könnt ihr mit iMessage auch andere Apps vernetzen. Kompatible Apps könnt ihr dann direkt nutzen, ohne die Nachrichten-Anwendung von Apple verlassen zu müssen. Jetzt führt Pocket sein Pocket für iMessage ein. Dadurch könnt ihr direkt in den Nachrichten via Pocket gespeicherte Inhalte durchschauen und anschließend mit euren Chatpartnern teilen. Funktioniert wie gehabt: Ihr geht in einem Chat auf den Button für Apps und wählt Pocket aus, anschließend legt ihr los. Geht das nicht, müsst ihr die App erst freischalten. Das geht über den iMessage App Store.

Google Fotos: iOS-App nun auch mit automatischem Weißabgleich bei Bildoptimierung

10. März 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Vor ein paar Tagen erklärte Google noch, dass die neue Funktion zum automatischen Weißabgleich für iOS noch ein bisschen auf sich warten lässt. War gar nicht so lang, das aktuelle Update bringt die Funktion nun auch für die Apple-Geräte. Bedeutet, dass Ihr bei Nutzung der Optimierung oder dem Anwenden von Filtern auch gleich eine Weißabgleichskorrektur bekommt. Das verbessert die Bilder noch einmal deutlich, wobei die Deutlichkeit natürlich von der Qualität des Ursprungsbildes abhängig ist.

Love You to Bits: Tolles Game für iOS aktuell kostenlos

10. März 2017 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Love You to Bits, so heißt die kostenlose App der Woche, die iOS-Nutzer aktuell kostenlos laden können – und auch sollten. Eine zuckersüße, wenngleich auch traurige Story, gespickt mit nicht immer einfachen Rätseln. Dazu eine niedliche Grafik und ein toller Sound, mehr braucht man gar nicht für ein gutes Spiel. Man selbst spielt als Kosmos, ein tollpatschiger Anfänger in Sachen Weltraum. Und gerade er hat die Aufgabe, seine in mehrere Teile verstreute Roboter-Freundin Nova wieder einzusammeln.

bunq: Niederländische „App-Bank“ startet in Deutschland und Österreich

9. März 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt ein neues Bankprodukt in Deutschland. Das erst 2015 gegründete niederländische Unternehmen bunq expandiert nun auch nach Deutschland und Österreich. Interessant dabei: bunq beschreibt sich selbst als IT-Unternehmen, obwohl bunq offiziell als Bank registriert ist und auch eine entsprechende Lizenz besitzt. Das Ziel von bunq ist es aber nicht, einfach nur eine Bank in der Hosentasche zu sein, sondern den Nutzern per Schnittstelle zahlreiche Anwendungen zu ermöglichen, die von Entwicklern einfach in verschiedene Apps integriert werden können.