iPhone-Kamera: Raster für die Drittel-Regel aktivieren

17. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy
ios cam logo artikelEgal auf welches System wir schauen: es gibt Kamera-Apps von Dritt-Anbietern mit mal mehr, mal weniger nützlichem Mehrumfang. Ich persönlich glaube, dass ich mehr Kamera-Apps als die Apps anderer Sparten habe. Man probiert halt viel aus. Die iPhone-Kamera, beziehungsweise die App als solches ist rudimentär aufgebaut. Kein manuelles Anpassen der Blende oder sonstiger ISO-Werte in Form von nackten Zahlen. Deaktivieren des Autofokus und Auto-Belichtung (AE: Auto Exposure; AF: Aotofokus), dazu hinzugekommen in iOS 8 ist die Möglichkeit, die Belichtung direkt live im Bild einzustellen. So kann man ein Motiv auswählen und per Tap fokussieren, dazu hat der Fotografierende direkt die Möglichkeit, Stellschrauben zu drehen, wie ein kleines Sonnensymbol visualisiert. Heller oder dunkler, mehr nicht.

Apple weigert sich auch in New York ein iPhone zu entsperren

17. April 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, Hardware, iOS, geschrieben von: André Westphal
Apple_logo_black.svg

Lange Zeit ging es hin und her, um Apple und das FBI: Das Unternehmen aus Cupertino sollte für die Ermittler im San-Bernardino-Fall ein iPhone entsperren, weigerte sich aber beharrlich. Für Apple ging es um eine Grundsatzdebatte, rund um die Privatsphäre der Nutzer. Das Ende vom Lied war schließlich, dass das FBI gemeinsam mit einem externen Dienstleister eigene Methoden fand das Smartphone von Apple, ein iPhone 5c, freizuschalten. In New York City soll Apple nun trotzdem ran und im Rahmen von Drogenermittlungen ein iPhone 5s freischalten. Erneut weigert sich das Unternehmen und die Dinge gehen nun vor Gericht ihren Gang.

Enpass: Neuerungen für iOS und OS X

15. April 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy
enpass logoKurz notiert: der Passwortmanager Enpass ist erst neulich als Universal-App für Windows erschienen, nun liegen neue Versionen für iOS und OS X vor. So hat die iOS-Variante (und die am Mac) Unterstützung für TOTP bekommen. Heißt, dass ihr damit auch Einmalkennwörter für eure zwei-Faktor-Authentifizierung erstellen könnt. Quasi wie es Authy oder der Google Authenticator speziell machen. Keine weitere App mehr vonnöten, QR Code in Enpass scannen, fertig. Die Mac-App kann zudem Inhalte aus Pocket, 1Password OPVault und Password Depot importieren. Solltet ihr ein neues iPhone 6s oder ein iPhone 6s Plus haben, so könnt ihr auch Peek and Pop nutzen, also auf einen Eintrag kräftiger drücken, um dessen Inhalte direkt anzuzeigen. Inhalte können aus dieser Ansicht heraus auch kopiert werden – oder man öffnet gleich die betreffende Webseite. Die Apps sind mittlerweile aktualisiert und in den jeweiligen Stores zu finden.

Apple soll an neuer Suche für den App Store arbeiten

15. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
App Store Artikel AppsMan kann von Apple halten, was man will, aber mit dem App Store wurde die Distribution von Software auf mobile Geräte revolutioniert. Ja, es gab auch vorher schon App Stores, zum Beispiel für Symbian, Apples Lösung war an Einfachheit aber nicht zu überbieten, was letztendlich auch den Erfolg und die nicht minder erfolgreichen Nachahmer ausmachte. Über 1,5 Millionen Apps tummeln sich mittlerweile bei Apple, wollen natürlich auch alle entdeckt werden, schließlich ist nur eine genutzte App eine gute App. Aber die Auffindbarkeit ist bei dieser Masse nicht immer einfach, das möchte Apple nun anscheinend gewinnbringend ändern.

„Space Marshals“ ist aktuell für Apple iOS kostenlos

15. April 2016 Kategorie: Apple, Games, iOS, geschrieben von: André Westphal
space marshals

Mobile Gaming ist längst den Kinderschuhen entwachsen: Ich erinnere mich noch gut an die ersten Handyspiele, die weitesgehend aus Snake- und Tetris-Klonen bestanden. Und das waren noch die „guten“ Spiele. Mittlerweile machen Smartphones weitgehend Handhelds überflüssig. Wenn man wie ich als Kiddie mit dem ersten GameBoy aufgewachsen ist, ist das immer noch etwas, über das man ab und zu staunen kann. Dabei lohnt es sich auch für einige Spiele den ein oder anderen Euro auszugeben. Muss man aber nicht immer, denn das Game „Space Marshals“, welches normalerweise 4,99 Euro kostet, ist für Apple iOS aktuell vollkommen gratis.

Word Flow für das iPhone: Tester können sich für die Tastatur eintragen

14. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy
artikel_microsoftJeder Dienst auf allen Plattformen – das ist Microsofts Plan. Die Menschen aus Redmond haben eine exzellente Tastatur auf Windows Phone am Start und man hat sich bekanntlich auch SwiftKey eingesackt. Dass Microsoft Word Flow für das iPhone herausbringen wird, ist hinlänglich bekannt, jüngst erst tauchten neue Fotos auf. Die Word Flow-Tastatur wird die Eingabe wie Tap oder Swipe ermöglichen, die Tastatur will Wörter voraussagen und diese entsprechend ausgeben. Sollte klappen, klappt bei anderen ja auch. Es wird auch Vorschläge für das nächste Wort im Satz geben, die Eingabe wird auf diese Weise unter Umständen noch einmal schneller.

iOS: Mit Apps für den Umweltschutz spenden

14. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy
apple logo itunesApps kaufen und dabei Gutes tun? Soll gehen. Zum Tag der Erde ist der World Wide Fund For Nature (WWF) eine Partnerschaft mit Apple eingegangen. Insgesamt 27 Apps gibt es im App Store, die unter anderem über die Zerstörung des Waldes und der Tierwelt sowie den Klimawandel in irgendeiner Form informieren. Kauft ihr diese Apps oder tätigt In App-Käufe, so landen 100 Prozent der Erlöse beim World Wide Fund For Nature, Apple streicht sich nicht 30 Prozent ein und auch Entwickler verzichten auf ihre Einnahmen. Zu den Apps gehören beispielsweise VSCO, Angry Birds 2, die fantastische Bildbearbeitung Enlight oder aber auch Sim City. Apps kaufen und dabei Gutes tun – why not? Gibt ja auch Leute, die für den Regenwald Bier trinken 😉 Die entsprechende iTunes-Übersicht findet ihr hier. Die Aktion läuft bis zum 24. April.

Dateien aus Google Drive via WhatsApp oder Yahoo Mail verschicken

14. April 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_Google DriveDie Nutzung von Cloudspeichern wird immer normaler, statt Dateien lokal zu speichern, lädt man sie einfach in die Cloud und kann dann sogar noch von Vorteilen wie Zusammenarbeit mit anderen an einem Dokument profitieren. Komplizierter wird es allerdings, wenn man die in der Cloud liegenden Dateien wie lokale Dateien nutzen möchte, zum Beispiel, um sie über Apps abseits der Google Drive-App mit anderen zu teilen. Für WhatsApp und Yahoo Mail wird dies in den nächsten Tagen verfügbar sein. Das Handling unterscheidet sich etwas, sucht man über Yahoo Mail eine Datei, wird diese nicht direkt angehängt, sondern man wählt einfach die Empfänger aus, die dann Zugriff erhalten. Bei WhatsApp wählt man die entsprechende Datei und verschickt diese direkt. Das Update für Android und iOS möchte Google „nächste Woche oder so“ verteilen. Es geht doch nichts über konkrete Zeitangaben.

IM Football – Der Fan-Messenger: Sport1 veröffentlicht kombinierte News- und Messenger-App

14. April 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_imfootballPünktlich zum Start des Bundesliga-Wochenendes gibt es eine neue App von Sport1, die Fans nicht nur mit aktuellen Informationen zu ihrem Lieblingsverein versorgen möchte, sondern auch die Fans durch einen Messenger miteinander verbinden möchte. Gruppenchats gepaart mit redaktionellen Inhalten, dem Nutzer bleibt dabei überlassen, welche redaktionellen Inhalte er in den Chat gespielt bekommen möchte. Zur Auswahl stehen „Top News“, „#Trending“ und Themenkanäle zu allen 18 Bundesligaclubs zur Verfügung. Mit „IM Football – Der Fan-Messenger“ schafft Sport1 einen passenden Rahmen für Fachsimpeleien rund um beliebten Ballsport, während Fans gleichzeitig immer topaktuell informiert sind.

So sieht Microsofts Word Flow Keyboard für iOS aus

13. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Artikel_MicrosoftMicrosoft hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt, das Unternehmen versucht so viele Menschen zu erreichen wie möglich. Wenn dies nicht auf der eigenen Plattform möglich ist, wird eben für die Konurrenz-Systeme entwickelt. Wohl auch Microsofts einzige Chance, überhaupt im mobilen Bereich präsent zu sein, in Sachen Hardware ist Windows Phone nach wie vor eine Randerscheinung, was sich auch so schnell nicht ändern wird. Also wird für Android und iOS entwickelt, die Apps von Microsoft sind meist auch sehr gut gemacht und bei den Nutzern durchaus beliebt. Mit dem Word Flow Keyboard für iOS gibt es nun die nächste App, vorerst allerdings nur als Closed Beta.



Seite 5 von 452« Erste...345678...Letzte »