Apple: iOS 10-Backups sollen für Angreifer deutlich simpler zu knacken sein als zuvor

25. September 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Apple_logo_black.svgDas iOS-Forensik-Unternehmen Elcomsoft wirft Apple vor, dass es mit iOS 10 wesentlich einfacher für Angreifer geworden sei Backups des Betriebssystems zu knacken – und vor allem deutlich schneller. Elcomsoft arbeite mit einem eigenen (natürlich kostenpflichtigen) Tool, um das iOS regelmäßig auf mögliche Schwachstellen zu überprüfen. Dabei fiel den Forensikern auf, dass man offensichtlich auf einige der sonst in den bisherigen Versionen vorhandenen Sicherheitschecks verzichtet hat, was es nun leider ermögliche, gesetzte Passwörter um einiges schneller entziffert zu bekommen als bisher. Apple habe dies gegenüber Forbes mittlerweile bestätigt.

Lenovo bringt FIDO-Authentifizierung an seine Notebooks

25. September 2016 Kategorie: Backup & Security, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal
Lenovo Logo Artikel 2016Lenovo hat eine neue Kooperation mit Intel, PayPal und Synaptics angekündigt: Gemeinsam wollen die Unternehmen FIDO-Authentifizierung über Fingerabdruckscanner an den Notebooks von Lenovo möglich machen. Die FIDO-Allianz arbeitet mit vielen Herstellern zusammen. Ziel ist es, in einem offenen Standard eine möglichst unkomplizierte Identifizierung der Anwender über dennoch möglichst sichere Techniken bereitzustellen. Laut Lenovo integriere man als erster Hersteller nun bald einen FIDO-kompatiblen Fingerabdruckscanner bzw. die entsprechende Soft- und Hardware dafür in seine neuen Notebooks.

Facebook Messenger: Geheime, verschlüsselte Chats ab sofort möglich

25. September 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy
Facebook Messenger Artikel LogoDass der Facebook Messenger verschlüsselte Chats bekommt, wie sie auch WhatsApp beherrscht, ist keine neue Nachricht. Schon seit längerer Zeit sind die passenden Menüelemente in den Betaversionen des Facebook Messengers vorhanden, das System zur verschlüsselten Unterhaltung aber bislang noch nicht scharfgeschaltet. Ein kleiner Vogel hat aber gezwitschert, dass ihr mal jetzt in euren Facebook Messenger schauen solltet, denn bei Facebook hat man jetzt den größeren Hebel umgelegt für die geheimen Chats. Das Ganze kommt nach und nach, es kann also sein, dass ihr die entsprechende Funktion noch nicht findet.

Google Authenticator: Neue Version bringt u.a. In-App-Scanner

24. September 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy
Google_Authenticator_ArtikelKurz notiert: Solltet ihr für die Verwaltung und Generierung eurer Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung den Google Authenticator nutzen, so bekommt ihr bereits ab sofort ein wenig frischen Wind. Wobei es natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich ist, wann die neue Version 4.74 auf eurem Android-Smartphone ankommt. Was drin ist im frischen Update? Google hat am Design geschraubt und setzt auf einen frischeren Material Design-Look, des Weiteren hat die App nach Jahren einen Dark Mode spendiert bekommen.

Producteev: ToDo-Tool gehen unverschlüsselte Daten flöten

24. September 2016 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy
bildschirmfoto-2016-09-24-um-07-01-11Das ToDo-Tool Producteev war 2012 mal bei mir im Einsatz. Zu diesem Zeitpunkt eine hoffnungsvolle, gut realisierte Lösung, die mir besser gefiel als Wunderlist. Doch schon bald merkte man, dass da wenig passiert. Funktionierte zwar, fühlte sich aber wie das berühmte und gerittene tote Pferd an. Damals ging es für mich persönlich dann irgendwann wieder zu Wunderlist, jenem Tool, welches wir nun nach drei Tagen Downtime erst einmal den Laufpass geben mussten und mal wieder bei ToDoist landeten. Aber in diesem Beitrag soll es ja um Producteev gehen.

Google erweitert Informationsdatenbank von Safe Browsing, damit Webmaster schneller Sicherheitslücken schließen können

24. September 2016 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Google App Artikel LogoMittlerweile seit über neun Jahren können sich Webmaster bei Sicherheitsproblemen ihrer Websites in der Search Console von Googles Safe Browsing Hilfe suchen, um diese Probleme zu beseitigen. Sind sie sich anschließend sicher, dass sie ihre Sites von allen Risiken befreien konnten, haben sie die Möglichkeiten, diese noch einmal auf Probleme prüfen zu lassen. So sollen auch betrügerische Websites und „unerwünschte Software“ kein Problem mehr darstellen. Damit man es den Webmastern zukünftig noch einfacher macht, Lösungen für ihre Probleme zu finden, hat Google nun das Portfolio an Informationen in der Datenbank deutlich erweitert.

BitTorrent Sync ist nun Resilio Sync, liegt in Version 2.4 vor

23. September 2016 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy
bittorrent syncDrei Jahre nach dem Start von BitTorrent Sync liegt nun die neue Version 2.4 vor. Mit der neuen Version kommen nicht nur neue Funktionen, die Software wurde auch umbenannt. Sie hört nun auf den Namen Resilio Sync. Diese Umbenennung ist Ergebnis der Abspaltung der Sync-Software in ein neues Unternehmen, welche man schon im Juni 2016 verkündete. Neben Privatkunden visiert man mit Sync vor allem auch Geschäftskunden an, die bei Cloud-Speicherplatz Sicherheitsbedenken haben und nach einer potenten Lösung zur Vernetzung suchen. Geleitet wird das Unternehmen von Ex-BitTorrent-CEO Eric Klinker.

o2: Telefónica Deutschland will Bewegungsdaten seiner Kunden verkaufen, so widersprichst du

22. September 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy
artikel_o2Telefónica Deutschland möchte einmal wieder einen Vorstoß wagen und die Bewegungsdaten seiner Kunden an Unternehmen und Behörden verkaufen. Dies berichtet die Wirtschaftswoche. Das war schon einmal vor ein paar Jahren der Fall, nach Protesten ließ o2 die Geschäftsidee allerdings wieder fallen. „Wir werden uns nicht noch mal die Finger verbrennen“, sagte Thorsten Dirks, der Vorstandsvorsitzende von Telefónica Deutschland, der Wirtschaftswoche.

Yahoo gibt Hack zu, 500 Millionen betroffene Benutzerkonten

22. September 2016 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy
yahoo logoYahoo kommt nicht das erste Mal negativ in Sachen Sicherheit in die Medien. Das Unternehmen, welches an Verizon verkauft werden soll, gibt nun einen damals noch recht schwammig hinweggelächtelten Einbruch extrem großen Ausmaßes zu. Eine Untersuchung habe ergeben, dass diverse Kundeninformationen im Jahre 2014 erbeutet werden konnten. Yahoo glaubt, dass es sich hierbei um einen Angriff gehandelt habe, der durch Regierungskreise unterstützt wurde. Die Kontoinformationen beinhalten Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten und gehashte Passwörter (die überwiegende Mehrheit mit bcrypt). In einigen Fällen wurden Sicherheitsfragen und -antworten ver- und entschlüsselt entwendet.

Disconnect Privacy Pro eine Woche lang kostenlos herunterladbar (Samsung-Geräte und iOS)

22. September 2016 Kategorie: Backup & Security, iOS, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow
disconnect-privacy-pro-iconBis einschließlich 28. September dieses Jahres kostet die Pro-Version der Disconnect Privacy-App nicht einen Cent. Normalerweise würden für die Installation einmalig 40$ fällig, danach sind die Dienste der App dauerhaft kostenlos nutzbar. Warum also nicht auch noch diese Einmalgebühr sparen? Disconnect ist kein unbekanntes Unternehmen, eher noch bekannt unter der Website disconnect.me. Im letzten Jahr klagte man gegen Google, nachdem diese die Disconnect-App einfach aus dem Play Store geworfen haben. Eigenen Aussagen nach missbrauchte Google damals nur seine Marktposition, um die Löschung durch zu bekommen.



Seite 1 von 22912345678910...Letzte »