Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor Einsatz des Internet Explorers

29. April 2014 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Am 27. April gab Microsoft eine Warnmeldung heraus. Eine Sicherheitslücke ist aufgetaucht, die im Internet Explorer 6, Internet Explorer 7, Internet Explorer 8, Internet Explorer 9, Internet Explorer 10 und  Internet Explorer 11 von Angreifern ausgenutzt werden kann. Angreifer können nach erfolgreichem Angriff Code auf dem Rechner ausführen und so das System kompromittieren.

Internet-Explorer

Microsoft selber gab schon einige Tipps heraus, wie man die Gefahr eindämmen kann, bis ein Patch erscheint, doch die Empfehlung kann eigentlich nur lauten, auf den Browser so lange zu verzichten. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt derzeit vor dem Einsatz des Browsers von Microsoft und spricht eine Empfehlung gegen den Internet Explorer aus. Der private Nutzer wird hier sicherlich keine Probleme haben, mal eben umzustellen, Administratoren in Firmen sollten dann tatsächlich zu Microsofts Lösungsansätzen greifen, sofern auf den Internet Explorer gesetzt wird. Die Sicherheitslücke ist auch dahingehend interessant, weil gerade erst der endgültige Support für Windows XP auslief, aber dieses System immer noch von vielen genutzt wird.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22497 Artikel geschrieben.