MacBook Air 2014: aktualisierte Geräte ab sofort im Store, 100 Euro günstiger

Apple hat heute die MacBook Air-Serie neu aufgelegt und mit einem minimalen Prozessor-Update versehen. Sowohl das 11 Zoll große MacBook Air, als auch die 13 Zoll-Variante verfügen nun in der kleinsten Variante über den aktuellen Intel Core i5 Dual-Core-Prozessor mit 1,4 GHz, der über eine Taktung von bis zu 2,7 GHz im Turboboost-Modus beherrscht. Weitere Änderungen hat man an den MacBook Air-Modellen augenscheinlich nicht vorgenommen, die kleine Konfiguration kommt weiterhin mit 4 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher daher. Das MacBook Air 2014 mit 11 Zoll ist ab 899 Euro zu haben, für das MacBook Air 2014 in der 13 Zoll-Variante werden nun 999 Euro fällig. Der Preis lag vorher bei 999 Euro, beziehungsweise bei 1099 Euro.

MacBook Air 2013_007

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Ist schon was bekannt ob es dieses Jahr auch noch MacBook Air 13 Zoll Modelle mit einem Retina Display geben wird?

  2. Und wo bleibt nur der Mac Mini mit Haswell?

  3. 4GB Ram? Srsly? Tja, dann halt nicht.

  4. Ist das das kleine Update vor dem großen Update? Wäre ja nicht schlecht, macht aber auch keinen Sinn.

  5. Wow, 100 EUR billiger? Ist ja gleich fast geschenkt 😉
    Sind in meinen Augen klar die besten Notebooks, aber für mich trotzdem überteuert.

  6. Christian says:

    Das sieht mir wie ein schneller Ausverkauf aus bevor jetzt die neuen Haswell Refresh CPUs kommen.

  7. Ich würde mir endlich einen neuen Mac Mini wünschen!

  8. Ziemlich enttäuschend. Hätte mir mehr für das 2014er MBA gewünscht!

  9. Waaat.. 900er für dis Display is bissle zu viel… Auch wenn alles andere sehr geil ist

  10. ist dein schreibtisch immer so toll aufgeräumt oder schiebst du das rumlieg-zeugs mit dem arm schnell beiseite – fürs blogfoto 😉

  11. Ist ein altes Foto, aber in der Tat ist mein Schreibtisch immer aufgeräumt 🙂

  12. dat Schreibtisch Caschy <3 immer wieder eine Augenweide 🙂

    btt: Ich hätte auch mit Retina für's Air gerechnet.

  13. So früh hätte ich nicht mit dem Retina gerechnet, aber ich sag mal – das Jahr ist ja nich jung 🙂

  14. Welches Windows-Ultrabook rangiert eigentlich in der Preisklasse mit der Performance?
    Explizit z.B für das 1.199,00 € MBA.

  15. Das Samsung Ativ Book 9 (900x3g) z.b.
    Das Display beim Samsung ist besser und hat 8GB Ram. Ebenso ist es nur 13mm dick.

  16. Wartet erstmal die WWDC ab, vielleicht gibt es ja ein „one more thing“. 🙂

    Btw: hast du Tickets, @caschy?

    Oder der Refresh für das völlig neue 12,2″ Air kommt erst im Q3 (wie der Refresh der jetzigen rMBPs), auch denkbar!

  17. @Florian: nope, habe keine 🙂

  18. war der aufpreis von 128 GB zu 256 GB schon immer 200 €? O_o

  19. @Dominik: das hab ich mich auch schon gefragt, kann mich leider nicht mehr erinnern o_O

  20. @dominik
    ich glaube bei dem 200 euro sprung war bisher neben dem ssd upgrade auch ein ram-upgrade inklusive.
    seit macOS 10.9 und der eingebauten intelligenten ram-nutzung, meint apple dass wir mit 4gb ram bestens bedient sind. wir die meisten anwendungen mag das auch stimmen, mir sind jedoch 8gb immer noch wesentlich lieber und zukunftssicher aufgestellt zu sein.

  21. „Das Samsung Ativ Book 9 (900x3g) z.b.
    Das Display beim Samsung ist besser und hat 8GB Ram. Ebenso ist es nur 13mm dick.“

    Kannst du mir dazu nen Link schicken?