Bringt Sony eine Aufsteckkamera für Smartphones?

19. Juli 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ein interessantes Gerücht zu einer Sony Aufsteckkamera macht gerade die Runde. Es handelt sich nicht etwa nur um eine Linse, die die im Smartphone vorhandene Kamera nutzt, sondern eigentlich um eine komplette Kamera, die am Smartphone angebracht wird und dieses nur als Speicher und Live View Gerät benutzt. Beim Sensor soll es sich um einen 1-Zoll 20,2-Megapixel Exmor R Sensor handeln, der hinter der f/1.8 Carl Zeiss Linse sitzt. Der gleiche Aufbau wie bei der Sony RX100 II.

SonyKamera_Smartphone
Das Gerücht zu diesem Produkt stammt ursprünglich von Sony Alpha Rumours, die es als höchst wahrscheinlich einstufen. Und da eine Linse nicht genug ist, soll es auch eine weitere mit kleinerem Sensor, dafür aber größerem Zoom geben. In Zeiten von Samsung Galaxy S 4 Zoom und Nookia Lumia 1020 eigentlich sehr spannend, oder was meint Ihr?

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: The Verge |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2478 Artikel geschrieben.


16 Kommentare

Golex 19. Juli 2013 um 21:39 Uhr

Da fragt man sich warum vorher noch keiner drauf gekommen ist…

namerp 19. Juli 2013 um 21:53 Uhr

Erst dachte ich 1. April ?

Dann dachte ich X-Phone O_o

Jetzt denk ich super idee :D

sibbl 19. Juli 2013 um 21:54 Uhr

Hoffentlich so magnetisch, wie die iPhone-Linsen, die es bisher so gibt. Die halten übrigens auch bei den schlauen Finnen – am Lumia 920 (und sicherlich auch am 1020).

George 19. Juli 2013 um 22:18 Uhr

Mal schauen, was das Ding kosten wird, wenn es überhaupt erscheint. Eigentlich sollte es günstiger sein als “vollwertige” Geräte, da ja ein paar Teile wie der Speicher wegfallen, vermutlich wird es eher teurer. Dann muss die Qualität aber auch so gut sein, wie man für den Preis erwarten kann. Wer Photografie ernsthaft betreibt, wird wohl kaum auf Bildqualität zugunsten der Bearbeitung auf dem Smartphone verzichten wollen.

Hansi Dorna 19. Juli 2013 um 22:23 Uhr

Aufstecken ist doch höchstens ein “praktisches” Feature. Da die “Kamera” dann ja hoffentlich per Bluetooth oder WLAN an das Handy gekoppelt wird, wünsche ich mir eigentlich gleich, dass ich die Kamera ablegen, in der (anderen / dritten) Hand halten oder ans Motorrad / Boot klemmen kann….

laderio 19. Juli 2013 um 22:37 Uhr

Ich habe eine D7100 und überlege mir eine gute Kompakte zu holen. Aber ein Smartphone mit guter Kamera wäre schon besser, weil immer dabei. Das neue Nokia ist da schon interessant was die Kamera angeht, aber leider kein Android und 5″ dürften es schon sein. Ein Samsung Note 3 Nexus mit der Nokia Kamera (oder der Sony) und RAW Format wäre optimal.
Aktuell hoffe ich eher auf ein Note 3 als Google Edition und würde mir wohl eine RX100 als Kompakte holen.
Wenn dieser Aufsatz eine Alternative sein sollte, warum nicht.
Aber besser wäre trotzdem was integriertes mit weniger Platzbedarf.

Andy 20. Juli 2013 um 00:03 Uhr

http://static02.mediaite.com/geekosystem/uploads/2012/08/shut-up-and-take-my-money.jpeg

Gibt’s als Miniaturvariante schon (Olloclip usw), aber das hier wär ein no brainer für mich.

Heiko 20. Juli 2013 um 01:51 Uhr

Aaaaaalt. Hatte mein noch vorhandenes Siemens S55 auch schon gehabt ;)

Willi 20. Juli 2013 um 05:20 Uhr

Finds ja schon einerseits interessant, aber ob sich das durchsetzt? Für Anspruchsvolle Bilder nehm ich immer noch meine Spiegelreflex mit…

plumtree 20. Juli 2013 um 07:30 Uhr

Wenn’s die für mein Xperia Z gibt, bin ich sofort dabei. Das würde die Qualität der Handyfotos vermutlich drastisch erhöhen – und die knipsen jetzt schon sehr gut!

@Willi: Ja, das mache ich auch. Aber man kann auch mit Handykameras sehr anspruchsvoll fotografieren. Oder wie mein alter Lehrherr (und Fotografenmeister) richtig anmerkte: Die Kamera ist nur das Werkzeug, der Mensch hinter der Kamera macht das Foto. Und inzwischen haben Handys erstaunlich gute Kameras, die weit über einfache Sucherkameras früherer Zeiten hinausgehen.

elknipso 20. Juli 2013 um 09:14 Uhr

Was soll das bringen? Mir erschließt sich nicht so ganz der Sinn.
Es ist doch so, die Kamera in einem Smartphone ist deshalb so interessant weil man sein Smartphone eben immer dabei hat und eine normale Kamera nicht.

Und anstelle nun irgendein Kamera Modul zusätzlich auf ein Smartphone aufzustecken, kann man auch gleich seine gute Kompaktkamera mitholen.

thezymo 20. Juli 2013 um 09:34 Uhr

Hier ein Video wie ein solches System ausschauen könnte: https://www.youtube.com/watch?v=VgBl0ejQ8c0

Dirk 20. Juli 2013 um 09:38 Uhr

Tolle Idee. Dann noch Adapter für alle Handys :-)


2 Trackback(s)

24. Juli 2013
Bringt Sony eine Aufsteckkamera für Smartphones? | WebNews.CC - NEWS VON MORGEN, HEUTE ONLINE
12. August 2013
Sonys Aufsteck-Linsen-Kameras DSC-QX10 und DSC-QX100: neue Details und Bilder

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.