BQ stellt drei neue Android-Smartphones der M-Serie vor – kommen mit Lollipop und Front-LED-Blitz

25. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

BQ ist einer der Smartphone-Hersteller, die hierzulande wohl noch weniger bekannt sind. Doch das will das spanische Unternehmen offenbar schleunigst ändern. Während das Aquaris E5 HD (unser Testbericht) hierzulande mit Android-Betriebssystem vertrieben wird, stellte man erst kürzlich mit dem Aquaris E4.5 einen Zwilling als weltweit erstes Smartphone mit Ubuntu vor. Doch nun gibt BQ weiter Vollgas und präsentiert noch vor dem anstehenden MWC in Barcelona drei neue Smartphones vor.

10958222_1544440902489343_7544260110735119860_n

Als Aquaris M5.5, Aquaris M5 und Aquaris M4.5 stellt BQ seine neue M-Linie vor, die erstmals unter Android 5.0 Lollipop laufen. Die Smartphones wurden gegenüber der E-Serie im Design etwas angepasst. So verspricht BQ eine ergonomischere Form des Smartphones sowie eine verbesserte Position der Power- und Lautstärkeknöpfe. Bei der Materialwahl setzt BQ erneut auf Polycarbonat, dessen Oberfläche nun aus zwei Schichten bestehen soll: Eine UV-Schutzschicht sowie ein Coating, dass Fingerabdrücke besser abhalten soll.

Sämtliche Modelle der Aquaris M-Serie kommen mit LTE-Chip daher. Das Aquaris M5 und M5.5 besitzen einen Snapdragon 615 Octa Core Prozessor und Adreno 405 Grafikchips. Das Aquaris M4.5 kommt erneut mit einem MediaTek 6735 Quadcore 64-bit-Prozessor und einem Mali 450 MP2-Grafikprozessor auf den Markt. Alle Smartphones der M-Serie sind mit mindestens 2.400 mAh Akkus versehen. Genaue Angaben zu den jeweiligen Modellen stehen aktuell noch aus.

Ein Novum bieten die Kameras der M-Serie, denn diese sind sowohl rück- als auch frontseitig mit einem LED-Blitz bedacht worden. Die Kameras in den Modellen Aquaris M5.5 und Aquaris M5 besitzen eine 5 Megapixel Frontkamera, sowie 13 Megapixel Rückkameras. Das Aquaris M4.5 besitzt vorne ebenfalls eine 5 Megapixel-Kamera, dafür auf der Rückseite nur eine 8 Megapixel-Kamera. Beide Geräte besitzen einen internen Speicher, der zwischen 8 und 32 GB beträgt. Alle Modelle können jedoch durch eine MicroSD-Speicherkarte erweitert werden.

Sämtliche Modelle der neuen Aquaris M-Serie sind SIM-Lock-frei und Dual-SIM fähig (Micro-SIM) und sollen ab Mai 2015 schrittweise auf den Markt kommen. Inwieweit „schrittweise“ zeitlich in den Augen von BQ auseinander liegt, ist aktuell nicht bekannt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.