Bluescreen nach Update KB2982791: win32k.sys STOP-Fehler: 0x00000050

16. August 2014 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Unser Leser Stefan hat uns über einen Fehler beim Microsoft Update informiert, der ihn einige Stunden Arbeit gekostet hat. Er bekam einen Bluescreen nach der Installation der Microsoft Updates KB2982791 und KB2970228, seine Windows-Installation quittierte einen Start nur mit der Fehlermeldung „win32k.sys STOP-Fehler: 0x00000050“.

microsoft_logo

Hiervon sind die aktuellen Betriebssysteme wie Windows Vista, Windows 7 und Windows 8.1, sowie  Windows Server 2003, Server 2008 & 2008 R2 und Server 2012 & 2012 R2 betroffen. Eine Recherche ergab, dass gerade Windows 7 in der 64Bit-Version vom Fehler betroffen ist.

Microsoft hat das Update mittlerweile zurückgezogen, Betroffene tauschen sich gerade im offiziellen Forum von Microsoft aus.

Ferner hat Microsoft einen Support-Eintrag erstellt, der auf mögliche Komplikationen hinweist. Sofern möglich, sollte man das Sicherheits-Update bestenfalls deinstallieren.

Microsoft Updates lassen sich im Bereich Systemsteuerung > Programme > Installierte Updates einsehen und gegebenenfalls deinstallieren.

Solltet ihr euren Rechner nicht mehr starten können, dann schaut auch auf jeden Fall in das US-Forum von Microsoft, da hier auch Lösungsansätze diskutiert werden.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22148 Artikel geschrieben.

36 Kommentare

Sony, Money, Weed 16. August 2014 um 21:21 Uhr

Ich hab grad nachgeschaut und habe wohl diese updates vor 3 tagen installiert, mir sind aber keine fehler aufgefallen

Konstantin 16. August 2014 um 21:24 Uhr

Ich hatte nur KB2982791 im System (8.1 x64), das andere nicht – habe ich eben deinstalliert – müsste aber mit Update normal gestartet sein.

Flo 16. August 2014 um 21:26 Uhr

Ich scheine ebenfalls Glück zu haben. Updates sind regulär eingespielt und das alles remote und ohne Probleme.

Holgi 16. August 2014 um 21:35 Uhr

Habs in der 32-Bit Windows 7 Version seit gestern drauf. Bisher kein Fehler dort.

Christopher 16. August 2014 um 21:38 Uhr

Ich hatte es installiert und heute Mittag hat sich mein System dann völlig zerschossen. Lies sich auch über bordeigene Mittel nicht reparieren.
Nur ein kompletter Reset lässt mich jetzt wieder arbeiten..

jens 16. August 2014 um 21:40 Uhr

Hatte auch keine Probleme (8.1 64 bit), hab aber das Update vorsichtshalber nun deinstalliert.

st 16. August 2014 um 21:40 Uhr

mein pc geht noch und zeigt keine anzeichen

Henry 16. August 2014 um 21:46 Uhr

Auch bei mir Win7 64bit keine Probleme mit dem Update.

An Dy 16. August 2014 um 21:48 Uhr

Updates werden bei mir automatisch installiert. Zuletzt vor zwei Tagen. Dieses Update war wohl nicht dabei, somit auch kein Fehler und Ärger 🙂 Win7 64bit.

goldi 16. August 2014 um 21:54 Uhr

gut zu wissen, was ich bei meinem kleinen vorhin repariert hab 😀
ich hatte mich schon gewundert, dass da garnix mehr zu holen war.

KChristoph 16. August 2014 um 21:58 Uhr

Win 8.1 update 64 Bit: Update am 12.08.14 ohne Probleme – Die beiden genannten Gebilde waren allerdings unter „installierte Updates“ auch nicht vorhanden.

Danke für die Information !

Balou 16. August 2014 um 22:02 Uhr

Ein Rechner hat die Updates installiert, aber keine Probleme gemacht. Habe aber das KB2982791 + KB2970228 wieder deinstalliert, auf einem anderen Rechner ist mir heute das Upate KB2982791 + KB2970228 nicht angeboten worden. Soviel zum Thema Autoupdate macht alles besser uns sicherer.

LinuxMcBook 16. August 2014 um 22:15 Uhr

Das ist schon das dritte oder vierte Update dieses Jahr das Probleme macht.
Ich habe zwar früher die Updates schon nicht sofort installiert, aber mittlerweile warte ich echt 2-4 Wochen ab, bevor ich die Updates installiere.

Torsten T. 16. August 2014 um 22:31 Uhr

Hatte das Problem auch. Das löschen der FNTCACHE.DAT hat das Problem.

wokahle 16. August 2014 um 22:50 Uhr

Ich hatte das Problem. Winn7 64 Bit. Es ging nur noch eine alte Sicherung wieder einspielen. Hat mich en heutigen Tag gekostet!

Denniss 16. August 2014 um 23:06 Uhr

Win76 x64 mit dem Update aber keine Probleme bisher. Rechner ist allerdings auch nur einmal hochgefahren worden seit dem Update (Ruhezustand sonst).

BTW im Titel fehlt die 1 bei der KB-Nummer.

FU 16. August 2014 um 23:13 Uhr

Habe die kritischen Update drauf. Allerdings musste ich sie manuell installieren, Windows Update hat mal wieder keine Lust. Bislang keinerlei Probleme. Auch auf allen anderen Rechnern (physisch wie virtuell bzw. 32 bit und 64 bit) trotz der Updates keine Probleme. Scheint ggfls. einen Zusammenhang mit installierter Zusatzsoftware (Stichwort AV) bzw. Hardware (Stichwort Grafikkarte) zu haben. BSOD soll sich durch löschen der Datei C:\Windows\System32\FNTCACHE.DAT beheben lassen.

Björn 16. August 2014 um 23:26 Uhr

Habe auch auf keinem Win 7 64 Bit diese Probleme, trotz der installierten Updates.

Stefan 17. August 2014 um 00:58 Uhr

Fehlt da bei KB298279 in der Überschrift eine 1 oder ist das Absicht?

teutatix 17. August 2014 um 09:02 Uhr

Ich hatte das Problem auch W7 64bit. Systemwiederherstellungspunkt genutzt und die 3 betroffenen Updates erst mal ausgelassen. Handelt sich um Kernelupdates, in manchen Konstellationen (wie in meinem Fall) kommt es zum Bluescreen.

Phadda 17. August 2014 um 09:15 Uhr

Hatte auch keine Probleme an drei x64 W7 Kisten … Da scheint es eher andere Zusammenhänge zu sein, wann der BSOD erscheint!
Zudem gibt es von Version zu Version weniger Updatefehler, wenn ich mich an W95 erinner, gab es da weit aus mehr Probleme mit den Autoupdates wie jetzt.

Wolfgang D. 17. August 2014 um 09:19 Uhr

@alle die beim Bluescreen neu installieren

Reicht nicht eine Systemwiederherstellung auf den letzten Speicherpunkt *vor* der Installation der Updates, oder habt ihr diese Funktion „wegoptimiert“?

Christopher 17. August 2014 um 09:22 Uhr

@Wolfgang:

Windows war nicht mehr in der Lage eine Systemwiederherstellung vorzunehmen.
Anklickbar war es, 1 Minuten schwarzer Bildschirm und dann das ganze Spiel von vorne…

Herr Hauser 17. August 2014 um 10:28 Uhr

Ich habe die beiden auch drauf. Windows 7 Professional 64-Bit SP1. Das einzige negative ist seit dem Patchday, dass der Rechner morgens beim ersten hochfahren eine höhere Last erzeugt, die aber dann weg ist, wenn ich den Rechner neu starte. Ob’s mit dem zusammenhängt?

Wolfgang D. 17. August 2014 um 10:49 Uhr

@Christopher
Dann hast du das Recovery-System nicht von DVD gestartet?

Mir ist bei Installation und Deinstallation von KB2982791 nur aufgefallen, dass der Desktop drei oder vier Minuten gebraucht hat, um sich aufzubauen, und ich so lange auf den Hintergrund schauen durfte. Die Kiste startet bis dahin normal unter zwanzig Sekunden dank SSD. Sonst ist zum Glück nichts passiert.

de_noogle 17. August 2014 um 12:07 Uhr

Win 8.1 mit KB2982791, kein Problem

Remo 17. August 2014 um 15:06 Uhr

Ich habe auch KB2982791 (Win 8.1 x32) deinstalliert, da Win 8.1 nach dem Start ca.
2 Minuten später automatisch heruntergefahren wurde. Fehler tritt nun nicht mehr auf.

Ich, wer sonst? 17. August 2014 um 16:05 Uhr

Keine Probleme unter:

– 3x Windows 8.1 (64 Bit)
– 1x Windows 7 (64-Bit)
– 1x Windows 7 (32-Bit)

Habe das besagte Update aber für alle Fälle trotzdem deinstalliert.

guzzi64 17. August 2014 um 16:16 Uhr

Danke Microsoft!

Ein stabil, zuverlässig laufendes System zur lahmenden, anfälligen Krücke gemacht………und Dank für etliche Tage Fehlersuche.

ThinkPad Win 7 64 mit Lenovo Tools, u.a. Passwort Manager, Passwort basierter Computerschutz, Lenovo Wlan Programm etc.

U.A:
Sofort nach dem Update vervierfachte Startzeit plus x.
Angeblich Windows Passwort geändert und keine Anmeldung und Zugriff mehr beim Lenovo Passwortschutz.
Wlan Aufbau schleppend.
Alle Lenovo Tools runter und neu, weiterhin o.g. Probleme.
Etliche Virenscanner laufen lassen=nix!
Systemwiederherstellung Abstürze/Bluescreens!

Gestern Sicherheitsupdates deinstalliert.
FNTCACHE.DAT gelöscht.
Netzwerkadapter Treiber neu.
Grafikkarte Treiber neu.
Audio, Video Treiber neu.
Lenovo Tools abermals neu.
Und es funzt wieder.

Danke Microsoft!

Ein stabil, zuverlässig laufendes System zur lahmenden, anfälligen Krücke gemacht………und Dank für etliche Tage Fehlersuche.

Und warum braucht ihr Honkvollpfosten von Microsoft überhaupt solange eure Fehler zu korrigieren?

….oder sollte hier etwas implementiert werden, was noch nicht ausgereift ist!?

AlterKnacker 18. August 2014 um 07:22 Uhr

Grundsätzlich sollte bei solchen Fehlern auch mal gesagt werden in den Kommentaren, unter welchen Hardware-Konfigurationen der Fehler auf tritt. Ich hatte diesen Fehler auf keinem meiner Asus-Rechner (1xi5, 1xAtom) und beide Rechner haben SSD. Ich könnte fast wetten (mach ich aber nicht), dass der Fehler bei AMD-Rechnern auftritt, welche doch manchmal recht verquere Chipsatz-Hardware haben.

Denniss 18. August 2014 um 09:51 Uhr

Bitte nicht der Müll mit instabilen AMD-Rechnern……
Nach den bisherigen Kommentaren ist das ein reines Softwareproblem.

KChristoph 18. August 2014 um 10:19 Uhr

Ich, Autodidakt, meine:
Warum von „Standard“ abweichende Gedanken, Vermutungen, Überlegungen gleich als Müll bezeichnen ?
Eine schöne Spätsommer-Woche für alle !

Denniss 18. August 2014 um 13:47 Uhr

Sorry aber Müll von vor zehn Jahren bleibt Müll von vor zehn Jahren, und auch damals war AMD nicht instabiler als Andere; ausgehend von ähnlicher Qualität bei Mainboards und Kühlung. Es gab sowohl für AMD und Intel Billigstheimer-PC, dies hat aber rein gar nichts mit dem hier beschriebenen Problem zu tun.
Allein schon daran zu sehen das ein Löschen der fntcache.dat reicht zur Wiederbelebung (sofern man ran kommt).

sierra1875 18. August 2014 um 22:27 Uhr

Also ich habe einen Rechner mit Intel i5-3570k und Samsung SSD 830-256 mit Windoof 7 Home Premium 64bit und war auch betroffen.
Nix mi AMD!
Der Fehler liegt irgendwo in den Tiefen der Font-Verarbeitung. Gerüchte besagen, dass es mit einem geänderten Font-Caching auf Grund von neu eingefügten Währungssymbolen im Unicode zu tun hat (Rubel).

Bei mir hat das Umbenennen der Fntcache.dat in .bak geholfen (zwei andere Dateien aus dem Microsoft-Forum habe ich gleich mit umbenannt). Das habe ich (mangels greifbarem Systemreparaturdatenträger) mit einer Linux Live CD gemacht 😉

Die beiden Patches deinstalliere ich gerade.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.