Anzeige

Bluescreen nach Update KB2982791: win32k.sys STOP-Fehler: 0x00000050

Unser Leser Stefan hat uns über einen Fehler beim Microsoft Update informiert, der ihn einige Stunden Arbeit gekostet hat. Er bekam einen Bluescreen nach der Installation der Microsoft Updates KB2982791 und KB2970228, seine Windows-Installation quittierte einen Start nur mit der Fehlermeldung „win32k.sys STOP-Fehler: 0x00000050“.

microsoft_logo

Hiervon sind die aktuellen Betriebssysteme wie Windows Vista, Windows 7 und Windows 8.1, sowie  Windows Server 2003, Server 2008 & 2008 R2 und Server 2012 & 2012 R2 betroffen. Eine Recherche ergab, dass gerade Windows 7 in der 64Bit-Version vom Fehler betroffen ist.

Microsoft hat das Update mittlerweile zurückgezogen, Betroffene tauschen sich gerade im offiziellen Forum von Microsoft aus.

Ferner hat Microsoft einen Support-Eintrag erstellt, der auf mögliche Komplikationen hinweist. Sofern möglich, sollte man das Sicherheits-Update bestenfalls deinstallieren.

Microsoft Updates lassen sich im Bereich Systemsteuerung > Programme > Installierte Updates einsehen und gegebenenfalls deinstallieren.

Solltet ihr euren Rechner nicht mehr starten können, dann schaut auch auf jeden Fall in das US-Forum von Microsoft, da hier auch Lösungsansätze diskutiert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Hatte auch keine Probleme an drei x64 W7 Kisten … Da scheint es eher andere Zusammenhänge zu sein, wann der BSOD erscheint!
    Zudem gibt es von Version zu Version weniger Updatefehler, wenn ich mich an W95 erinner, gab es da weit aus mehr Probleme mit den Autoupdates wie jetzt.

  2. Wolfgang D. says:

    @alle die beim Bluescreen neu installieren

    Reicht nicht eine Systemwiederherstellung auf den letzten Speicherpunkt *vor* der Installation der Updates, oder habt ihr diese Funktion „wegoptimiert“?

  3. @Wolfgang:

    Windows war nicht mehr in der Lage eine Systemwiederherstellung vorzunehmen.
    Anklickbar war es, 1 Minuten schwarzer Bildschirm und dann das ganze Spiel von vorne…

  4. Herr Hauser says:

    Ich habe die beiden auch drauf. Windows 7 Professional 64-Bit SP1. Das einzige negative ist seit dem Patchday, dass der Rechner morgens beim ersten hochfahren eine höhere Last erzeugt, die aber dann weg ist, wenn ich den Rechner neu starte. Ob’s mit dem zusammenhängt?

  5. Wolfgang D. says:

    @Christopher
    Dann hast du das Recovery-System nicht von DVD gestartet?

    Mir ist bei Installation und Deinstallation von KB2982791 nur aufgefallen, dass der Desktop drei oder vier Minuten gebraucht hat, um sich aufzubauen, und ich so lange auf den Hintergrund schauen durfte. Die Kiste startet bis dahin normal unter zwanzig Sekunden dank SSD. Sonst ist zum Glück nichts passiert.

  6. Win 8.1 mit KB2982791, kein Problem

  7. Ich habe auch KB2982791 (Win 8.1 x32) deinstalliert, da Win 8.1 nach dem Start ca.
    2 Minuten später automatisch heruntergefahren wurde. Fehler tritt nun nicht mehr auf.

  8. Ich, wer sonst? says:

    Keine Probleme unter:

    – 3x Windows 8.1 (64 Bit)
    – 1x Windows 7 (64-Bit)
    – 1x Windows 7 (32-Bit)

    Habe das besagte Update aber für alle Fälle trotzdem deinstalliert.

  9. Danke Microsoft!

    Ein stabil, zuverlässig laufendes System zur lahmenden, anfälligen Krücke gemacht………und Dank für etliche Tage Fehlersuche.

    ThinkPad Win 7 64 mit Lenovo Tools, u.a. Passwort Manager, Passwort basierter Computerschutz, Lenovo Wlan Programm etc.

    U.A:
    Sofort nach dem Update vervierfachte Startzeit plus x.
    Angeblich Windows Passwort geändert und keine Anmeldung und Zugriff mehr beim Lenovo Passwortschutz.
    Wlan Aufbau schleppend.
    Alle Lenovo Tools runter und neu, weiterhin o.g. Probleme.
    Etliche Virenscanner laufen lassen=nix!
    Systemwiederherstellung Abstürze/Bluescreens!

    Gestern Sicherheitsupdates deinstalliert.
    FNTCACHE.DAT gelöscht.
    Netzwerkadapter Treiber neu.
    Grafikkarte Treiber neu.
    Audio, Video Treiber neu.
    Lenovo Tools abermals neu.
    Und es funzt wieder.

    Danke Microsoft!

    Ein stabil, zuverlässig laufendes System zur lahmenden, anfälligen Krücke gemacht………und Dank für etliche Tage Fehlersuche.

    Und warum braucht ihr Honkvollpfosten von Microsoft überhaupt solange eure Fehler zu korrigieren?

    ….oder sollte hier etwas implementiert werden, was noch nicht ausgereift ist!?

  10. Grundsätzlich sollte bei solchen Fehlern auch mal gesagt werden in den Kommentaren, unter welchen Hardware-Konfigurationen der Fehler auf tritt. Ich hatte diesen Fehler auf keinem meiner Asus-Rechner (1xi5, 1xAtom) und beide Rechner haben SSD. Ich könnte fast wetten (mach ich aber nicht), dass der Fehler bei AMD-Rechnern auftritt, welche doch manchmal recht verquere Chipsatz-Hardware haben.

  11. Bitte nicht der Müll mit instabilen AMD-Rechnern……
    Nach den bisherigen Kommentaren ist das ein reines Softwareproblem.

  12. Ich, Autodidakt, meine:
    Warum von „Standard“ abweichende Gedanken, Vermutungen, Überlegungen gleich als Müll bezeichnen ?
    Eine schöne Spätsommer-Woche für alle !

  13. Sorry aber Müll von vor zehn Jahren bleibt Müll von vor zehn Jahren, und auch damals war AMD nicht instabiler als Andere; ausgehend von ähnlicher Qualität bei Mainboards und Kühlung. Es gab sowohl für AMD und Intel Billigstheimer-PC, dies hat aber rein gar nichts mit dem hier beschriebenen Problem zu tun.
    Allein schon daran zu sehen das ein Löschen der fntcache.dat reicht zur Wiederbelebung (sofern man ran kommt).

  14. Also ich habe einen Rechner mit Intel i5-3570k und Samsung SSD 830-256 mit Windoof 7 Home Premium 64bit und war auch betroffen.
    Nix mi AMD!
    Der Fehler liegt irgendwo in den Tiefen der Font-Verarbeitung. Gerüchte besagen, dass es mit einem geänderten Font-Caching auf Grund von neu eingefügten Währungssymbolen im Unicode zu tun hat (Rubel).

    Bei mir hat das Umbenennen der Fntcache.dat in .bak geholfen (zwei andere Dateien aus dem Microsoft-Forum habe ich gleich mit umbenannt). Das habe ich (mangels greifbarem Systemreparaturdatenträger) mit einer Linux Live CD gemacht 😉

    Die beiden Patches deinstalliere ich gerade.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.