Ausprobiert: FabricSkin Keyboard Folio von Logitech

25. Oktober 2013 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Ich hatte in den letzten Tagen vor meiner London-Reise die Möglichkeit, mir das FabricSkin Keyboard Folio von Logitech anzuschauen. Hierbei handelt es sich um eine Tastatur mit Case für das iPad der zweiten, dritten und vierten Generation. Dieses Case, welches auch gleich Keyboard ist, macht euch definitiv ein Stück produktiver beim Verfassen von Texten. Ich nutze Tablets eher zum reinen Konsum, da mir lange Texte via Bildschirmtastatur nicht so recht von der Hand gehen wollen.

IMG_1665 

Zubehör-Artikel gibt es mittlerweile wie Sand am mehr und dass ich das Logitech FabricSkin Keyboard Folio kurz in die Hand bekam, war keine Absicht, sondern ein reiner Zufall. Das FabricSkin Keyboard Folio will erst einmal durch Design und die Verarbeitung glänzen. Hier hat man dafür gesorgt, dass die Oberfläche der Tastatur mit einem flüssigkeitsabweisenden Material beschichtet ist, die Tastatur ist also aus einem Guss. Wenn man da also mal etwas drüber auskippt – abwischen und weiter schreiben. Nicht schlecht.

IMG_1668

Die Aussenhülle ist übrigens auch flüssigkeitsabweisend. Das FabricSkin Keyboard Folio hat einen Magnetmechanismus, der das iPad in leicht angewinkelter Form ordentlich festhält, verbunden wird die Tastatur – wer hätte es gedacht – via Bluetooth. Die Tasten selber fand ich angenehm, sie haben in etwa die Standardgröße einer normalen Tastatur, sodass man sich hier leicht eingewöhnen kann. Logitech gibt selber an, dass man bei täglicher Tipperei von zwei Stunden rund drei Monate ohne Aufladen tippen könnte – bei meiner kurzen Testzeit ließ sich das natürlich nicht nachvollziehen.

IMG_1669

Die Tasten selber sind durch die gemeinsame Oberfläche beim Anschlag leicht nachwippend, was allerdings überhaupt nicht störend war. Persönlich fand ich das Gewicht von 565 Gramm etwas problematisch, bedenkt man, dass das iPad der vierten Generation mal eben auch schlappe 662 Gram wiegt – da läuft man dann halt mal eben mit über 1,2 Kilo durch die Gegend. Zum Vergleich: mein MacBook Air 2013 wiegt 1,35 Kilo bei 13,3 Zoll. Kurzes Fazit? Verarbeitung gut. Design gut. Handlichkeit befriedigend. Gewicht zu hoch. Mit 149 Euro auch kein Schnapper. Steigert aber die Produktivität.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.