iOS-Entwickler bekommen OS X Server kostenlos

Registrierte Entwickler bei Apple bekommen derzeit im Dashboard den ansonsten knapp 18 Euro teuren OS X Server kostenlos hinzu. OS X Server ist die Server-Variante des Betriebssystems OS X von Apple, die auf der neuen Version von Mavericks basiert. Es erweitert das normale Betriebssystem um Tools, die Administration und Bedienung von Diensten wie Webhosting und E-Mail vereinfachen. Für den Server muss keine spezielle Hardware angeschafft werden, ein alter Mac Mini erledigt den Job auch.

2013-10-24-2

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich habe noch einen Mac Mini mit 2GB RAM und einem Core Duo (nicht Core 2 Duo) und würde diesen zum Arbeiten und / oder als Server verwenden ohne den Prozessor aufzurüsten.

    Momentan läuft 10.6.X einwandfrei. Kann ich denn nun OS X Server installieren? Oder erst einmal das normale Mavericks? Gibt es Tricks (nicht den mit einem weiteren Mac)?

    Ich finde es super, dass Apple nun das Server-System für Devs kostenlos anbietet 😉

  2. Für Mavericks muss es ein Mac mini ab Anfang 2009 und 4GB RAM sein.
    Ob der Server 3.0 auch auf 10.6.x läuft, kann ich nicht sagen. In der Beschreibung steht 10.9. Ich denke aber eher nicht, da es sich sowieso nur um eine Oberfläche handelt, welche bereits vorhandene Funktionen frei schaltet und zwischenzeitlich hat sich da auch einiges geändert (z.B. wurde MySQL entfernt usw.).

  3. PS: Man erhält im Übrigen einen Freischaltcode, der die App im Store als gekauft kennzeichnet. Ob, wann und wo man die App dann installiert (gilt ja für den Account und somit für mehrere Geräte), kann man dann immer noch entscheiden.

  4. Schade, ein kostenloser „Basis“ Account scheint wohl leider nicht auszureichen. 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.