Apple veröffentlicht Clips 2.0 mit 360-Grad-Szenen für das iPhone X und mehr

9. November 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Clips von Apple ist eine App, mit der die Erstellung von kleinen Videos sehr einfach von der Hand geht. Es gibt diverse Effekte, man kann sogar Gesprochenes als Text anzeigen lassen. Heute gibt es das Update auf Clips 2.0, angekündigt wurde die neue Version bereits zur Vorstellung des iPhone X im September. Aus gutem Grund, denn für das iPhone X gibt es nun spezielle 360-Grad-Szenen, die über die TrueDepth-Kamera realisiert werden, aber nicht das einzige Highlight des Updates sind.

Die Selfie-Szenen versetzen den Nutzer in eine animierte Umgebung, der Hintergrund ist dabei egal. Optimiert wird das Erlebnis noch mit passenden Geräuschen, die zu den 10 von Apple erstellten Szenen gehören, die einzigartige Locations, Charaktere, Farben und visuelle Stile sowie zwei spezielle Szenen aus „Star Wars: Die letzten Jedi“ enthalten.

Man kann dabei sowohl den Hintergrund verfremden, als auch die Person, man begibt sich quasi in eine andere Umgebung. So wie auf den Screenshots zu sehen. Auch technisch beeindruckend. Während die Selfie-Szenen dem iPhone X vorbehalten sind, könne die neuen „künstlerischen Übertragungseffekte“ bereits ab dem iPhone 7 / iPad Pro.

Diese Transfereffekte verwandeln ein Video oder auch Foto in ein Ölgemälde, ein Aquarell oder eine Bleistiftskizze. Live und ohne Nachbearbeitung. Diese Effekte werden auf das komplette Video angewendet, nicht nur auf den Hintergrund oder die Person. Alle iPhone-Modelle ab iPhone 5s erhalten zusätzliche neue Inhalte, auch für die restlichen Nutzer ist das Update also interessant.

So gibt es zum Beispiel neue Inhalte von Disney, darunter Vollbildposter von Mickey Mouse und Minnie Mouse sowie Sticker mit animierten Versionen von Star Wars-Charakteren wie Prinzessin Leia, Luke Skywalker, Darth Vader, Chewbacca und anderen. Apple selbst steuert 16 neue Sticker im Apple-Design zum Update bei, außerdem 21 neue lizenzfreie Soundtracks, mit denen man seine Videos musikalisch untermalen kann.

Sehr interessant klingt zudem die iCloud-Integration. Clips werden automatisch in iCloud gespeichert und können so auf anderen Geräten bearbeitet werden. Um den iCloud-Speicher effizient zu nutzen, wird von Clips auf Fotos und Videoclips in der iCloud-Fotobibliothek nur verwiesen, die Datei selbst wird nicht kopiert. Das sollte eine Menge Platz einsparen. Außerdem kann ein geteiltes iPad mit Clips genutzt werden – das wiederum ist vor allem für Bildungseinrichtungen interessant.

Die Anwendung von Clips bleibt weiterhin sehr einfach, Caschy hat Euch das ja schon einmal näher erklärt. Sieht nach einem gelungenen Update aus. Nutzt Ihr Clips oder ähnliche Apps, um kurze Videos für soziale Netzwerke oder einfach so zum Teilen zu erstellen?

Clips
Clips
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot
  • Clips Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9287 Artikel geschrieben.