Apple iPhone 5 Lackschäden: das sagt die Hotline

22. September 2012 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Unter dem Titel “Scuffgate” gehen derzeit Meldungen um die Welt. Lackschäden in einer Charge iPhones. Das iPhone 5 ist betroffen, Schuld ist laut Apple eine Maschine, die nicht korrekt gearbeitet hat. Die teilweise gravierenden Mängel, die ich auf diversen Bildern sah, wird sicherlich (und zum Glück) kein Kunde hinnehmen. Irgendwie zerstört das bei vielen Nutzern doch jetzt ein Weltbild. Wie kann das passieren? Bei Apple arbeiten doch kleine Zauberelfen, die jedes Gerät vor dem Einpacken noch einmal überprüfen! Sorry Leute – so isses nicht.

Apple ist ein Konzern wie jeder andere (das muss man sich immer vor Augen halten!), da können Fehler passieren. Das Problem ist allerdings: kaufst du Ware XYZ bei Saturn, Media Markt, dann kannste beim Feststellen eines Fehlers ja sofort 1:1 tauschen. Bei Onlinehändlern ist es anders: zurück schicken, warten, Neugerät erhalten. Vorabtausch nur bei speziellen AGB oder im Einzelfall.

Nun befinde ich mich in der wahrscheinlich nicht speziellen Situation, über 2 Stunden Bahnfahrt vom Apple Store (in Hamburg) entfernt zu wohnen. Und ja, auch ich habe eine Ungleichmäßigkeit im Lack, die ich bei einem so teuren Gerät nicht akzeptiere. Bei mir ist es allerdings kein Kratzer, sondern einfach eine Ungleichmäßigkeit, siehe Foto.

Ich benutze keine Schutzhüllen, aber wenn einer Kratzer reinhaut oder so, dann bin ich das, dann ist das meine Doofheit, aber bitte nicht out of the Box. Da ich kein Einzelfall bin, habe ich mal bei der Apple Hotline angerufen – um mal zu erfahren, was die Optionen sind. Solltet ihr also in den nächsten Tagen in den Genuss kommen, ein iPhone 5 mit Macken zu erhaschen, dann wisst ihr, welche Optionen ihr habt.

Option 1: Direkter Austausch im Apple Store. Nur im Apple Store. Kein Reseller möglich. Apple Stores gibt es 10 in Deutschland, wer in der Nähe wohnt, sollte einen Spaziergang machen.

Option 2: Kostenloser Austausch. Gerät wird abgeholt, Neugerät wird innerhalb von 5 Werktagen zugestellt.

Option 3: Sofortaustausch. Express tauscht an der Haustür, kostet 29 Euro.

Option 4: Apple Care für 60 Euro kaufen. Zusatzgarantie und die Berechtigung zum kostenlosen Expresstausch.

Eine Preisminderung, gar einen Gutschein habe ich nicht angeboten bekommen – einige berichteten ja davon. Welche Option ich zog? Erst einmal gar keine. Muss ich mir überlegen – kommt ja eigentlich nur 1 und 2 infrage. Wenn ich Apple wäre? “Mea culpa, defekte Maschine, kostenloser Expresstausch an der Haustür!”.

Tja, Apple – ist der Lack ab?

Nachtrag: Ich noch einmal in Videoform bei den Freunden der ComputerBild!

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16507 Artikel geschrieben.


114 Kommentare

Mou 22. September 2012 um 09:36 Uhr

Also kleine Zauberelfen erwarte ich natürlich nicht, aber eine vernünftige Qualitätskontrolle schon. Sogar bei Ritter Sport, die etwas so untechnisches wie Schokolade herstellen, gibt es Qualitätskontrolle, was zu der fantastischen Möglichkeit führt, im Outlet Bruchschokolade zu kaufen. Die ist billiger, als die reguläre, schmeckt aber genauso gut. Ich könnte mir ein Bruchiphone schon vorstellen. Für, sagen wir mal, 200 Öcken weniger.

Knut 22. September 2012 um 09:38 Uhr

Ich habe Dussel gehabt. Kein Kratzer kein Lack ab. Wenn es so wie auf Deinem Bild zu erkennen ist würde ich eher nach einer Preisminderung oder zusätzlichem Lightning Kabel oder Dock-Connector fragen.
Der erste Kratzer kommt bestimmt und von dem Kabel habe ich ehrlich gesagt länger.

Sven 22. September 2012 um 09:41 Uhr

Du sagst es. Apple ist auch kein “Über” unternehmen sondern eines wie andere auch. Fehler passieren überall und gefertigt wird wohl manchmal an den gleichen Stellen wie andere.

Wenn man den Expresstausch berechnen kann, warum sollte man den umsonst machen? Und ja, Die sind gewinnorientiert, deswegen macht man die nicht umsonst.

Aber die andere Frage ist, welche andere Hersteller tauscht Dir das Gerät an der Haustür kostenfreiem Express.

Ich hab bei meinem Gerät zum Glück kein Problem, wünsch dir aber das es schnell getauscht wird.

Ali K. 22. September 2012 um 09:41 Uhr

Ich denke mal bei Apple war bzw. ist das Problem, dass sie einfach keine “Zeit” haben zum Überprüfen. Sowas sollte eine so große Firma zwar hinbekommen nur leider standen die dann wohl unter Zeitdruck.
Und solange sie einem die Geräte austauschen hat man ja nur in den leicht sauren Apfel gebissen ;)

Dominik 22. September 2012 um 09:42 Uhr

Ich denke auch, dass man bei einem 700 Euro teuren Gerät verlangen kann, dass jedes einzelne auf (zumindest äußerliche) Schäden geprüft wird. Die produzieren doch eh in Asien, was kosten denn da ein paar Frauen, die sich jedes Handy nochmal angucken? Express-Tausch für 29 Euro? Also bei so einem peinlichen Fehler sollte Apple da mal nicht so geizig sein!

Gruß
Dominik

caschy 22. September 2012 um 09:42 Uhr

@Sven: wie ich schrieb: es macht keiner, deswegen könnte es einer machen ;)

Siganomas 22. September 2012 um 09:42 Uhr

Wenn man aber liest dass da jemand 30 iPhones in einem store ausgepackt hat und alle hatten diesen “Schaden”, ist ein Tausch auch nicht gerade risikolos…

Man müsste sich mal erkundigen ob es geht ein Support-Ticket zu erstellen und dann in x Wochen, wenn der Ansturm vorüber ist und die defekte Charge aussortiert ist erst den Austausch beantragt…

TheVaan 22. September 2012 um 09:43 Uhr

Das spricht nicht wirklich für Apple, dass sie so was nicht kostenlos express austauschen…

Siganomas 22. September 2012 um 09:48 Uhr

Es spricht nicht wirklich für einen Kunden der keine 5 Tage warten kann um ein funktionierendes (!) Gerät mit Schönheitsfehlern ersetzt zu bekommen ;)

Matze_B 22. September 2012 um 09:49 Uhr

Wie jetzt, eine Maschine, die nicht korrekt gearbeitet hat? Ich denk diese iPhones werden alle in Handarbeit gefertigt .. würde den Preis erklären. ;)

Deniz 22. September 2012 um 09:51 Uhr

Habe die gleichen Möglichkeiten schon damals bei meinem iPhone 4S mit defektem Home Button out-of-the-Box gehabt, sind die Standard Apple Optionen zum Umtausch.

Wünsch dir viel Glück cashy :)

Sebastian 22. September 2012 um 09:53 Uhr

Bei mi wird es umgetauscht mit UPS ich bekomme noch ein Geschenk von Apple, was es ist weiß ich leider nicht

Jorme 22. September 2012 um 09:57 Uhr

Cashy, welche Nummer hast du denn bei Apple angerufen? Ich habe mich von der Express Lane zurückrufen lassen und der Typ da hatte keine Ahnung.

Leon 22. September 2012 um 09:58 Uhr

Eigentlich hat Apple ja genug Geld, um das Gerät kostenlos an der Haustür zu ersetzen. Wenn nicht Apple, wer dann?

caschy 22. September 2012 um 09:59 Uhr

@Jorme, die ganz normale 0800…..

hoschi 22. September 2012 um 10:00 Uhr

Nehmen wir mal an, Samsung,HTC oder was weiss ich hätte gerade diese Probleme mit der Qualitätssicherung. Ich würde wetten, hier ständen wieder x Kommetare mit ollen Kamellene ala “…darum kauf ich Apple, da stimmt wenigstens die Qualität und geb deshalb gern das Doppelte us”.
Tja wiedermal war die Realität schneller, aber ich denke selbst dieser Vorfall wird die Apple Gerät Käufer nicht davon abhalten, immer noch in ihrem Gehirn fest zu verankern, sie hätten irgendwas “besseres” und “wertigeres”.

noname 22. September 2012 um 10:00 Uhr

Das riecht aber schon ein wenig nach schlechter Qualitätskontrolle. Denn offensichtlich sind sehr viele iPhones betroffen, da muss es doch früher oder später jemandem aufgefallen sein, dass eine Maschine nicht richtig gearbeitet hat. Wenn die jetzt schon wissen, was die Fehlerursache ist, dann ist denen das vielleicht aufgefallen was aber die Frage aufwirft, wieso die betroffenen iPhones nicht aussortiert wurden?

Jorme 22. September 2012 um 10:02 Uhr

@Cashy, komisch eben probiert. Die Dame vom Band sagt mir, Samstag “ist nichts” mit Apple Support. Das nervt mit den Macken. :-)

Frank Köhntopp 22. September 2012 um 10:02 Uhr

Lasst mal die KIrche im Dorf. Bei welchen anderen Geräten in dieser Preisklasse kriegst Du denn anstandslos einen Austausch angeboten, da muss es ja nicht Express mit Abholung sein.
In der Preisklasse würde ich eh IMMER AppleCare kaufen, die macht sich im Problemfall dreimal bezahlt. Wenn Du den Expresstausch einrechnest bietet man das gerade für 31 Euro an, ein Schnäppchen.

Phadda 22. September 2012 um 10:03 Uhr

Karte sind nix, Scuff Gate, SBB Uhr kopiert und ein Ende nicht in Sicht und das für den Preis ? Sorry aber bei Apple ist mehr wie der Lack ab und ich glaube nicht, das Jobs so etwas gut heissen würde, da waren die Probs deutlichst geringer, aber jetzt Ufert doch vieles aus was das Portfolio angeht und Co.
Aktie ist total überbewertet, sollte mal die Appleblase platzen gibt es bestimmt ein Massensterben von Appleevangelisten ;-D

Mavrck 22. September 2012 um 10:04 Uhr

Bei den Preisen, egal ob Apple oder wer auch immer, erwarte ich eine Endkontrolle und ein Produkt, dass bei Auslieferung zu 100% in Ordnung ist.

Was mich wundert, dass Apple erst jetzt von dieser nicht korrekt arbeitenden Maschine weiß.
Nee…Apple kann mir das nicht erzählen.

Christian 22. September 2012 um 10:05 Uhr

Ich seh es auch so: Passieren kann das überall!

Die 29€ für den Sofortaustausch finde ich auch nicht angemessen, zumindest bei einem Problem welches Out-of-the-Box auftritt. Denke da wird Apple noch etwas nachbessern!

Ich wohne jeweils 45/60 Min von 2 Stores weg und wenn es Probleme gibt, tauschen wir vor Ort. Meine Frau hat ungefähr denselben Fehler am Gehäuse wie Caschy, ansonsten keinen Mangel.
Evtl. rufe ich auch mal bei der Hotline an und melde zumindest schonmal das Problem, tauschen will ich aber erst in ein paar Wochen.

Gery 22. September 2012 um 10:09 Uhr

Mein herzliches Mitgefühl. Ich hoffe die seelischen Schäden, die die Apfelkinder davontragen, sind nicht zu groß. Sonst einfach zum Psychologen, das wird schon wieder.

Ben 22. September 2012 um 10:09 Uhr

5 Tage hört sich ja erstmal nicht ganz so schlecht an. De facto folgt daraus aber, dass man in dieser Zeit nicht mal sein altes Handy nutzen kann. Die meisten werden ihre Nano ja bereits aktiviert haben. Das bedeutet zugleich, dass die alte Mikro automatisch deaktiviert wurde. Wenn man das 5er nun einschickt, hat man schlicht keine benutzbare SIM mehr. Oder übersehe ich da was?

Northlander 22. September 2012 um 10:11 Uhr

Apple entzaubert sich jetzt von Tag zu Tag und wird ganz einfach stinknormal.

caschy 22. September 2012 um 10:13 Uhr

@Ben: richtig, wenn man keine MultiSim hat.

Sven 22. September 2012 um 10:14 Uhr

@Caschy kleine Anmerkung – es gibt keine AGBs ;) nur AGB

caschy 22. September 2012 um 10:18 Uhr

@Sven: das passiert, wenn man die vierte Klasse nicht beendet ;)

Sven 22. September 2012 um 10:18 Uhr

Das Problem mit der nano sim löst sich Mit einem Adapter. Bei Amazon gibt es die Adapter von Nano zu Micro zu normaler SIM. Sollte man in jedem Fall zuhause haben, finde ich zumindest. Zumal ja immer mal was kaputt gehen kann, oder man ein anderes Gerät testen möchte.

Und gerade caschy Hat sowas sicher.

Jorme 22. September 2012 um 10:19 Uhr

Die sagen mir an der Hotline, dass die Abteilung für den Umtausch nicht “da” ist und ich Montag anrufen soll. Also wo muss ich anrufen?

Mirko 22. September 2012 um 10:19 Uhr

Ohne die leidige Apple/Android-Diskussion wieder anheizen zu wollen: Google hat bei meinem Nexus 7 gerade einen Vorabtausch gemacht. Neues Gerät zugeschickt, Rückumschlag/Paketaufkleber für die Abholung lag bei. Zu deren Sicherheit haben sie sich noch 199 Euro auf meiner Kreditkarte gesichert, also optioniert (nicht belastet). Ich habe bei DHL Express angerufen und 15 Minuten später stand ein netter Herr in der Tür, der das “Alt-Gerät” mitgenommen hat. Wen es interessiert: Das Display war ungleichmäßig ausgeleuchtet, ich hatte auf der linken Seite Lichtkegel. Austausch völlig unproblematisch!

Zitat: “Die teilweise gravierenden Mängel, die ich auf diversen Bildern sah, wird sicherlich (und zum Glück) kein Kunde hinnehmen. Irgendwie zerstört das bei vielen Nutzern doch jetzt ein Weltbild. Wie kann das passieren?”

Das Problem ist doch: Apple muss Millionen iPhones in kürzester Zeit produzieren, um den weltweiten Bedarf halbwegs abdecken zu können und das Geld der treuen Kunden erst einmal einsammeln zu können. Ich glaube, dass man da einfach bei der Qualitätskontrolle auch mal ein Auge zudrückt bzw. solche Fehler einfach passieren. Eine komplette Charge einfach so auszusortieren würde eben auch erheblich weniger Geräte zum Start bedeuten und weniger Einnahmen. Welcher Imageschaden ist höher? Wenn Leute umsonst nachts vor den Apple Stores campieren und dann kein Gerät mehr abbekommen oder einige Geräte eine kleine Macke haben und dann aber hinterher problemlos getauscht werden?

Und jetzt jedesmal einen Riesenhype zu veranstalten und einen neuen “Skandal” nach dem Antennagate-Muster heraufzubeschwören finde ich auch unsinnig. Wer weiß, welche PR-Agentur mit so einem Job beauftragt ist, solche Twitter-Tags zu erfinden und zu streuen … ;-)

Just my two Cents!

ColaCheater 22. September 2012 um 10:19 Uhr

Wirst du in dem Zusammenhang auch das zu verlosende iPhone auspacken und auf Fehler prüfen?

Ich persönlich würde lieber ein bereits soweit ausgepacktes iPhone gewinnen bei dem keine Fehler erkennbar sind als mich danach mit dem Support rumschlagen zu müssen da es den Fehler hat, du aber nicht der Käufer bist u.s.w. – wie ist das überhaupt mit Garantie bei dem verlosten Gerät? (rein interessehalber, ich werde es ja sehr warscheinlich nicht gewinnen :D)

Maik1000 22. September 2012 um 10:24 Uhr

Wow, der letzte Satz zeigt das Du wohl zu oft mit Hassprediger Pallenberg zusammen bist. Interessant ist auch, das es ja angeblich Inakzeptabel ist ( sehe ich genauso), Du aber nicht sofort umtauschst. Bei dem Weg bis HH würde ich auch zu Möglichkeit 2 greifen, da die Fahrtkosten ja den Expresstausch übertreffen.

caschy 22. September 2012 um 10:26 Uhr

@Maik1000: Wow, dein letzter Kommentar zeigt, dass du Schwachsinn schreibst – zumindest im ersten Satz. Lies dir meinen LANGEN Ersteindruck vom iPhone 5 durch, den ich nach dem London-Event schrieb ;)

Master 22. September 2012 um 10:38 Uhr

Kauft euch doch ein GooPhone:

- Schaut gleich aus, ist aber wenigstens gut verarbeitet.
- Da habt ihr das Original statt einer Kopie.
- Da läuft ein gescheites OS drauf.
- Die Maps kann man wenigstens verwenden und lösen keine Lachanfälle aus wie beim Fallobst-eigenen Zeugs.
- Kostet euch ca. ein Viertel.

itpikki 22. September 2012 um 10:39 Uhr

@ColaCheater

Garantie läuft läuft soweit ich weiß iphone Seriennummer.

elknipso 22. September 2012 um 10:45 Uhr

Option 3 und 4 in diesem Zusammenhang zu erwähnen ist ja wohl eine Frechheit von Apple. Bei einer Premium Marke mit Premium Preisen erwarte ich Option 3 selbstverständlich kostenlos.

Aber es passt zu Apple, die haben ja auch nicht die falsch konstruierten Geräte mit dem Antennenproblem getauscht, was eigentlich auch selbstverständlich bei so einem Fehler sein sollte, sondern die Leute mit billigen und hässlichen Gummirahmen abgespeist, und sie dann auch noch für dumm verkauft, sie würden ihr Gerät ja falsch halten.

ColaCheater 22. September 2012 um 10:48 Uhr

@itpikki Okay, wenn das so ist sollte das ja dann eher kein Problem darstellen.

Ale Sünd 22. September 2012 um 10:51 Uhr

oh gott! die welt geht unter. lackschwulitäten an der heiligen schrift entdeckt.

Tobi 22. September 2012 um 10:56 Uhr

Hallo Caschy,

natürlich tauscht ein Unternehmen direkt an der Haustür Defekt -> Neu

1&1 tauscht die über das Unternehmen vertriebenen Smartphones bei einem Defekt direkt an der Tür aus !

TheVaan 22. September 2012 um 10:57 Uhr

Wenn man mal ein bisschen mehr darüber nachdenkt ist es eigentlich ganz klar, warum sie weder den eine Teilrückzahlung machen und man behält das Gerät noch Gutscheine raus rücken.
Wie sollten Sie das tun? Sie würden damit einen “enormen” Gewinnverlust fahren. Tauschst du das Gerät um, geben sie dir ein neues und bekommen eins, bei dem ja NUR das Cover “kaputt” ist. Das können sie für, sagen wir mal grob geschätzt, 40€ inklusive Transport, Bezahlung der Materialien und des Arbeiters, der es repariert wieder zu einem komplett “neuen” Gerät machen.
Erstatten sie anteilig den Kaufpreis, so würden viele mit normal bis starker Verkratzung vielleicht 30 bis 50 Prozent auf den Einkaufspreis haben wollen… das entspricht bei 700 Takken 210 bis 350 Euro. Sind also 170 bis 310 Euro mehr als die Reperatur kosten würde…
Vielleicht sieht es kostentechnisch auch was anders aus, aber auf jeden Fall würden sie ihren Gewinn wesentlich reduzieren, wenn sie Gutscheine und Co raus geben, statt das Gerät zu tauschen und dann aus den Teilen ein neues zu basteln.

JeffR 22. September 2012 um 11:03 Uhr

Nun ja, der Apple-Service ist sowieso nicht so das Wahre.
1 Jahr Garantie auf ein MacbookPro – ein nicht reproduzierbarer Displayfehler manifestiert sich nach 1 Jahr und 3 Monaten. Hotline: Ihre Garantie ist abgelaufen, Sie können eine Einzelfallbehandlung für 50€ kaufen. Ich: Wie wollen Sie denn das Display über Telefon reparieren? Hotline: Das klingt nach Softwarefehler. ??? Google zeigt jede Menge andere Betroffene. Nun soll ich “beweisen”, dass der Fehler von Anfang an vorhanden war, um Gewährleistung zu bekommen.
Und die Qualität wird auch immer schlechter. Sieht man hier an den Lackschäden, wie auch bei den iPad 3 – Displays, die so verschoben sind, dass man die Hintergrundbeleuchtung sieht. Oder das “LTE-Gate” :-)
Aber trotzdem immer dieser Hype. Bedingungslos. Wenigstens das Marketing klappt noch.

Kleda 22. September 2012 um 11:08 Uhr

Ohman, jetzt wird Apple auch noch in Schutz genommen um seine Fanboy gehabe zu rechtfertigen.

Marc 22. September 2012 um 11:15 Uhr

Natürlich kann sowas passieren, und natürlich ist das beschädigte Gerät für den Besitzer super ärgerlich. Aber Apple bietet dem Geschädigten alle Möglichkeiten. Wenn man die Sache mal emotionslos betrachtet ist doch alles OK. Zaubern können die halt auch nicht.

Was ich für meinen Teil aber aus der Sache ziehe: Diese Problematik wäre mit dem Apple-Fan und Perfektionisten Steve Jobs nicht passiert. Weder diese Probleme mit der Qualitätssicherung noch das Karten-Problem. Diese Probleme treten offenbar nur auf wenn ein BWLer mit dem Rotstift an die Sache heran geht, und wenn Unternehmenszahlen wichtiger sind als Produkte oder zufriedene Kunden. Hoffentlich bekommt Apple die Probleme zeitnah in den Griff.

Ja, ich weiß dass diese Aussage vielleicht zu gewagt ist, und diese Probleme sehr oberflächlich betrachtet sind. Da ich weder ein Apple-Gerät noch ein Android-Gerät habe (auch auch keine Anschaffung eines solchen Plane) erlaube ich mir das mal. :-)

Gruß
Marc

Maik1000 22. September 2012 um 11:15 Uhr

@Mavrck: Ich hatte vor einigen Wochen einen PKW für 42000 Euro gekauft, der hatte einen kleinen Kratzer an der Stosstange, ich habe ihn dann am Samstag darauf zum nachbessern hingebracht und für das WE einen Leihwagen bekommen. Damit war das Problem gelöst. Sowas passiert auch bei der Typisch deutschen Wertarbeit, wenn ich hier die kommentare lese, farge ich mich was dijenigen in dem Fall getan hätten?? Die GSG9 bestellt und Wolfsburg ausradiert?? Ich würde das Phone auch umtauschen, aber mal Ehrlich, ein Strich mit Wasserfestem Edding und das Ding wäre für immer gelöst.

elknipso 22. September 2012 um 11:17 Uhr

@hoschi
Na ja das doppelte ist es ja nicht. Für ein iPhone zahlt man knapp 150 Euro mehr wie für ein Android Spitzemodell.
Und wenn man es mit dem neuen Galaxy S3 mit LTE vergleicht, kostet es sogar etwa das gleiche.

Ob es nun “besser” ist ist eine rein subjektive Bewertung die wohl für jeden anders ausfällt, aber wertiger ist es auf jeden Fall! Die Verarbeitung eines iPhone, bzw. allgemein von Apple Produkten, ist ein Traum. Also die Haptik und das Wertigkeitsgefühl beim anfassen, was einer der Gründe ist warum ich von meinem Galaxy Nexus auf ein iPhone 4S umsteigen werde. Noch schlimmer ist der Unterschied bei einem S3. Hast Du das mal in der Hand gehabt? Ich war ehrlich erschrocken, das Ding fühlt sich billig an wie ein 20 Euro Spielzeug, ganz besonders die Rückseite.

Kalldus 22. September 2012 um 11:18 Uhr

@Dominik: “Die produzieren doch eh in Asien, was kosten denn da ein paar Frauen, die sich jedes Handy nochmal angucken?”

Ich hoffe, Dir sind nach dem Tippen die Hände abgefault.

Marc 22. September 2012 um 11:22 Uhr

@caschy

Bestimmt ärgerlich wenn man für ein beschädigtes Gerät eine Nacht lang den Obdachlosen gespielt hat, oder?
Würdest du das nochmal machen?

elknipso 22. September 2012 um 11:22 Uhr

@Sven
Finde ich auch, wenn man ein Gerät mit einer Micro- oder Nano-SIM hat gehört ein Adapter ins Haus für den Fall der Fälle, dass man die Karte auch schnell mal in seinem Backup Handy nutzen kann.

Kosten ja wirklich annähernd nichts die Dinger. 1 – 2 Euro bei Amazon und Co.

Cassy 22. September 2012 um 11:27 Uhr

Ui, ich seh schon den Absatz der Kunststoff-Hüllen in unermessliche Höhen schnellen, weil sich niemand der Fallobst-Bobos die Blöße geben will sein zerschundenes EierPhone herzuzeigen.

So braucht halt jede EierPhone-Generation eine nachträgliche Kunststoff-Hülle.
Die eine, damit man überhaupt damit telefonieren kann, die andere um all die Macken zu verdecken.

Aber: Not a big Deal, gelle.

Dali 22. September 2012 um 11:44 Uhr

ich weiss nicht ob ich hier fremde links zu blog-einträgen posten darf, aber laut apple soll es sich nur um eine bestimmte charge handeln, welche “beschädigte” iphones enthält. entstanden soll es durch eine defekte maschine sein.

mister x. 22. September 2012 um 11:46 Uhr

das s3 mag zwar nur plastik sein…. aber bei der auslieferumg zumindest keine lack-ab schäden ;-))

iFlorian 22. September 2012 um 12:00 Uhr

iPhone 4 hatte das Antennenproblem, das iPad 2 das Display und jetzt folgt das iPhone 5 mit Lackproblemen/Kratzern. Nobody is perfect, aber zu viele gemachte Fehler vertrüben das Image.

Kim 22. September 2012 um 12:07 Uhr

Ich glaube hier haben einige eine falsche Vorstellung von Qualitätskontrolle. Da stehen keine kleinen Äffchen und gucken sich jedes Gerät an. Nein, das wird mit hochsensiblen Kameras gemacht, die mit entsprechender Beleuchtung innerhalb von Millisekunden die kleinsten Abweichungen erkennen können. Was nicht dem ideal entspricht wird automatisch aussortiert umd vernichtet. Dass da eine ganze defekte Ladung vorbeirutscht, ist unmöglich!
In diesem Fall bedeutet das, dass Apple bewusst(!) die Toleranz in der Qualitätskontrolle herabgesetzt hat, was gerade für einen Hersteller dieser Größe einfach eine Frechheit ist. Es wird sich einfach rechnen und deswegen in Kauf genommen. Vielleicht gibt es ja wirklich einen nicht unerheblichen Gewinn durch Reparaturen.

Negativity 22. September 2012 um 12:09 Uhr

haha, einfach großartig. aber jetzt mal im ernst: muss man iphone käufern erst erklären wie das gewährleistungsrecht in deutschland funktioniert? :D

was für gravierende mängel sollen das eigentlich sein? das auf dem bild sieht ja völlig harmlos aus.

3lektrolurch 22. September 2012 um 12:09 Uhr

Da hat Apple wohl wieder vergessen, dass sich Hardware nicht wie Software verhält. Sie reift nicht beim Kunden.

FlyingT 22. September 2012 um 12:12 Uhr

Der Hobel ist nur gelackt? Das finde ich erschreckend. Bei so einem teuren Gerät hätte ich ja schon eloxiertes Alu erwartet.

@Maik1000

Naja 42k für nen Auto ist aber jetzt auch bei weitem nicht das ende der Fahnenstange. mit dem 64GB Modell liegst ja bei 899€, teurer sind nur noch Mode und Prestige Geräte wie Vertu oder Mobiado. Bei nem Panamera oder ner S Klasse wird sowas für gewöhnlich nicht passieren. Da wird der Kratzer nach gelackt bevor du das siehst.

Kai 'wusel' Siering 22. September 2012 um 12:29 Uhr

Nunja, Service und Apple, das war doch schon immer ein Thema. Und, ernsthaft, die wertvollste Firma der Welt muß nicht kundenfreundlich sein, zumal bei dieser speziellen Konstellation, wo ihr alles aus den Händen gerissen wird …

Christopher 22. September 2012 um 12:36 Uhr

Dann wird es bald vermutlich jede Menge IPhone 5 in der Refurbished Rubrik geben ;)

taco3000 22. September 2012 um 12:38 Uhr

Moin,

zu einigen Fotos die ich mir dazu angeschaut habe, kann ich nur sagen: “So ist es halt, wenn sich der Designer über den Technologen/Engineer hinweg setzt…” Vorallem Farb abplatzungen an Kanten. Dort herrschen Oberflächenspannungen die zu so etwas führen. Ich hätt ne Rundung dran getan und keine Phase…

Solche Fehler ließen sich vermeiden, wenn denn die Vermeindung solcher Fehler im Engineering Thema gewesen wäre… “Kopfschüttel”

Draco 22. September 2012 um 12:42 Uhr

Mann kann doch einfach 300€ mehr zahlen für eine gründliche Kontrolle. Ist doch kein Ding für die Appelfanboys oder?

Andi 22. September 2012 um 12:44 Uhr

Ist das ernsthaft lackierung und nicht bspw. hart-eloxiert?!

Bender 22. September 2012 um 12:58 Uhr

:-) Ich verstehe die Aufregung nicht … gemessen am iPod Touch sind diese “Macken” doch Kinderkram.

chris.b 22. September 2012 um 12:59 Uhr

Ich hab schon so manches Gerät beschädigt ausgepackt. Am besten wurde bisher beim Nexus 7 reagiert – kostenloser direkttausch per DHL. 36 Stunden nach Anruf stand der Postbote mit ner gelben Plastikbox da. Neues Gerät raus, altes rein und ab. Sowas hab ich zuvor nur bei nem BeQuiet/Listan Netzteil gehabt. Das ausgerechnet Apple das nicht fertigbringt erstaunt mich…

easy_ci 22. September 2012 um 13:02 Uhr

Ja schade, dass es so ist bei nem 700€ Handy und man auf den kosten sitzen bleibt. aber bevor ich mich 2 Std in Zug oder mitn Auto wohinfahre setze, würde ich den Expresstausch nehmen. Die Tickets und/oder Sprit musst ja auch selbst bezahlen
So spart man sich wenigstens Zeit und Stress…

Oliver 22. September 2012 um 13:13 Uhr

Es gibt eine QA in jeder Firma, nur hängt es eben an den Firmen wieviel Geld man in diese investiert. Bei Reifenfirmen beispielsweise wird auch nicht jeder Reifen getestet – dies ist zeitlich gar nicht möglich. Man arbeitet jeden mit groben Qualitätskontrollen für alle Reifen, Stichproben und bei Auffälligkeiten mit gesonderten Kontrollen. Darüber hinaus wird anhand der anfallenden Faten der QA, der Fertigungsprozess optimiert. Es ist wohl logisch, dass es keine Kleinigkeiten bei Reifen gibt.

Nun dem gegenüber steht der Lack eines Mobiltelefons, keine lethale Gefahr oder ähnlicher Kram und dennoch … Apple schreibt sich Perfektionmauf die Fahnen, insbesondere beim Design. Es kann Fehler geben, jedoch sind es hier schon zuviele. Wenn man wie Apple gelegentlich die Zulieferer ändert oder auch an der Fertigung spart, dann hat man bereits verloren, bei Outsourcing verliert man einen großen Teil der Kontrolle.

lc4 22. September 2012 um 13:15 Uhr

ja wahnsinn, apple verkauft telefone mit macken und die fanboys/girls dieser welt nehmen das so hin und werden nicht müde argumente dafür zu finden, warum bei apple trotzdem alles toll ist.

KaterKarlo 22. September 2012 um 13:19 Uhr

Die Fehlbarkeit des Göttlichen, und das wieder und wieder und wieder.

Oh, nein, denkt denn keiner an die sensiblen Seelen der Apfelkinder?

Chris 22. September 2012 um 13:25 Uhr

@Sven: Das ist so nicht richtig, auch wenn es der selbsternannte Sprachpapst Bastian Sick in seiner Kolumne behauptet. Fakt ist, es gibt – wie so häufig – zwei mögliche Schreibweisen, und zwar die Siglenschreibung (AGB) auf der einen und die phonetische Schreibweise (AGBs) auf der anderen Seite. Allerdings weiß ich aus persönlicher Erfahrung, dass selbst im Rechtswesen i. d. R. nicht die Sigle, sondern der phonetische Plural verwendet wird. Nicht nur deshalb wäre es verfehlt, eine wissenschaftliche Konvention (und genau das ist eben eine Sigle) auch in der (Attags-)Kommunikation von Laien zu erwarten. Aus stilistischer Sicht ist ohnehin davon abzuraten.

AMUNO 22. September 2012 um 13:28 Uhr

Hi,
man merkt deutlich, dass der Apfel so langsam ohne Jobs doch vielleicht etwas weiter vom Stamm fällt.
Der Bericht mit den 30 ausgepackten Handys, die alle beschädigt waren, habe ich auch gelesen. Das ist dann schon krass und da es sich wohl auch nicht örtlich eingrenzen lässt, hat da jemand richtig “sch…” gebaut.
Ich selbst warte lieber noch ein paar Wochen ab, bis alle Kinderkrankheiten und Kratzer ausgemerzt sind. Ist halt der Early-Adopter-Lifestyle weg :(

Gruß

AMUNO

Matthias 22. September 2012 um 13:37 Uhr

Also für mich ist das ein No-Go, da gibt´s keine Ausreden. Bei diesem Preis darf das nicht passieren, auf keinen Fall.

Der damit letzte Pluspunkt von Apple ist hiermit nun wohl auch hinüber.

FlyingT 22. September 2012 um 13:42 Uhr

@Matthias

Naja man passt sich der Konkurenz an. Samsungs Galaxy S Modelle sind verarbeitungstechnisch auch unter aller Sau. Und soviel billiger sind die auch nicht.

Daher kauf ich ja Motorola ;)

f.bat 22. September 2012 um 13:51 Uhr

Ich war heute im Apple Store in Hamburg und habe mir dort die 8 schwarzen iPhone angesehen und ALLE hatten die im Artikel beschriebenen Spuren. 3 Geräte hatten zusätzlich noch abgeplatzte Stellen.
Selbst bei minimalster QC hätten die Fehler auffallen müssen. Aber Apple scheint ja so sehr mit dem Geld verdienen zu tun zu haben, dass erstmal nur die Zahlen zählen, die man dann möglichst laut herausschreit: 2M in 24h.

Andy 22. September 2012 um 13:54 Uhr

Map-gate, Lightning-gate, Scuff-gate. Da freut sich jeder Dummschwätzer und hofft auf mehr.

Ändert aber sicher nichts an der Tatsache daß bei Foxconn in der Qualitätskontrolle geschlampt wurde.

Apple-Genius 22. September 2012 um 14:25 Uhr

Ich kann Andy nur zustimmen.

Es ist total widerlich wie die Android-Faschisten hier wieder versuchen, diese kleinen unwichtigen Abweichungen von der Perfektion Apple in die Schuhe zu schieben.

Das ist allein nur die Schuld der Zulieferer und Auftragsfertiger, aber sicher nicht die von Apple.

Mir ist natürlich klar, dass Apple nicht die Fähigkeiten und Möglichkeiten hat, die Geräte selbst zu entwickeln und herzustellen, das besorgen asiatische Unternehmen.

Aber wenn Apple die Dinge, die sie als die ihren verkaufen, selbst herstellen können täten würde, also nehmen wir es einmal rein hypothetisch als Gedankenexperiment an, dass das möglich sein würde, dann wäre die Qualität der Produkte absolut perfekt, das steht 100%-ig fest.

Und nur daran solltet ihr Apple messen!

Sascha 22. September 2012 um 14:30 Uhr

Elknipso: Lass die Materialien hochwertiger sein. Über 90% packen ihr iPhone eh in einen billigen Bumper aus Plastik. Made my day…

Martin 22. September 2012 um 14:31 Uhr

Nur so als Anmerkung, die leute die online bestellt haben können sich den Weg zum Apple Store sparen (zum. wenn Apple jetzt bei diesem Problem keine Ausnahme macht), denn der Apple Store tauscht normalerweise keine Sachen ausm Online-Store um. (ich werd trozdem nächste woche mal hinschaun und fragen, meins hat auch ne macke oben am rand beim einschalt-knopf)

digitaldesaster 22. September 2012 um 15:15 Uhr

@Jorme: Du rufst am Montag unter der gleichen Rufnummern an und wirst dann durchgestellt.
0800 6645 451

Wir hat man Austausch bzw. Teilgutschrift angekündigt! Ich ziele auf Teilgutschrift, da mein Kratzer wirklich minimal ist…

http://instagram.com/p/P1exLOBSZM/

steven 22. September 2012 um 15:28 Uhr

Zudem Preis wirklich ein no-go, da würde ich als Kunde einfach eine bessere Qualitätskontrolle seitens Apple erwarten. Und ganz ehrlich, ich würde mir nicht die Mühe machen dann nochmal extra zum Store zu fahren, das Ganze sollte schon auf Kosten Apples ablaufen.

EviL 22. September 2012 um 16:06 Uhr

VORISCHT!! das sich der Schaden nicht auf den Nutzer überträgt!

Hendrik 22. September 2012 um 16:24 Uhr

Ok, “Scuff Gate” mag es geben. Wenn mein iPhone Montag so aussieht, werde ich mich innerlich sicher auch dezent ärgern.
Auf der anderen Seiten, es kann man passieren und an sich ist Apple immer sehr kulant gewesen.
Da sich dieser Fehler wohl weltweit manifestiert, könnte man auch sagen, dass Apple in Richtung Express-Austausch etwas kulanter sein sollte. Die 29 Euro in dem Fall müssen wirklich nicht sein.
Vielleicht sieht Apple das bis Montag auch noch ein.

Trotzdem möchte ich noch einmal in eine andere Wunde drücken, weil die Fanboys (wenn auch beider Seiten) hier aktiv waren und zum Teil wieder hanebüchen argumentiern.
Einfach mal ein paar Fakten (^^). Das iPhone 5 hält trotz Kratzer mehr aus, als das von den “Android Fanboys” geliebten Samsung Galaxy S3.
Guckst du http://www.youtube.com/watch?v=6M5q5TRuAsY ;)

Martin 22. September 2012 um 18:16 Uhr

Hier ist Apple Kulanz gefragt! Entweder sollten sie einen kostenlosen Express Austausch anbieten, oder so wie bei Martin der hat kostenlos das Apple Care Paket erhalten!

Novo 22. September 2012 um 18:17 Uhr

Bei Apple geht aber gerade ganz schön viel schief, wa?
Preisfehler im Store (iPhone5 ab 899€ xD), Lack Fehler, iOS6 Maps unbrauchbar etc …

FÜr so ein üb0rPhone und bei dem Preis hätte ich mir etwas mehr QUalitätskontrolle gewünscht.

Wunderwuzzi 22. September 2012 um 18:31 Uhr

===SCHNIPP===
Bei Apple arbeiten doch kleine Zauberelfen, die jedes Gerät vor dem Einpacken noch einmal überprüfen! Sorry Leute – so isses nicht.”
===SCHNAPP===

So, und jetzt bitte auf apple.com gehen und sich die minutenlange Lobpreisung von Jonny Ive anhören von der perfekten Perfektion bis in die 6te Nachkommastelle, die präziseste der präzisen Fertigungsmaschinen läuft als Werbung im Video. Sogar eine Kamera prüft aus üüüber 700 Teilen welche am Besten zusammenpassen.

Also wenn schon keine elfengleiche Fertigung & QC, dann sollte man auch nicht damit werben.
Das Ding kostet über 700 Euro, sogar 0815 Schokobananen schmecken immer gleich, also sollte das auf dieses beworbene Wunderpräzisionsgerät mindestens auch zutreffen.

geronimo 22. September 2012 um 19:32 Uhr

Aus diesem Grund kaufe ich nur online. 14 tägiges Widerrufsrecht. Hab ich gerade erst mit dem Nexus 7 gemacht. Hab jedoch beim Widerruf darauf hingewiesen, dass das Display nicht ordentlich eingefasst ist (bekanntes Nexus 7 Problem). 2 Tage später hatte ich mein Geld wieder und hab einfach neu bestellt und ein “richtiges” Nexus 7 erhalten. Auf dieses reparieren bzw. auf Austauschgerät warten habe ich keine Lust. Aus diesem Grund habe ich den Kauf widerrufen.

Jan 22. September 2012 um 20:01 Uhr

Hi
na so ein Mist auch. Und wieder wird bei Apple nicht kritisiert sondern schöngeredet. Zitat: Bei Apple arbeiten doch kleine Zauberelfen, die jedes Gerät vor dem Einpacken noch einmal überprüfen! Sorry Leute – so isses nicht.Apple ist ein Konzern wie jeder andere (das muss man sich immer vor Augen halten!), da können Fehler passieren. Ich war heute in einem O2 Shop ( nicht dass ich ein IPhon gesucht habe ) und da sah ich ads Apple teil I5 für nur 749€ Sorry bei diesem Preis erwarte ich TOP Qualität.Jetzt bin ich gespannt ob dieser Fehler auch bei Samsung auf diese Art und Weise schöngeredet würde!

Niko 22. September 2012 um 20:08 Uhr

Wie viel wird als Erstattung angeboten?

Muammar Al Gaddago 22. September 2012 um 22:34 Uhr

Ich hoffe Apple macht den Chinesischen Arbeitssklaven richtig lang, der das verbockt hat. Zur Strafe 3 Jahre lang hochgiftige Farbe anrühren oder so.

Ronny 23. September 2012 um 08:03 Uhr

Einerseits natürlich ein Witz das sowas bei einem so teuren Gerät passiert, andererseits findet man nach einer normalen Arbeitswoche wahrscheinlich 5 solcher “Macken” an dem Gerät…

Takeo 23. September 2012 um 08:26 Uhr

Das mit dem kostenlosen Austausch über Express-Weg erscheint mir etwas viel verlangt.
Apple, auch als “Feen-Geleitete-Firma” ;), muss die Kosten/Leistung-Rechnung weiterhin im Auge haben. Es ist ja nicht so, als ob sie den Umtausch verweigern. Im Gegenteil, sie lassen es Dir zur Wahl, wie Du es austauschen möchtest, und wenn Du wirklich nicht warten kannst, dann gibt’s Express. Und sie bieten dann auch noch an, die 29 Euro zu “kompensieren”, indem man 60 Euro für eine Garantieverlängerung bezahlt. Sprich, hat man Apple Care, bekommt man Express-Service inklusive.

Ich finde das ganze “Scuff-Gate” Thema sehr aufgebauscht. Es sind bestimmt nicht viele Geräte davon betroffen, und wenn doch, dann wird es ja nicht verweigert, das Gerät umzutauschen.
Es gibt andere Firmen, die würden eher sagen: Ne, das geht nicht, das sind “Kulanzfehler” in der Herstellung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Apple sehr viele und sehr schnell iPhones bauen lässt, und da hilft auch die Qualitätskontrolle nicht, da die eh nur Stichproben nehmen können – wer glaubt, dass jedes Gerät geprüft wird, egal wo, der hat noch nie eine industrielle Fertigung gesehen.

Rainer 23. September 2012 um 09:30 Uhr

Ich möchte mal wieder unken, aber bitte nicht ernst nehmen.
Vielleicht wird sich Apple dies patentieren lassen und andere Firmen bei Lackschäden verklagen.

Müllentsorgung Grüne Linde 23. September 2012 um 09:48 Uhr

Angeschlagenes Fallobst mit solchen Macken gehört auf den Komposthaufen. So schaut’s aus.

tom 23. September 2012 um 11:24 Uhr

Äh mal ne andere Frage für die sich das Gerät vor Ort abgeholt haben wieso habt ihr euch das Gerät nicht vor Ort angeschaut und ggf. umgetauscht?

Wüstenigel 23. September 2012 um 12:54 Uhr

Apple ist eben auch nur ein Mensch. ;-)

San 23. September 2012 um 19:41 Uhr

@Apple-Genius: Androd Faschisten?? Gehts vielleicht auch ne Nummer kleiner? Das wovon Du spricht, nämlich einer Apple-eigenen Produktion, die gab es mal. Wurde übrigens von einem gewissen Tim Cook im Auftrag von Steve Jobs outgesourct. Sollte man mal überlegen, was man so schreibt…. also das Problem ist hausgemacht.

- Ich mag sonst eigentlich die Blogeinträge / Artikel immer ganz gern. Dieser Artikel gefiel mir überhaupt nicht. Ich habe weder Iphone, Android oder sonst irgendwas. Ich hab ein altes stino Sony Ericsson. Funktioniert noch immer prima.

Christian T. 23. September 2012 um 20:17 Uhr

Adapter von Nano-Sim auf Micro-Sim oder Mini-Sim gibt es in jedem Telekomshop für Telekom-Vertragskunden. Also alles kein Problem :)

Dominik 24. September 2012 um 09:04 Uhr

Option 2 funktioniert nicht. Zumindest nicht mit 5 Tagen. Bekam gerade ne Mail fürs Neugerät mit 3-4 Wochen Lieferzeit. Die spinnen wohl. Wenn da nix anderes heute im Posteingang landet, kann TNT zu Hause bleiben. Dann muss ich wohl oder übel mein ebenso leicht angeschlagenes iPhone 5 behalten.

An der Hotline meinten die Mitarbeiter übrigens ebenso, dass sie davon nichts wissen. Weder vom Fehler an sich, noch einer Charge oder einer anteiligen Rückerstattung. Scheint also alles Blödsinn zu sein. Zudem konnte mir keiner versichern, dass ich ein fehlerfreies Gerät erhalten werde.

Was tun? Bin angepisst…

San 24. September 2012 um 09:44 Uhr

“Montag, 24. September 2012 09:00 Uhr
Foxconn-Werk in China nach Unruhen geschlossen

Nach gewalttätigen Unruhen unter seinen Arbeitern hat der weltgrößte Elektronik-Hersteller Foxconn eines seiner Werke in China schließen müssen. In der Fabrik in der Provinz Shanxi war es nach Angben der Polizei gestern abend zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen.”

sieht wohl eher nach längeren Warte- bzw. Lieferzeiten aus…

T. 24. September 2012 um 11:31 Uhr

Also ich hatte einen kleinen Displayfehler ganz unten rechts.
Die Hotline angerufen am Freitag, ein neues Gerät wird heute geliefert und das andere wird abgeholt. Ohne Zusatzkosten.
Finde ich persönlich in Ordnung und man ist auch nicht einen Tag ohne Telefon.

Marcus 24. September 2012 um 14:45 Uhr

Da muß ich ja mal wieder lobend Amazon erwähnen:
Displayschaden im Kindle gehabt, angerufen.
Aktion von Amazon: “Kein Problem, wir schicken ein Ersatzgerät raus, Sie haben ab jetzt 30 Tage Zeit, das defekte Gerät einzuschicken.”
Das Ersatzgerät war dann innerhalb von 36 Stunden bei mir. Alles kostenlos. Das ist ein Service!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.