Facebook stoppt Gesichtserkennung in der EU

Datenschützern war die Funktion schon lange ein Dorn im Auge – die Rede ist von der Gesichtserkennung bei Facebook, dort bekannt als „Markierungsvorschläge für Fotos“. Eigentlich ist es als Feature gedacht, welches uns das Taggen von Personen erleichtern soll, aber viele Nutzer und halt auch besagte Datenschützer haben sich von Anfang an schwer damit getan, dass hier eine riesige Gesichter-Datenbank entstanden ist, ohne dass man sich dagegen wehren konnte.

Nachdem diese Funktion nun ungefähr zwei Jahre im Einsatz war, zeigt sich Facebook plötzlich einsichtig und will die Gesichtserkennung deaktivieren, wie Facebook der irischen Datenschutzbehörde mitteilte. Die ist zuständig, weil Facebook seinen europäischen Firmensitz in Dublin hat.

Weiterhin sicherte Facebook zu, dass bis zum 15. Oktober auch sämtliche gesammelten Daten aus der Datenbank gelöscht werden. Dennoch glaubt das Social Network weiter an Sinn und Erfolg dieser Gesichtserkennung und wird uns in irgendeiner Weise sicher wieder diese Funktion in der Zukunft unterjubeln.

Quelle: heise.de

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

9 Kommentare

  1. (Ironie an)
    Jetzt haben die also genügend Daten und können alles, bis auf das „Backup im Offline-Server“ dann auch löschen… (Ironie aus)

  2. Mit „Einsicht“ hat das wohl wenig zu tun… – na, ich glaube, mein Face haben sie nicht… 😕

  3. Jetzt bin ich aber doch erstaunt. Normalerweise seid ihr hier mit den News recht flott dabei, aber DIESE Meldung kam bereits gestern in den ÖR Nachrichten, die meist eher 1 bis 2 Tage hinterherhinken. Schlafmangel nach dem Applewoi-Rausch?

  4. @Tchoos
    Bei solch einer Meldung ist es doch nicht schlimm wenn sie mal 1-2 Tage später kommt. Du hast die Info ja auch anderweitig bekommen

  5. Wenn die meine Fresse haben wollen sollten sie gefälligst vorher fragen. Die Aktion könnte auch von Google kommen.

  6. @paradonym Ich erkenne keine Ironie. Deine Annahme wird zu 99% stimmen.

  7. Dass sie die Daten löschen werden und die Funktion deaktivieren wollen, kann ja auch heißen, dass die Benutzer keine Vorschläge bekommen, aber bei Facebook trotzdem alle Bilder (neu) gescannt werden.

  8. Seit wann lösche Facebook freiwillig Daten? Mit den gesammelten Informationen basteln sie jetzt einfach im Hintergrund weiter und wenn es funktioniert schreien die meisten Leute, dass sie die Funktion haben wollen …