Any.DO Cal veröffentlicht: So sehen Termine richtig schick aus

12. Juli 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Gut einen Monat nach der Ankündigung wurde nun Any.DO Cal veröffentlicht, die Kalender-App des beliebten ToDo-Tools. Im Moment steht nur die iOS-Version zur Verfügung, die Android-Version soll aber schon bald folgen. Für eine erste Version sieht die App schon sehr gelungen aus. Ich habe sie nur mal kurz ausprobiert, der Eindruck war aber durchaus positiv.

AnyDOCal_01
Die App lässt sich intuitiv bedienen und rückt Ereignisse in den Vordergrund, ohne den Platz mit einem klassischen Kalender zu verschwenden. Dieser kann bei Bedarf aber per Wischgeste ebenso eingeblendet werden. Die App setzt stark auf Optik, ohne auf Funktionalität zu verzichten. In den Einstellungen kann man die verwendeten Kalender festlegen und Default-Werte für diverse Optionen setzen.

Da die App kostenlos ist, geht man kein Risiko ein, wenn man sie einfach einmal ausprobiert. Das hier ist die offizielle Feature-Liste des Kalenders:

  • Each day is celebrated with a fresh & gorgeous photo.
  • Your events will come to life beautifully with maps, photos of your contacts, notes & reminders.
  • It’s always someone’s birthday. Write on your friends wall, call, or send them a message.
  • Planning is simple. By connecting with Any.DO you can check out your Any.do tasks for each day.
  • Create smarter events – Cal recognize who you want to invite & where to right from the title.
  • Finding the best spot – Easily find restaurants & bars nearby for your events.
  • Easy to navigate – Simply jump to a specific date from the month view.

AnyDOCal_02
Wenn Ihr Any.DO Cal ausprobiert habt, hinterlasst doch einen Kommentar, wie sie Euch gefällt und was Euch fehlt. Es hat ja jeder andere Ansprüche an eine Kalender-App.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.