Android: komplettes Smartphone-Backup ohne Root

7. April 2012 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Die letzten Stunden habe ich damit verbracht, mich über Android, Windows, Mac OS X und Technik generell zu ärgern. Herausgekommen ist eine Möglichkeit, ohne Root & Co mein Android-Smartphone zu sichern und dieses im Bedarfsfalle wiederherzustellen. Zugegeben: mit Root und Titanium Backup & Co wäre es schneller gegangen, aber soll ja auch ohne Root gehen können. Gesichert werden hierbei Apps mit deren Einstellungen und die enthaltenen Daten eines Smartphones mit Android 4.0.x Ice Cream Sandwich (Voraussetzung).

Ausprobiert habe das Ganze mit einem Samsung Galaxy Nexus und dem HTC One X, beide laufen mit Ice Cream Sandwich – also Android 4.0.x. Nehmt euch ruhig ein bisschen Zeit, so schwer ist es nicht, man muss halt nur wissen, wo man anfängt. Angefangen habe ich mit dem Android SDK. Dieses ist ein Muss. Habe ich mir als portable Version heruntergeladen und entpackt. Im Ordner kurz den SDK Manager gestartet und die Google USB Driver heruntergeladen. Dies müsst ihr übrigens nur machen, wenn euer Smartphone nicht im Dalvik Debug Monitor auftaucht.

Manche Android Smartphones brauchen halt Treiber, einige sind bei den Google USB Treibern dabei, bei HTC war das der Fall, im Falle meines Samsung Galaxy Nexus musste ich mir selber die Treiber besorgen. Prüft also vorab, ob euer Smartphone nach Anschließen an den Rechner im Dalvik Debug Monitor auftaucht. Diesen startet ihr, wenn ihr im Unterordner Tools die ddms.bat startet. Euer Smartphone taucht da auf? Cool, weiter geht es.

Öffnet nun per Win+R und cmd die Eingabeaufforderung (oder eben cmd im Suche-Feld des Windows Startmenüs eingeben). Lasst den Command Prompt ruhig mal in Ruhe, begebt euch in den Unterordner platform-tools des Android SDKs und zieht die adb.exe in eure Konsole. Hinter den Pfad schreibt ihr nun backup -all. Sieht also so aus: Euer Pfad: adb.exe backup-all. Wie im Screenshot eben:

Nun sollte euer Smartphone rumheulen. Also nicht akkustisch, es sollte sich melden. Die Meldung lautet, dass man nun ein vollständiges Backup anlegen könne – auch gerne verschlüsselt mit einem Passwort.

Das Backup landet im Falle eines Windows 7-Rechners im Benutzerordner, also bei mir im Pfad C:\Users\caschy. Es heißt backup.ab und ist, je nach installierten Apps & Co zwischen wenigen und vielen MB groß. Mein Nexus warf ein 30 MB Backup raus, das HTC One X hatte mehr zu bieten, wahrscheinlich durch das HTC Sense UI-Geraffel. Fast 300 MB. Ein Backup kann also dauern. Gut Ding will Weile haben. Nun habt ihr ein komplettes Backup auf eurem Rechner. Und wie könnt ihr das zurückspielen?

Das Restore des Backups ist auch einfach zu machen. Der gleiche Schritt wie oben. Konsole aufrufen, adb.exe hineinziehen. Folgender Befehl: adb.exe -restore C:\Users\caschy\backup.ab. Müsst ihr natürlich auf euren Pfad anpassen. Auch dann wird sich wieder euer Smartphone melden. Vollständige Wiederherstellung lautet das Zauberwort. Euer Passwort, sofern vergeben, eingeben und ab geht die Post. Restore. Dauert auch wieder.

Habt ihr dies hinter euch, dann startet euer Smartphone neu. Und alles ist wie bisher – also zum Zeitpunkt des Backups. Wie erwähnt: mit zwei Geräten getestet, funktionierte bei mir 1a.Wer es ausführlicher mag, der findet bei den XDA Developers den entsprechenden Thread. Liest sich verwirrend? Habt ihr ratz fatz drauf, wenn ihr das 1- 3 Mal gemacht hat. Schade, dass das alles nicht so leicht wie beim iPhone geht ;) Ergänzungen und so weiter sind wie immer gerne gesehen :)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17706 Artikel geschrieben.