Amazon Prime Instant Video bringt Serienhit „Mr. Robot“ ab November nach Deutschland und Österreich

25. September 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

artikel_amazonprimeinstantvideoWer wie ich ein genaues Auge auf die Auswahl der Video Streaming-Anbieter Netflix und Amazon hat, dürfte in letzter Zeit bemerkt haben, dass insbesondere Amazon ordentlich nachgelegt hat. Viele Filme und Serien, darunter auch exklusive Inhalte haben ihren Weg in den Katalog von Prime Instant Video gefunden und machen die jährlich investierten 49 Euro wieder wett. Nachdem man erst vor wenigen Wochen mit der brandneuen Serie „Fear The Walking Dead“, zur exklusiven Erstverwertung einen Tag nach US-Ausstrahlung, einen Riesen-Coup landete, legt Amazon jetzt mit dem US-Serienhit Mr. Robot nach.

Die TV-Serie wurde oft bereits als eine der authentischsten Hacker-Serien betitelt, die den Zuschauer ausnahmsweise nicht in exzessives Facepalmen verfallen lässt beim ansehen. Die Serie handelt vom lethargischen Hacker-Talent Elliot, der im konstanten inneren Monolog angewidert die Misststände der heutigen Gesellschaft kommentiert. Dennoch scheint der Mann ein gutes Herz zu haben und schreitet häufig als moderner Robin Hood zur Tat, um den wenigen Mitmenschen die er mag zu helfen. Diese Taten bleiben nicht unentdeckt und so wird er von der anonymen Hacker-Gruppe „fsociety“ entdeckt und auf die Probe gestellt.

150925_PIV_MR. ROBOT_S1_1_© 2015 Universal Pictures Germany. All Rights ...

Ich selbst habe die erste Staffel gebannt gesehen und kann es kaum erwarten wie es weiter geht. Daher eine klare Empfehlung meinerseits. Die erste Staffel von Mr. Robot umfasst zehn Folgen und wird ab Freitag, den 20. November exklusiv in deutscher sowie englischer Originalfassung kostenlos für Amazon Prime Kunden in Deutschland und Österreich zu sehen sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.