Netflix: Abos können nun auch über die iOS-App abgeschlossen werden

artikel_netflixNetflix ist für viele Nutzer der Videostreaming-Dienst der Wahl. Gute Apps, gute Inhalte – vor allem die Netflix Originals begeistern viele Menschen – und die Möglichkeit, Filme und Serien auch im original zu schauen, machen den Dienst so erfolgreich. Vielleicht ist Euch der Werbebanner im App Store bereits aufgefallen, da heißt es ganz unscheinbar, dass Netflix nun auch über die App abonniert werden kann. Das war bisher nicht möglich, man musste Netflix über die Webseite abonnieren und sich dann in der App einloggen. Eine relativ große Hürde (geht nicht von Euch, sondern von den Millionen unbedarfter Nutzer aus), die es nun nicht mehr gibt, den Kunden aber auch nicht mehr Geld kostet.

Netflix_IAP

Bei Spotify ist es so, dass der Kunde für ein über iTunes abgeschlossenes Abo mehr bezahlt. Logisch, Spotify muss 30 Prozent der Einnahmen über In-App-Käufe an Apple abgeben. Bei niedrigen Margen, wie sie im Musikstreaming zweifelsohne vorhanden sind, nachvollziehbar. Netflix steigt mit seinen In-App-Preisen auf gleichem Niveau ein, wie sie auch bei Abo-Abschluss über die Webseite vorhanden sind. Heißt, dass Netflix die App Store-Gebühr aus eigener Tasche zahlt, für den Nutzer natürlich super.

Innerhalb der App kann man alle Abo-Optionen abschließen, ab 7,99 Euro pro Monat geht es los. Die Abrechnung erfolgt dann über iTunes. Vorteil ist hier sicherlich, dass man seine Zahlungsdaten nicht noch einmal bei einem Dienst hinterlegen muss, da Apple sie vermutlich sowieso schon hat. Wer bereits ein Netflix-Abo hat, dürfte nicht viel von der Neuerung haben, oder seht Ihr einen Vorteil darin, ein Abo für einen externen Anbieter direkt über Apple zu beziehen?

Netflix
Netflix
Entwickler: Netflix, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot
  • Netflix Screenshot

netflix guthabenkarte

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Klar, gibt es einen Vorteil. Ich kann über mein Guthaben bezahlen, welches ich mir durch Aktionen zusammenkaufe. Somit hat man nochmal eine kleine Ersparnis.

  2. Sascha Ostermaier says:

    Tatsächlich. So weit habe ich als Kreditkartenhinterleger nicht gedacht. Ist ja dann sogar günstiger als das normale Angebot.

  3. Scheint allerding nur bei neuen Accounts zu funktionieren, bei meinem bestehenden/momentan pausierenden Account gibt es die Option nicht.

  4. Es ist nicht einzusehen, warum ich als Web/Androidnutzer jetzt die Bequemlichkeit der Applekäufer quersubventionieren soll. Nö Netflix, lasst die mal schön ihr 30% Apfelsteuer selbst bezahlen, wenn sie zu faul sind sich über die Webseite anzumelden!

  5. Ich sehe darin keinen Vorteil für mich als User. Netflix gewährt mir quasi einen Rabatt, den ich aber nicht spüre, weil er Apple in den Hintern geschoben wird. Auf lange Sicht ist das sogar nachteilig für alle User, denn Netflix hat dadurch weniger Einnahmen als sie über direkte Abos hätten.

    Insofern sollte man das als User boykottieren. Zwar ist es bequem, allein durch seine bei Apple hinterlegten Daten zu zahlen und möglicherweise spart man sogar noch, wenn man Guthaben verbilligt kauft, aber am Ende sollte man den Anbieter fördern und das ist nun einmal Netflix. Sonst kostet das Abo irgendwann 2-3€ mehr, weil Netflix die Einnahmen fehlen.

  6. In der Regel immer 20% Rabatt durch entsprechend vergünstigte iTunes-Karten.

    Ist es sicher, dass Netlix die 30% aus der eigenen Tasche zahlt und man nicht eventuell (auch hinsichtlich Apple TV) mit Apple einen Sonderweg vereinbart hat? 30% sind schon eine Menge…

  7. Sascha Ostermaier says:

    @ChackZz: Sicher ist das nicht. Kann mir da auch einen Sonder-Deal vorstellen, aber belegbar ist das halt nicht.

  8. ich sehe die Option leider auch nicht bei meinem laufenden Account.

  9. Wie kann man sich mit ITunes ein Account erstellen weil ich bin kein Fan von PayPal oder Krediktkarten