Amazon Fire TV: Fire OS 5.2.6.0 jetzt auch in Deutschland verfügbar

22. September 2017 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von:

Vor einer Woche hat Amazon das Update aller Modelle des Fire TV auf Fire OS 5.2.6.0 in den USA gestartet. Eine interessante Neuerung ist dabei die Möglichkeit der Spracheingabe überall dort, wo die Standard-Tastatur verwendet wird. Nun gibt es das Update auch in Deutschland. Allerdings sollte man sich nicht zu früh freuen, denn die Spracheingabe gibt es hierzulande nicht. Dies ist nicht zu verwechseln mit der Sprachsuche, die natürlich zur Verfügung steht.

Aber natürlich bekommen auch wir eine neue Funktion, die Bildschirmlupe hat es immerhin über den großen Teich geschafft. Über sie kann man bestimmte Elemente vergrößern, sehr praktisch für Menschen, die Probleme mit der Erkennung haben. Aktiviert wird sie durch das gleichzeitige Drücken der Tasten für „Zurück“ und „Vorspulen“, der gerade fokussierte Bereich wird daraufhin vergrößert dargestellt.

Zumindest auf dem Fire TV Stick wirkt das sehr unrund, das mag auf den leistungsfähigeren Fire TV Boxen vielleicht anders aussehen. Die gezoomte Position kann man durch Drücken der Tasten für „Menü“ und die jeweilige Richtung verändern. Zu finden ist die Bildschirmvergrößerung auch unter dem Menüpunkt Barrierefreiheit.

Neu ist außerdem, dass Prime-Mitglieder nun NFL Thursday Night Football für die Saison 2017/2018 live sehen können. In Deutschland sicher nicht ganz so populär wie in den USA, aber gerade hier kann Amazon natürlich bei den Fans punkten. So viel Auswahl hat man in Deutschland nicht, wenn man sich für den Sport interessiert.

Wer erstmalig einen Fire TV nutzt, kann nun bei der Ersteinrichtung außerdem aus 24 Apps auswählen, die dann in einem Rutsch installiert werden. Durchaus praktisch, sowohl für den Anwender als auch für Amazon. Das Update findet Ihr in den Einstellungen unter Geräteinfo, solltet Ihr danach suchen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.