Alphabet: Gewinne der Google-Mutter übertreffen Erwartungen

28. Oktober 2016 Kategorie: Google, Internet, Mobile, geschrieben von: André Westphal

GoogleLogo150Alphabet, Mutterkonzern von Google, hat mit seinen jüngsten Geschäftsergebnissen die Erwartungen der Analysten übertroffen: So stiegen die Nettogewinne im dritten Quartal 2016 auf 5,06 Mrd. US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg um 27 % im direkten Vergleich mit dem Vorjahr. Auch die Einnahmen stiegen, um 20 %, auf 22,45 Mrd. US-Dollar. Googles CEO Sundar Pichai deutete an, dass man im Bereich Mobile Advertising aktuell zwar hart mit Facebook konkurriere, sich durch neue Produkte wie den Google Assistant und Google Home aber im Vorteil sehe. Vor allem im Bereich der Sprachsuche sieht Google die Zukunft.

Viele Marktforscher nehmen an, dass Sprachsteuerung in Zukunft immer größere Bedeutung annehmen wird und in vielen Bereichen die Interaktion der Nutzer mit ihrer Hardware bestimmen wird. Hier sieht Pichai Google sehr gut für die Zukunft positioniert mit seinem digitalen Assistenten sowie den Cloud-Angeboten des Unternehmens. Nach der Bekanntgabe der neuesten Zahlen schnellten die Aktien von Alphabet übrigens 1,6 % nach oben. Die Einnahmen durch Werbung stiegen um 18,1 % – auf 19,82 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal. Gerade im Bereich Mobile-Werbung besteht aber noch Wachstumspotential, so dass für Google bzw. die Mutter Alphabet noch mehr drin sein könnte.

alphabet-zahlen-oktober-2016

Vor allem die bezahlten Klicks generierten für Google noch mehr Einnahmen, hier erhält Google von den Werbekunden nur dann Geld, wenn User auch auf die Anzeigen klicken. Um 33 % stiegen in diesem Bezug Googles Einnahmen. Allerdings sind die Kosten pro Klick um 11 % gefallen. Offenbar verzeihen Investoren dies Google aber derzeit angesichts der hervorragenden Ergebnisse. Auch YouTube soll laut Pichai weiterhin wachsen, selbst jetzt, da auch Facebook und Twitter mehr und mehr auf eigene Video-Einbindungen setzen.

Googles Einnahmen wurden zu 89,1 % durch Werbung generiert. Deswegen wünschen sich Investoren aktuell aber auch, dass Google in neuen Bereichen Einnahmequellen anzapft. Besonders das Cloud-Geschäft dürfte Google deswegen aus Sicht der Stakeholder gerne ausbauen. Das bestätigt folglich auch der CEO Pichai: „2017 dürfte die Cloud-Sparte eines der Gebiete sein, in das wir am meisten investieren.“ Allerdings muss Google hier noch gegenüber der Konkurrenz von Amazon und Microsoft aufholen, welche schneller mit dem Einstieg gewesen sind.

Etwas unsicher sieht es aktuell noch um andere Bereiche aus – wie etwa Nest, das Google nun ins Smart Home bringt. Hier haben zahlreiche Schlüsselfiguren, wie der Gründer Tony Fadell, sich anderen Aufgaben zugewendet. Auch im Bereich der selbstfahrenden Autos, lange Zeit gab es viel Rummel darum, muss sich noch beweisen, ob Google erfolgreich sein kann. Marktforscher konstatieren nüchtern, dass sicherlich einige von Googles Wetten auf die Zukunft zufriedenstellender ausgehen werden als andere.

(via Reuters)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1454 Artikel geschrieben.