Alcatel OneTouch Idol 4S: Verpackung dient als VR-Aufsatz

12. Februar 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Alcatel-One-Touch-Idol-4S

Alcatel OneTouch hat mit dem Idol 4S noch vor dem MWC 2016 ein neues Smartphone vorgestellt, das ab Mai in den USA verfügbar sein soll und mit 5,5 Zoll Diagonale reinhaut. Um sich etwas von der Konkurrenz abzuheben hat sich der Hersteller ein kleines Schmankerl einfallen lassen: So muss die Verpackung des Smartphones nach dem Kauf nicht zwangsweise in der Mülltonne oder im Regal landen, sondern kann als Virtual-Reality-Brille verwertet werden. Alcatel OneTouch hält sich dabei an die Vorgaben des Google-Cardboard-Programms, so dass entsprechende Apps kompatibel sind.

Das ist natürlich ein nettes Gimmick und dürfte zwar nicht kaufentscheidend sein, doch den ein oder anderen Interessenten sicherlich erfreuen. Zu den weiteren, technischen Daten des Alcatel OneTouch Idol 4s zählen besagter Bildschirm auf AMOLED-Basis mit 5,5 Zoll Diagonale und 2560 x 1440 Bildpunkten, ein Qualcomm Snapdragon 652 mit acht Kernen, 3 GByte RAM und 16 GByte interner Speicherplatz. Letzterer kann nachträglich noch via microSD erweitert werden. Die Hauptkamera des Smartphones bietet 16 und die Webcam 8 Megapixel. Bei den Kameras setzt Alcatel OneTouch auf einen eignen Blitz für die Frontkamera und einen eigenen „Boom Key“ für die Hauptkamera, um sie möglichst schnell aus dem Standby-Modus heraus einsetzen zu können.

alacatel onetouch idol 4s

Für die USA stehen 400 US-Dollar für das Alcatel OneTouch Idol 4S als Preisempfehlung im Raum. Wie viel das Smartphone in Europa kosten soll bzw. wann es überhaupt hier auf den Markt kommen könnte, ist derzeit offen. Obwohl die Marke übrigens ihre Wurzeln in Frankreich hat, gehört Alcatel OneTouch mittlerweile zum chinesischen Unternehmen TCL. Neben dem Idol 4S als Topmodell, will der Hersteller auch noch das Idol 4 mit 5,2 Zoll und 1080p nachreichen. Hier dient als SoC der Qualcomm Snadragon 617, dem 2 GByte RAM zur Seite stehen. Die Kamera wird auf 13 Megapixel abgespeckt. Als Verkaufspreis für die USA sind bei diesem Phone 250 US-Dollar angedacht. Es soll genau wie das Alcatel OneTouch Idol 4S in den Vereinigten Staaten im Mai auf den Markt kommen.

Ergänzend plant Alcatel OneTouch auch noch neue Pop-Modelle, die sich preislich unter 200 US-Dollar bewegen sollen – die Pop 4 und Pop 4S. Neue Pixis für unter 100 US-Dollar sowie Tablets mit 6, 7, 8 und 10 Zoll soll der Hersteller ebenfalls in der Pipeline haben. Interessant könnte hier ein Convertible sein, welches Alcatel OneTouch Gerüchten zufolge auf dem MWC 2016 vorstellen wolle. Es handelt sich dabei nicht um das nächste Android-Modell von der Stange, sondern ein Tablet mit Windows 10, 10,1 Zoll Diagonale und LTE. Erscheinen solle dieses Tablet noch im März 2016 – mehr zu den Daten kriegen wir dann wohl auf dem MWC zu hören.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2448 Artikel geschrieben.