Adobe stellt fast alle Touch Apps ein

6. Januar 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Software & Co

Bisher total an mir vorbei gegangen, aber Adobe hat still und leise in einem Blogpost fast alle seine Touch Apps eingestellt und aus den jeweiligen Stores für Android und iOS entfernt. Eingestellt werden die erst 2011 vorgestellten Apps: Adobe Debut, Adobe Collage, Adobe Proto, Adobe Ideas (nur Android) und Adobe Kuler.

Die einzige App, die wohl auch am erfolgreichsten war und verfügbar bleibt für beide Plattformen ist Adobe Photoshop Touch.

Touch Apps Adobe

Bild: Adobe

Die bereits installierten Apps werden zwar weiterhin funktionieren, jedoch wird es keinerlei Updates oder Bugfixes geben. Bei einem Preis von 7,99€ pro App ist das natürlich ein schwacher Trost, zumal die Entscheidung ohne große Vorankündigung kam. Entsprechend verärgert sind auch die Kommentare im Blogeintrag.

Für die meisten Privatanwender voraussichtlich kein großer Verlust, für alle anderen Kreativen aber sicher eine zweifelhafte Entscheidung nach so kurzer Zeit alles einzustellen. Besonders merkwürdig ist, dass man im hauseigenen Magazin noch Werbung für Adobe Proto macht und es dann direkt einstellt. Als Grund der Entscheidung nennt man lediglich, dass die bisherigen Apps nicht so gut sind, wie sie sich das vorstellen. Um dies besser zu machen,  will man sich auf neue Wege konzentrieren. [via]

“As a company, we strive to make great products and truly value customer input along the way. We’ve learned a lot in the process of releasing these apps and, frankly, we believe we can do better. But, the only way to do this is to focus. So, we made the difficult decision to stop supporting some apps in order to create better ones.”

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.