Action Cams: Nikon nimmt 4K 360 Grad-Videos auf, Sony verwackelt weniger

6. Januar 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_actioncamsDer Markt mit den sogenannten Action Cams ist nicht für jedermann, dennoch gibt es abseits der berühmten GoPro-Kameras auch Angebote anderer Hersteller. So stellten sowohl Sony als auch Nikon neue Modelle vor, die sich für den typischen Action Cam-Einsatz eignen. Interessant ist hier, dass unterschiedliche Ansätze verfolgt werden. Während Sony weiterhin auf das klassiche Videoformat setzt, kann Nikons neue Kamera 360 Grad-Videos in 4K-Auflösung aufnehmen. Allerdings stellt die Nikon-Kamera auch nur das erste Modell einer ganzen Serie dar, die dann später folgen soll.

Die neue Sony Action Cam HDR-AS50 kommt mit einem rückseitig belichteten 11,1 Megapixel CMOS-Sensor. Zusammen mit dem ZEISS Tessar Objektiv sorgt der neue Bildstabilisator „Advanced Steady Shot“ für brillante und ruckelfreie Aufnahmen. Advanced Steady Shot ist laut Sony dreimal leistungsstärker als der Vorgänger. Für die Aufnahmen selbst bietet Sony zwei Einstellungen, einmal Weitwinkel und eine mit weniger extremen Winkel. Außerdem steht ein dreifacher Zoom zur Verfügung.

sony_action

Über ein integriertes Stativgewinde muss man sich keine Gedanken über Adapter machen, der USB-Port auf der Rückseite kann für die Stromversorgung bei längeren Aufnahmen genutzt werden. Lämpchen auf der Rück-, Vorder- und Oberseite der Action Cam zeigen an, wenn gerade aufgenommen wird. Mit der Kamera sind FullHD-Aufnahmen mit 120 FPS möglich und die Kamera kann Zeitrafferaufnahmen aus 8 Megapixel-Fotos erstellen, sodass sich diese auch für die 4K-Ausgabe eignen.

Neu gestaltet wurde die Bedienoberfläche, sodass Einstellungen leichter vorgenommen werden können. Mit der PC-Software Action Cam Movie Maker lassen sich die Aufnahmen dann einfach bearbeiten, dies ist auch über die passende Smartphone-App möglich.

Im Februar wird die Action Cam HDR-AS50 von Sony für 219 Euro verfügbar sein.

Nikon sorgt mit seinem Einstieg in den Action Cam Markt für den Rundumblick. Das Modell KeyMission 360 ist das erste einer Action Cam-Reihe. 360 Grad-Videos werden in naher Zukunft eine große Rolle spielen, man muss nur in den Bereich VR blicken. Bisher waren 360 Grad-Aufnahmen meist mit großem Aufwand und hohen Kosten verbunden, das könnte sich mit einem Ansatz, wie ihn Nikon verfolgt rasch ändern.

nikon_keymission360

Die Kamera kommt mit zwei Weitwinkelobjektiven, die ihren eigenen Bildsensor mitbringen. Die Aufnahmen werden dann zu einem 360 Grad UHD-Video zusammengeführt. Die Bezeichnung Action Cam trägt die KeyMission 360 nicht ohne Grund. Ohne Zusatzgehäuse ist sie bis 30 Meter wasserdicht und lässt sich auch von Stößen und Staub nicht beeindrucken. Dennoch ist die Gesamtgröße sehr kompakt.

Die KeyMission 360 wird ab Frühjahr 2016 verfügbar sein, einen Preis nennt Nikon noch nicht. Gelungener Einstieg in den Action Cam-Markt? Das werden wohl erste Tests zeigen, auf dem Papier liest sich das sehr interessant.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8769 Artikel geschrieben.