45 Sound will unsere privaten Konzert-Videos erträglich machen

28. Oktober 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: Gastautor

Wenn ich bei einem Konzert bin – und das bin ich echt gern und oft – muss ich manchmal über Segen und Fluch von Smartphones nachdenken. Wir haben mittlerweile jeder jederzeit eine Cam am Start, seit die in Smartphones Einzug gehalten haben. Also haben wir auch jederzeit die Gelegenheit, mal schnell einen Schnappschuss zu machen oder auch ein Video zu erstellen. Was ein unbestritten tolles Feature ist, kann sich bei einem Konzert aber auch schon mal in das Gegenteil verkehren, wenn nämlich vom eigentlichen Konzert wenig zu sehen ist, weil es sich für manche Zuschauer zunehmend mehr hinter Smartphones versteckt, die in die Höhe gestreckt werden. Wie gesagt – ich halte auch gern mal drauf, möchte aber eigentlich ein Live-Konzert lieber erleben als dokumentieren und kann es nicht verstehen, wieso man da in einer Tour Fotos machen muss oder teils ganze Konzerte auf Video mitschneidet. So viel mal als Disclaimer vorweg, bevor ich auf mein eigentliches Thema zu sprechen komme: das Startup 45 Sound!

Was machen die Jungs? Versuchen, eure hochgeladenen Live-Clips mit erträglichem Sound zu versehen. Das ist nämlich der nächste Haken an diesen Mitschnitten: Zumeist hat man ein erträgliches Bild, während man beim Sound meistens in Tränen ausbrechen möchte. 45 Sound möchte hier jetzt die Fans und die Musiker zusammenbringen, indem man ein Portal anbietet, auf welchem ihr eure selbst gefilmten Clips hochladet und die Band ein Soundfile in guter Qualität vom gleichen Konzert bereitstellt.

45 Sound nimmt dann die Audiospur und bastelt aus verschiedenen Mitschnitten von Fans einen Film, der euch dann einen ansehnlichen Clip mit ebenso ansprechender Sound-Untermalung bietet. Davon profitiert dann – nach Meinung von 45 Sound – sowohl der Künstler als auch wir Fans. Sehe ich ehrlich gesagt ein wenig differenzierter, denn alle Bands sind mit Sicherheit nicht glücklich darüber, wenn ihre Live-Video zuhauf YouTube und Co bevölkern.

Glücklicherweise betrifft das 45 Sound nur bedingt, denn hier finden sich nur die Videos von Bands, die natürlich freiwillig die Musik zum Clip bereitstellen. Gerade für unbekanntere Bands ist es also eine feine Möglichkeit, ansprechende Videos zu nutzen, sei es nun auf YouTube oder der band-eigenen Seite. 45 Sound gibt euch zu diesem Zweck die Möglichkeit, das fertige Produkt auch gleich bei YouTube hochzuladen. Man glaubt, damit zwischen den privaten Mitschnitten und offiziellen Live-Videos eine ganz eigene Medienkategorie etablieren zu können. Ich kann mir schon vorstellen, dass das gerade für unbekannte Künstler eine spannende Geschichte ist, weil man sich im Grunde – von der Bereitstellung der Musik abgesehen – um nichts mehr kümmern muss. Die Fans bieten die Bilder, 45 Sound kümmert sich um den Schnitt. Was haltet ihr von so einem Modell?

Quelle: 45 Sound via Internetworld



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1429 Artikel geschrieben.