Zukunft: mobiles Gaming

Ich habe es schon vor zwei Jahren geschrieben: Tablets und Smartphones werden den Spielen am PC den Rang ablaufen – und die Nachfolgekonsolen von Wii, PS3 und Xbox 360 dürfen sich auch ganz warm anziehen. Ich bin hier heute auf der IQ 2012 von Qualcomm. Qualcomm – das sind die mit ihrem Snapdragon. Ganz viele von euch haben Technologie von Qualcomm in ihren Smartphones oder Tablets – um das mal ganz einfach runterzubrechen….

Und hier in Berlin stehen sie gerade: die Tablets, die man wacker eindockt und Bildsignale drahtlos oder per HDMI auf die heimische Kiste überträgt. Ich selber habe gerade eine kleine Runde Virtual Tennis gezockt (unter Android). Kein Ruckeln, astreine Grafik. Der Spaß kann natürlich nicht nur via Touchpad gedaddelt werden – was in meinen Augen immer noch eine Barriere für viele Spieler ist – sondern man schnappt sich ein Gamepad und legt los.

Und jetzt mal ganz ehrlich: wer ein Tablet hat, welches eine große Auswahl an guten Spielen bietet, der braucht doch irgendwie gar keine Konsole mehr, oder? Das Tablet ist halt überall nutzbar, während die Konsole natürlich örtlich relativ beschränkt ist. Sicherlich: in Sachen Speicherkapazität und Komplexität hat die Konsole noch die Nase vorne – aber auch dort wird es bald einen Wandel geben. Firmen müssen ganz stark in diese Richtung denken – das Zeug ist Zukunft. Auch Apple tut vielleicht mal gut daran, einen Controller für Games zu bringen, damit das iPad zur Konsole wird. iControl oder so….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Spiel mal „richtig“ Tennis, das macht ´n schlanken Fuß! 😛

  2. Bevor das Eintritt, müssen diese Android/iOS-Produktionen aber noch gewaltig zulegen.

  3. Vielleicht hab ich ja ne altmodische Einstellung. Liegt wahrscheinlich daran das ich schon seit 27 Jahren Konsolenfan bin.

    Aber ich mag das „…die Konsole natürlich örtlich relativ beschränkt ist“.

    Ich will zuhause gemütlich zocken vor dem Fernseher… und nur zocken, nicht im Internet surfen, Videos angucken, auf Facebook jeden noch so uninteressanten Rotz posten oder was weiß ich. Einfach nur spielen.

  4. Für ein Spielchen unterwegs ist das gut, aber wenn ich zu Hause die Wahl habe nehme ich dann doch lieber die Konsole um über meinen 46 Zoll zu zocken.

  5. Das mag für massenmarkttaugliche Spiele oder den 123ten Egoshooteraufguss gelten. Versuch aber mal eine halbwegs komplexe (Flug)simulation mittels Touchscreen oder Gamecontroller zu spielen ROFL.

  6. Das wird noch lange dauern, bis Tablet-Spiele an Konsolen- oder PC-Games heranreichen.
    Für Casual-Games reicht es schon, aber einen guten Shooter oder Echtzeit-Strategie-Spiel wird es auf Tablets wohl erstmal nicht ähnlicher Qualität und Spielspass geben – auch nicht mit HDMI und Controller

  7. Warten wir noch ein paar Jahre, bis die mobilen Geräte mit ihren Spielen auch nur annähernd Konsolen-Qualität haben… ist mir auch lieber, unter Android wird eine Modding-Szene wie auf dem PC eher (über)leben können als auf den ultra-abgeschotteten Konsolen…

  8. blablabla… für Casualgames… oki, wers braucht. Ansonsten ist immernoch (und bleibt) der PC das Maß aller Spieledinge^^

  9. @ich

    genau deiner Meinung. Für Rookies die auf Angry Birds und Co stehen reicht ein Tablet auch. 😉

  10. Schön, dass du dich mit Angry Birds und den ganzen anspruchslosen Kram gut unterhalten fühlst, ich denke, die meisten Konsolenbesitzer dürften doch etwas höhere Ansprüche haben.

    Aber du zockst ja immerhin Fifa auf der Playstation, bist also der totale Gamingexperte 😉

  11. @Frank: Leider bin ich nicht zuhause – sonst hätte ich dir mal ein Bildchen von meiner Gaming-Ausstattung gemacht. Einfach um mal zu zeigen, dass Kommentatoren, die meinen „mich zu kennen“ auch mal falsch liegen. Absolut.

  12. Auch komplexe Spiele sind möglich. Theoretisch sogar noch anspruchsvollere Spiele als sie auf dem „normalen“ PC bzw. der Konsole möglich sind.

    -> per Stream

  13. Ne, ne, ich spiele auch mal gerne aufm Smartie im Bus oder so, aber meine PS3, Zuhause, ist Genuss und Gemüt pur! 😉

  14. ich habe seit Erscheinung von onlive die Theorie daß streaming das Zauberwort ist…wenn es irgend ein Tüftler oder eine Firma mal schafft einen PC zum „stream“-server zu machen dann wäre alles geritzt…filme streamen auf tablet tv smartphone etc…kein Problem…dazu noch eine leckere Oberfläche wie z.b. Xbmc und gut…musik dasselbe auch kein Problem…bei Serverwartung auch dasselbe es gibt ja schon pc fernwartungstools auch kein Problem…bleiben noch die Spiele…da denke ich mir mal ist das große Problem der Lag…selbst in einem Giganetzwerk wie bei mir z.b. wäre immer noch übertragungszeit nötig: auf dem pc läuft das spiel —> übertragung an tablet —> ich sehe einen gegner reagiere auf dem —-> gamepad das liefert ein Signal an den —> Server in der Zeit hat aber der Gegner sich bewegt und muß ans —> tablet geschickt werden…also im endeffekt sieht man an onlive daß es geht aber offenbar will oder kann sich damit keiner beschäftigen…btw warum nicht direkt onlive und co benutzen?
    Ich wohne hier eher ländlich…d.h. ich hab eine 2000er dsl leitung…und mehr geht auch nicht…no chance..

  15. Ich bezweifle stark, dass Tablet, Smartphones und co. dem PC in Sachen Spielen ‚den Rang ablaufen werden‘. Die Spiele, die man mobil spielt, unterscheiden sich gänzlich von denen, die am PC oder auch an Konsolen gezockt werden – in Steuerung, Inhalt, Aufmachung und Technik.

    Tablets und Smartphones sehe ich viel eher als etwas, dass eine weitere ökologische Nische im Spielebereich einnimmt. Und auch, wenn es zwischen den Geräten Überschneidungen geben mag, so wird das den PC wohl kaum einschränken – dafür sind die Zielgruppen einfach zu verschieden.

  16. Ich konnte mich bisher für Konsolen noch gar nicht begeistern. Ich bin diesbezüglich hauptsächlich am PC unterwegs und für den kurzweiligen Zeitvertreib dann Smartphone oder Tablet.

  17. Ich persönlich bevorzuge auch echte Konsolen.
    Und OUYA geht ja praktisch auch den Weg einer traditionellen stationären Konsole.
    Einen gewissen Reiz hat es aber sicher, wenn man seine Spiele auch an einem anderen Ort, zB. auf einem Tablet per HDMI am Fernseher weiter spielen kann (oder eben ohne TV per Touch).
    Vielen neuen Sachen steht man skeptisch gegenüber, aber auch ich denke, auf kurz oder lang läuft es darauf hinaus. Zudem wird OUYA dem Zocken mit Controller auf Android sicher eine Richtung weisen.

    Echte Konsolen mit ihrer hohen Leistung oder PC Gaming werden aber nicht verschwinden. Daran werden Tablets und Co. nie ranreichen. Das gilt dafür, was an Peripherie möglich ist, als auch für die Leistung. In Bezug auf die Leistung werden Tablets und Co. immer durch Abwärme und Formfaktor beschränkt sein.

    Was ich aber schade finde ist, dass man solch starke Hardware so gut wie gar nicht in diesen Android Sticks oder Android Media Playern findet. Das es auch anders geht zeigt ODROID-X.

  18. Ich glaube nicht, dass Tablets oder andere Geräte den PC verdrängen können.

    Mit den Tablets wird einfach eine andere Zielgruppe angesprochen, welche gelegentlich spielen wollen – und das ist gut so. Ego-Shooter oder dergleichen werden immer auf dem PC gespielt werden.

  19. -> per Stream

    Ach Gott. Ich liebe diesen Irrglauben.

    Stream wird leider die Zukunft gehören… irgendwann mal.
    Jetzt braucht man für eine ordentliche Auflösung mehr als eine 6k DSL Leitung und auch wenn die lieben Stadtmenschen keine Ahnung von der Welt um sich herum haben. Eine 16k DSL Leitung ist noch nicht Standart und selbst in großen Städten gibt es immer noch Menschen die mit DSL Light auskommen müssen weil die Telekom ( oder andere Firmen ) keine Lust haben überall auszubauen… Irgendwann schon, aber sowas gibt es nach wie vor.

    Schonmal mit einer 6.000 Leitung ein Rennspiel mit falscher Auflösung auf einem Full HD Monitor per Stream probiert ? Das ist schön verwaschen und nach ein paar Runden wird einem sogar richtig schlecht.

    Informieren, probieren, denken, dann posten !

  20. Ich hätt da mal ne Frage.

    Gibt es denn tatsächlich funktionierende Controller für Android zu kaufen? So ohne Root und eben „plug and play“ aber natürlich Bluetooth?

    Da ich großer Fan alter arcade Games bin und die sich ja auch hervorragend von mobilen Gerät befeuern lassen wäre ein Controller oder auch zwei vorausgesetzt ein tablet die perfekte Party Maschine.
    Ne Runde beat um up oder Mario Cart…

  21. @Arsat:

    Das große technische Problem beim Streaming ist allerdings nicht die Bandbreite sondern das Lag. Jedwedes wettkampfmäßige Spiel wird dadurch unmöglich gemacht. Viele Spieler weigern sich in bestimmten Games mit Funkmäusen anzutreten, weil diese die Eingabe verzögern – ich möchte nicht wissen, wie dass dann erst bei ca. einer Viertelsekunde ist, in der die Eingabe zum Server und das Bild zurückübertragen werden müssen. First Person Shooter, Rennspiele und Jump&Runs leiden mit Sicherheit massiv darunter.

  22. ich seh Probleme bei beidem…lag und leitung…wobei leitung wie bei mir beschrieben kein problem darstellen sollte also nur innerhalb des hauseigenen netzwerks…die lagzeit ist da ein viel heftigers Problem…

    mich würde mal interessieren auf welches Posting Arsat sich bezieht, ich hoffe nicht auf meines denn dann würd ich sagen erst fertig lesen 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.