ZTE Quartz: Android Wear 2.0-Smartwatch vorgestellt

Sie war ein Gerücht, welches sich heute als wahr erwiesen hat: Die Smartwatch des Herstellers ZTE. Das Wearable hört auf den Namen Quartz, ist allerdings noch nicht für den deutschen Markt angekündigt. Die ZTE Quartz kommt nicht überraschend mit Android Wear 2.0 auf den Markt und soll in den nächsten Tagen im US-Markt starten – dort für unter 200 Dollar, erst einmal exklusiv beim Anbieter T-Mobile.

ZTE setzt bei der Quartz auf einen Qualcomm Snapdragon Wear 2100-Prozessor (1,1 GHz), 768 MB RAM, 4 GB Speicher, einen 500 mAh starken Akku, Bluetooth 4.1, WiFi, GPS, LTE, dazu IP67 und eingebautes Mikro nebst Lautsprecher. Das AMOLED-Display ist 1,4 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 400 x 400 Pixeln.

Das 22mm-Armband der 89 Gramm schweren Smartwatch ist natürlich austauschbar. Die ZTE Quartz kommt mit Google Assistant auf den Markt, lässt aber einen Herzfrequenzmesser und NFC vermissen. Das wird vielleicht die Nutzer in Märkten ärgern, die Android Pay zur Verfügung haben.

“The launch of the ZTE Quartz smartwatch officially marks ZTE USA’s entry into the exciting wearable space,” said Lixin Cheng, chairman and CEO of ZTE USA. “We are known to push the boundaries of affordable premium smartphones. With this smartwatch, we are expanding our reach into the wearables segment and offering our consumers a rich, connected smartwatch experience while maintaining our affordability value proposition.”

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Eben, keinen HR Sensor und Ladekontakte am Boden neigen zum korridieren. Schade. Dagegen sieht der Akku gut aus (man muss ja keine SIM einlegen), aber auch mit den vier Tagen der Gear S3 (ohne sportliche Nutzung und WLAN aus) bin ich bisher echt zufrieden.

  2. Wolfgang D. says:

    Ganz interessant, wenn man nach einem halben Jahr noch mal nach dem damals bei Klarmobil & Co groß angekündigten Gerät schaut. Nirgendwo erhältlich in meinem Internet, außer einer Ramschaktion bei TMO USA für netto 96USD.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.