ZTE Axon 40 Pro und Axon 40 Ultra offiziell vorgestellt

ZTE hat die beiden neuen Smartphones Axon 40 Ultra und Axon 40 Pro vorgestellt. Das Ultra-Modell bringt eine Under-Display-Frontkamera der dritten Generation mit. Diese Cam fehlt dem Pro-Modell, das dafür eine höhere Bildwiederholrate anlegen darf.

Bleiben wir aber zunächst beim ZTE Axon 40 Ultra. Dieses bringt einen AMOLED-Bildschirm mit 6,8 Zoll, 2.480 x 1.116 Pixeln als Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate mit. Für eine Verbesserung der Darstellung kommt PWM-Dimming mit 1.440 Hz zum Einsatz. An der Rückseite finden wir eine Triple-Kamera mit 64 (Weitwinkel, OIS) + 64 (Telephoto, Periskop, OIS) + 64 (Ultra-Weitwinkel) vor. Das klingt in der Tat attraktiv und eben nach einer „echten“ Triple-Kamera, bei der alle drei Sensoren sinnvoll sein sollten.

ZTE hebt noch hervor, dass alle drei Linsen der Hauptkamera 8K-Video aufzeichnen können und simultan aktiv sein dürfen. Die Selfie-Kamera kommt auf 16 Megapixel. Als SoC dient der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1. Ihm stehen minimal 8 und maximal 16 GByte LPDDR5-RAM zur Seite. Es gibt das Smartphone mit 256 bzw. 512 GByte und 1 TByte Speicherplatz (UFS 3.1).

Der Akku des ZTE Axon 40 Ultra kommt auf 5.000 mAh und kann mit 80 Watt aufgeladen werden. Die Stereo-Lautsprecher des Geräts unterstützen DTS:X Ultra. Umgerechnet kostet das mobile Endgerät in China mindestens 710 Euro.

Das ZTE Axon 40 Pro legt mit einem AMOLED-Display mit 6,67 Zoll, 2.400 x 1.080 Pixeln und sogar 144 Hz Bildwiederholrate nach. Hier sitzt die Selfie-Cam aber in einem mittigen Punch-Hole. Als SoC hält der Qualcomm Snapdragon 870 aus dem Vorjahr her. Es gibt Ausführungen mit 8 bzw. 12 GByte RAM und 256 bzw. 512 GByte Speicherplatz. Wie beim Axon 40 Ultra dient MyOS 12, basierend auf Android 12, als Betriebssystem.

Für die Hauptkamera hagelt es hier einen Hauptsensor mit 100 MP, eine Ultra-Weitwinkel-Cam mit 8 Megapixeln und noch jeweils einen Makro- und Tiefensensor mit 2 Megapixeln. Vorne sitzt abermals eine Kamera mit 16 MP. Der Akku steht hier ebenfalls bei 5.000 mAh, kann aber „nur“ mit 66 Watt geladen werden. Stereo-Lautsprecher mit DTS:X Ultra bleiben an Bord.

Zu den Preisen und Erscheinungsdaten des ZTE Axon 40 Pro schwieg der Hersteller noch. Mal sehen, ob und wann die ZTE Axon 40 Pro und Ultra international vorgestellt werden. Denn das jüngste Event war erst einmal nur auf den chinesischen Markt ausgerichtet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wahrlich ein Monster und wie immer beim Axon-Modell sehr innovativ, wäre da nur nicht die verkrüppelte Software ;(

  2. Marcello says:

    Endlich mal ein Smartphone neben Apple und Samsung ohne dieses unsymetrische Kinn am unteren Ende! Wahrlich ein schickes Smartphone. Bin mal auf die Preise und ersten Tests gespannt. Das Pro könnte mir gefallen.

  3. Leider nichts Neues. Specs sind identisch was man so überall bei den Highend Boliden bekommen kann.
    Bei Kameras muss man heutzutage weniger auf die Specs schauen, als vielmehr abwarten was die ersten Testfotos zeigen, um zu sehen wie die KI die Bilder optimiert. Das wird ist ja was die Spreu vom Weizen trennt.

    Thema Inovation sollte man eher beim heute vorgestellten Sharp Aquos R7 schauen. Da wurde am Sensor und auch am Display inovativ was hervor gebracht, was sich von den Massenphones doch stark unterscheidet.

    • Also das Sharp sieht schon mal sehr gut aus, flaches Display , SD Karte ,

      Weiss jemand wie Sharp Qualitätstechnisch ist ?
      Kommen da Updates ?
      Wenn ja, wie lange ?
      Wie ist die Bildqualität ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.