Sonos Ray soll 299 Euro kosten

Sonos hat im Mai einiges vor, denn man wird den Sprachassistenten Sonos Voice vorstellen, dazu sind farbenfrohe Sonos Roam im Gespräch – und die neue Soundbar Sonos Ray kommt auch noch.

Die soll in Deutschland laut letzter Informationen für 299 Euro starten – ein definitiv interessanter Start in die Welt von Sonos in Symbiose mit einer Soundbar für den TV. Doch warum ist die Sonos Ray denn günstiger als eine neue Sonos Beam? Klar, man wird aller Voraussicht  nach Abstriche machen müssen.

Man sieht auf  den Bildern, dass HDMI fehlt, doch wie erwähnt: es handelt sich um eine günstigere Soundbar für Sonos-Fans, nicht für Anwender, die sich mal eben eine Arc aus dem Ärmel schütteln. Um den günstigeren Preis zu erreichen, hat man wohl auch die integrierten Mikrofone gestrichen. Außerdem unterstützt die Sonos Ray kein Dolby Atmos. Auch die Anzahl der Lautsprecher-Treiber dürfte geringer ausfallen. Zwei Sonos Ray können aber vermutlich als Rear-Speaker für eine Arc / Beam dienen. Als Standalone-Gerät soll die Ray für Dolby Digital gerüstet sein und sich mit anderen Sonos-Lautsprechern zu einem 5.1-Set-up erweitern lassen. Zu TVs lässt sich die Sonos Ray via Toslink (Optical) verbinden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ist das auf dem Bild oben links der neue Sonos Sub mini? 😉

    • Das ist der neue Sonos Kerzenhalter. Kompatibel mit bis zu einer Kerze, gliedert sich nahtlos in das bestehende Beleuchtungskonzept ein und erfordert keine App. Thread/Matter Einbindung in Planung. Leuchtmittel nicht enthalten. UVP €399. 😉

  2. Lohnt es sich nicht eher eine generalüberholte Beam 1 für den Preis zu holen?

  3. Nie wieder Sonos, sage ich als Play 5 Gen 1 Opfer. Lieber eine klassische Lösung, als die eierlegende Wollmilchsau, die nach ein paar Jahren nicht mehr unterstützt wird.

    • Auch ich habe kürzlich sämtliche Sonos Geräte verkauft. Noch gab es gutes Geld dafür. Es ist schon schlimm genug, dass Smartphones nach recht kurzer Zeit durch fehlenden Support zum Sicherheitsrisiko werden. Aber Lautsprecher, die dann praktisch nicht mehr zu gebrauchen sind? Nein danke! Zumal mich die Soundqualität der Sonos Lautsprecher auch nie wirklich zufrieden gestellt hat.

      • Welche Lautsprecher sind denn konkret nicht mehr zu gebrauchen?

        • Play:5 Gen 1 z.B. für mich nicht mehr wirklich zu gebrauchen. Hatte sie im Rahmen des unsäglichen Upgrade-Programms gegen Gen 2 getauscht und jetzt mit allem anderen Zubehör wie Subs, Soundbar etc. verkauft. Für mich ist das Sonos System nix mehr. Sound + Preis sind für mich nicht im Einklang. Und eine Situation wie beim Umtausch von Gen1 zu Gen2 möchte ich einfach nicht mehr haben, auch wenn derzeit keine Gefahr besteht. Wie gesagt, noch hatte ich gutes Geld dafür bekommen. Ich möchte ich auch nichts verallgemeinern, daher ausdrücklich der Hinweis – „Für mich“.

    • Aber die alten Geräte bekommen ja immer noch gelegentlich Updates – und das laut Sonos solange die Hardware es mitmacht. Es gibt halt nur keine neuen Features mehr. Das ist mMn aber dennoch mehr als bei vielen konkurrierenden Produkten, die nach dem Verkauf keinerlei Updates mehr sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.