Zattoo: Mehr Privatsender in HD


Nutzer des TV-Streaminganbieters Zattoo bekommen mal wieder schärfere Bilder zu sehen. Eingeführt wird nicht etwa ein Erotiksender, sondern es werden weitere Sender in HD ausgestrahlt. Uns erreichten mehrere Mails von Lesern, denen dieser Umstand bei den Sendern Pro7 und Sat.1 aufgefallen ist. Zuletzt fiel Zattoo eher durch den Wegfall von Sendern auf, insofern wieder einmal eine positive Nachricht. Die Ausstrahlung in HD macht zwar das Programm nicht besser, aber mit diesem Problem kämpfen bekanntlich viele Sender. Falls ihr Zattoo nutzt, schaut einfach einmal nach, ob nicht vielleicht noch mehr Sender zusätzlich in HD ausgestrahlt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. ja Pro7 und Sat1 sind in HD viele andere auch, aber ich habe keinen Überblick was da neu oder alt ist.

  2. ich frage mich immer, w e r diese Apps und w o f ü r braucht. Das meine ich nicht despektierlich, sondern ernst gefragt.
    Wenn ich Zuhause bin, habe ich SAT, Kabel oder DVB T2; unterwegs im Urlaub oder Arbeit (Hotel) das dort angebotene Fernsehen.
    Wenn ich arbeite, sollte ich nicht fernsehen bzw. es ist vom AG untersagt.
    Also: welchen Einsatzzweck haben diese Apps?
    Kann es ja noch verstehen, wenn es kostenlos wäre. Ich habe auch die WaipuTV App aufm Smartphone, aber keinen Nutzen dafür. Ein Abo für 10 Euronen oder mehr würde ich nicht abschließen.
    Oder nutzt es jemand anstelle Kabelfernsehen Zuhause und spart sich so die Kabelgebühr? Dann aber immer Streamen oder eine MediaBox am TV?
    Kann mich mal jemand aufklären?

    • Ich nutze nur Zattoo zum Fernsehen. Sat erlaubt der Vermieter nicht und Kabelfernsehen ist mit 20€ pro Monat doppelt so teuer. Bei DVB-T habe ich in meiner Region früher keine Privatsender bekommen. Das hat sich in der Zwischenzeit geändert, daher überlege ich auch umzusteigen.

    • Gern 🙂
      Ich wohne in einer relativ dicht besiedelten Stadt, habe jedoch an unserem Wohnort kein Kabelsignal anliegen. Da es sich um Ostdeutschland handelt, fällt auch DVB-T2 weg. Es gäbe jetzt noch die Option einen Telekom-Knebelvertrag abzuschließen, der mich einerseits den Gegenwert einer menschlichen Niere pro Monat kostet und mir andererseits meinen schmalen Sony-TV mit einer dämlichen Empfangbox nebst zweiter Fernbedienung verstellt.
      Lange Rede kurzer Sinn: Da mir die ÖR (neben Netflix) völlig ausreichen, passt zum Android TV in besagtem Sony ideal eine Magine/Zattoo-App.
      Mehrwert:
      – keine Kosten
      – keine extra Box/keine 2. Fernbedienung
      – falls doch mal etwas „wichtiges“ im Privat-TV kommt, bietet Zattoo auch Tagestickets
      – kein Extra Vertrag
      – ach und die Zattoo-App hab ich auch auf dem Smartphone, wenn ich doch wieder länger in der Küche, o.ä. stehe

    • Sascha Ostermaier says:

      Zattoo -> Apple TV -> TV (dumb): 10 Euro. Örtlicher Kabelanbieter: 17 Euro. Solche Leute (wie ich) nutzen das. Ergibt natürlich nur Sinn, wenn man keine andere Lösung zur Verfügung hat. Aber als mobile Apps auf Smartphone oder Tablet nutze ich das auch nicht.

    • Wir nutzen Zattoo als TV-App, dies ist zu 90% so praktikabel wie Kabel- oder Satelitenfernsehen. (Zumindest bei unserem Samsung Q7F)

      Wir haben uns nach dem Kauf des TV, ende letzten Jahres, überlegt wie es weiter gehen soll. Kabelgebühren und TV Paket, zu teuer für die wenige Nutzung. DVBT2 kommt nicht in Frage, da ich keine Antenne haben möchte und man wieder für 2 Fernseher HD+, Cam Modul, etc. buchen müsste.

      Die Frage war ob es eine Satelitenanlage oder Zattoo werden soll. 2020 werden wohl SD-Satelitensender eingestellt, sodass die Kosten für eine Satelitenanlage auf die nächsten 2-3 Jahre verteilt, die Kosten des Zattoo Abos weit übersteigen. Ab 2020 kämen kostentechnisch also noch zusätzlich 2 HD+ Pakete CAM Modul bzw. Reciever für den zweit TV hinzu.

      Für ein Jahr kostet Zattoo knapp 100 Euro und es ist nicht Gerätegebunden, man könnte sogar parallel streamen, wenn man es möchte. Ich möchte ganz davon weg, ich konnte jedoch meine Frau noch nicht ganz überzeugen.

      • Genau wie bei uns. Keine Lust für 3 Jahre in eine komplette neue Sat Anlage inkl. Montage am Dach, Kabeldurchführung in alle Zimmer, Receiver an jedem TV etc zu investieren. TV per WLAN ins Netz, zeitgleich weniger Kabel die an den TV laufen (Strom und Signal zum Receiver). Hinzu kommt noch bei Zattoo die Aufnahmefunktion und kleine Mehrwertsachen wie zB. Sendung im Wohnzimmer angefangen, pausiert und in anderem Zimmer weiter sehen können. Verwaltung der ganzen Oberfläche an TV, Smartphone oder Rechner möglich.
        Von den Kosten ist es (TV Streaming) tatsächlich sogar günstiger als DVBT2 oder Kabel (ab 2 genutzen Geräten), zumindest in unserer Region und unseren Einsatzzweck.

  3. @Holgi
    In meinem Wohnhaus gibt es weder Kabel noch Sat. Der Empfang von DVB-T2 ist weitesgehend in Ordnung, allerdings ist die RTL-Mediengruppe ein Totalausfall (ständige Bild- und Tonaussetzer). Auch diverse Justierungen mit Freenet haben nichts verändert. Dementsprechend bleibt nur TV-Streaming. Für 10 Euro ist es etwas teurer als DVB-T2, aber wesentlich günstiger als Kabel… Insofern in Ordnung.

  4. Ich wundere mich immer wieder, wie viele Leute auf diese Privatsender gesteigerten Wert legen. Werbeverseucht und größtenteils ausgezeichnet für sinnfreie, stumpfsinnige und überflüssigste Inhalte.

  5. Kabel ist offiziell echt zu teuer, wenn man keine Spezialverträge über Hausgemeinschaften oder Vermieter hat, oder Internet über Kabel hat und ausnutzt, dass sie es nicht hin bekommen, das TV-Signal auszufiltern und „schwarz“ sieht. UM Verkauft nur Internet, Kabel gucken geht dennoch, da entfielen also zusätzliche Kosten. DVB-T2 gibt es nicht überall (und kostet auch Geld, sogar pro Endgerät), Kabel auch nicht, und es gibt Vermieter, die untersagen SAT-Schüsseln. Streaming-Anbieter sind also sinnvoll.

    Ich habe Kabel inklusive, aber genau einen Kabelanschluss im Flur. Da ich keine Lust auf Wände auf oder Kabel-Kanäle hatte, streamt ein nettes Gerät von Fritz (günstig für 50 € erstanden) das Kabelsignal durch die Wohnung. Funktioniert ganz OK, jedenfalls deutlich besser als Zattoo, ich darf aufnehmen und es kostet nichts im Monat, wie gesagt, abgesehen von den Kablegebühren, um die ich aber gar nicht herum komme.

    Private Sender (die ich fast nie gucke) in HD habe ich aber nicht. 🙁

    Ich gehe aber davon aus, dass diese HD-Sender nicht in der kostenlosen Version von Zattoo dazugekommen sind, daher ist das für mich nicht relevant.

  6. danke für eure Hinweise und Erklärungen!
    Interessant. Ich wundere mich allerdings ein wenig, dass man einen TV hat (vlt. sogar noch mit double-Triple-Tuner DVB-C,DVB-S,DVB-t und das ganze in 2-facher Ausfertigung, um ein Programm zu sehen und ein anderes gleichzeitig aufzuzeichnen?), dann aber den Fernseher doch nur als Monitor nutzt, eben um Zattoo oder andere darauf zu schauen.
    Der Tuner wird schließlich mitbezahlt. Täte es dann nicht auch ein großer (unsmarter) Monitor mit Box (Apple-TV, Fire-TV) daran?
    Aufnehmen auf HDD oder Festplattenrecorder ist auch nicht drin, oder?
    D.h. man muss sich die ganze Werbung bei den Privaten (und tlw. ö-R.) von vorne bis hinten antun??!!

    • Hi Holgi,

      in unserem Fall ist es ein unsmarter TV bei dem lediglich auf ein anständiges Bild geachtet wurde. Daran hängt ein ChromeCast und FireTV stick. Damit decke ich alles ab was wir konsumieren. Kinder und Frau sind halt meist nicht so technikafin und wollen dann halt doch auch mal Inhalte der Privaten Sender sehen. Aufzeichnungen (auch Parallel) sind bei Zattoo zB für Serien möglich, sollten sich da Termine verschieben oder ändern wird dies angepasst. Werbung kann ich easy vorspulen bei den Aufzeichnungen. Das bekomm ich weder bei DVBT, Kabel oder Satelit zu dem Preis. Recorder, HDD oder der gleichen ist ja alles wieder etxra Investition und Installation (und ein weiteres Interface).

  7. @Holgi: Hast Du denn mal versucht, einen größeren TV (ab 55 Zoll) ohne Tuner oder „smarte“ Funktionen zu kaufen? Selbst wenn Du so einen findest, bezweifle ich, dass dieser bei gleicher Bildqualität günstiger ist. Wenn es sowas nicht gibt, dann muss man eben auch Funktionen mitbezahlen, die man nicht braucht. Mein TV hängt nicht am Internet, aber wegen der Funktionalität habe ich ihn ja auch nicht gekauft.

  8. Hier hab ich schon einige bestellt.

    Gibts bei den meisten Modellen mit oder ohne Tuner

    http://swedx.se/index.php?cPath=133&language=de

  9. Gerade bei Fußball nervt mich die Verzögerung. Wenn der Nachbar schon lange flucht oder jubelt, und ich noch Mittelfeldgeplänkel sehe… Ich habe einmal ein Elfmerterschießen über einen Stream sehen müssen, das ist die Hölle.

  10. interessante Einblicke. Danke euch allen!!!
    Vlt. sollte die Industrie auch einmal umdenken.
    Jedes Jahr eine neue Gerätegeneration auf den Markt werfen kann ja auch nicht der Sinn der Sache sein. Hin und wieder werden SmartTV Funktionen einfach eingestellt (Beispiel:Youtube oder bei mir ZDF Mediathek > Panasonic).
    Ein guter, großer Monitor ab 55 Zoll mit sehr vielen HDMI-Eingängen (>4) wäre genau das Richtige.
    gerade gelesen:
    “ Aufnahmen der ProSiebenSat.1-Sender sind laut Angaben von Zattoo weiterhin nicht möglich. Von dieser Beschränkung sind auch alle RTL-Sender betroffen. Zattoo hatte die Aufnahmefunktion für einige Sender Anfang November 2017 gestartet. Bei Waipu TV gehören diese seit dem Start des Dienstes dazu, Magine TV kennt das nicht.“ Quelle: Golem.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.