Zattoo: Neue App fürs TV-Streaming ab sofort für Smart TVs von LG

 

 

 

Wie Zattoo per Pressemitteilung aufmerksam macht, so steht die App des TV-Streaming-Anbieters nun in einer runderneuerten Version für Smart TVs von LG zur Verfügung. Die Zattoo-App kann auf allen LG TV-Modellen ab 2016 genutzt werden. Das ist sehr lobenswert, man versorgt also nicht nur die neuesten Gerätegenerationen, wie es sonst ja leider oft der Fall ist.

Bereits bestehende Zattoo-Nutzer können sich direkt in der Zattoo-App anmelden und ihr Fernsehen wie gewohnt streamen. Neukunden können sich über den Webshop oder in der App auf dem Mobilgerät für ein Free-, Premium- oder Ultimate-Abo entscheiden. Letzteres bildet mit fast 50 TV-Sendern in Full-HD und über 40 Sendern in HD eine Alternative zum traditionellen TV-Empfang. Die Zattoo-App unterstützt zudem die Magic Remote von LG.

Ihr könnt ja an euren LG-Fernsehern einfach mal im Store nachschauen. Da sollte die neu aufgezogene App für Zattoo nun zu finden sein – viel Spaß!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Die App gab es schon länger für LG TVs, war bisher nur sehr, sehr rudimentär und auf das Nötigste beschränkt — sprich, lediglich das Streamen der Kanäle war möglich, den Programmguide, Favoriten oder die Möglichkeit zur Aufnahme gab es z.B. nicht. Auch 5.1 Ton wurde nicht unterstützt.

    Hab gerade die App aktualisiert und ausprobiert und jetzt sind Programmguide, Favoriten und Aufnahmefunktion drin. Nur 5.1 Ton gibt es anscheinend nach wie vor leider nicht, sonst könnte ich meinen Fire TV Stick wieder einmotten.

    • Den Programmguide, Favoriten und Aufnahmefunktion (bei entsprechendem Abo) gab es bei mir auch schon in der alten App. Was mir in dem Update jetzt leider fehlt,ist die große “Mosaik-Übersicht“ mit allen Sendern.

  2. So neu ist die App aber nicht. Auf meinem LG OLED existiert seit 2017 die Zattoo App… Wahrscheinlich feiert man bei Zattoo jetzt eher, das man das angestaubte UI endlich mal überarbeitet hat.

    • Genau so steht es ja auch in der News…ist lesen wirklich so schwer geworden?

      • André Westphal says:

        Die beiden haben schon recht leider – ich hab die News gerade aufgrund der Comments angepasst. Da ich die App leider selbst nie genutzt habe und Zattoo selbst von einer komplett neuen App und Erweiterung der Verfügbarkeit sprach, bin ich da leider auf de Leim gegangen – mea culpa. Sollte nun aber inhaltlich passen.

        Da nochmal Danke für die Rückmeldung!

  3. Ich hab Zattoo schon genutzt als man dafür noch Schweizer VPN gebraucht hat. Leider haben sie die Probleme die sich mit der Zeit eingeschlichen haben nicht in den Griff bekommen. (AppleTV) Umschalten hat irgendwann ewig gedauert, Stream öfter mal abgebrochen oder öfter am buffern (VDSL 100). Auch die Steuerung der App war nicht schön … bin dann irgendwann auf Waipu.Tv gewechselt und zahl dank der Cooperation mit o2 <1/3 von dem was ich für Zattoo gezahlt habe. Die App ist jetzt nicht besser aber Umschalten funktioniert super und auch keine Abbrüche mehr …

    • Was mich am meisten an Zattoo stört ist, dass ich die Werbung deutlich lauter empfinde als im normalen TV bzw. den anderen Streamingdiensten.

      • Also deutlich würde ich nicht sagen aber 25% bestimmt. Kenn es nicht bei allen Marken aber bei Samsung kann man die Werbung eh per Umschalten einfach skippen und gut is.

    • Die Umschaltzeit und das Buffern lag wohl weniger an der AppleTV Zattoo App selber sondern eher an dem verwendeten VPN. Da kann die Anfrage schon etwas länger dauern. Ich verwende ein Zattoo CH Abo in Verbindung mit einem DNS Dienst und da sind die Umschaltzeiten völlig normal und Buffern tritt auch nicht auf.

  4. App war schon super gealtert.
    Dann wurden Sender wie Spiegel TV gestrichen.
    Nun bin ich bei Waipu über FireTV.
    Sorry Zattoo, das hat zulange gedauert.

  5. Bin von Zattoo auch sehr Angetan, gerade was die Menüführung angeht. Hier war Waipu und auch MagentaTV ein graus der seines gleichen sucht.

    • Was genau meinst du? Waipu am TV da gebe ich dir Recht. Magenta und Zattoo haben am TV jedoch ein eher ähnliches Design des EPG.

      Leider muss man bei Zattoo für alles extra zahlen. Da ist Waipu besser bzw eben Magenta.

  6. Zum Glück ist meiner aus dem Jahr 2015….. Ironi of

    Das letzte Update der Amazon Prime App kam 2018. Da ist auch abzusehen wann das Ende kommt, lange wird es bestimmt nicht mehr dauern.

    Mit meinem LG war/bin ich zufrieden, die Fernbedienung ist immer noch das Beste was ich mir vorstellen kann. Das Problem sind die Updates. Der TV hätte ursprünglich 4500€ gekostet (habe ich nicht bezahlt) und man bekommt nur 3-4 Jahre Updates. Dafür ist er dann doch zu teuer. Die neusten Apps bekomme ich auch nicht mehr. Also nach 5 Jahren kann man sagen ist Schluss. Die Apps bei LG sind auch relativ uninteressant gewesen, das meiste ist Schrott.

    Mein nächster TV kommt mit Android, da bekommen die Apps wenigsten lange Updates.

  7. verstrahlter says:

    Ich würde mir eher einen TV holen, bei dem ich mit Bild- und Tonqualität zufrieden bin.
    Wenn man den mit einem FireTV / Shield / Chromecast Ultra etc. koppelt, ist Alles tutti.
    Zuverlässigkeit (Verfügbarkeit & Updates) von Apps können/wollen TV-Buden gar nicht.

  8. Der Vorteil der alten Zattoo App auf LG TV war, dass man auch Aufnahmen von Privatsendern vorspulen konnte. Bei neueren Versionen der Zattoo App auf anderen Plattformen ist dies mittlerweile unterbunden. Kann bitte mal jemand, der die neue App auf LG schon nutzt, prüfen, ob die Möglichkeit des Vorspulens weiter besteht? Dann weiß man, ob es sich lohnt die App zu aktualisieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.