YouTube: Videomacher können nun ihren Kanalnamen unabhängig vom Google-Konto ändern

YouTube führt die Möglichkeit ein, den Namen eines Channels zu verändern, ohne damit auch sein eigenes Google-Konto zu beeinflussen. Selbiges gilt dann auch für das Profilbild. Einwerfen möchte ich jedoch, dass es ohnehin eher ungünstig ist, für sein YouTube-Konto alles 1:1 aus dem Google-Konto zu übernehmen. Mehr Sinn ergibt es da, ein Brand-Konto für YouTube zu betreiben.

So oder so entkoppelt YouTube da nun jedenfalls den Channel-Namen und das Profilbild, sodass es möglich wird, eine Änderung vorzunehmen, ohne dass andere Google-Dienste davon beeinflusst werden. Allerdings hat die Sache einen Haken: Wer seinen Kanal-Namen ändert, verliert sein Verifizierungs-Abzeichen und muss es neu beantragen.

Vornehmen könnt ihr die Anpassungen über das YouTube Studio am Desktop und dort im Bereich „Kanalanpassung“. Unterwegs an Smartphone oder Tablet klickt ihr auf eurer Profilbild und wählt dann „Kanal bearbeiten“ aus.

Neu Apple AirTag
  • Behalte deine Sachen im Blick und finde sie, deine Freund:innen und deine anderen Geräte in der „Wo ist?“ App
  • Nur einmal Tippen reicht, um dein AirTag mit deinem iPhone oder iPad zu koppeln
  • Spiel einen Ton mit dem integrierten Lautsprecher ab und finde deine Sachen. Oder bitte einfach Siri um Hilfe

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. aktuell ändert sich dennoch auch der Google Name des Kontos welches man nutzt (Gmail etc)
    Also scheinbar wird es erst serverseitig freigeschaltet, nach und nach.

  2. Wurde ehrlich gesagt auch Zeit. Ich möchte nämlich nicht ungewollt in der Kommentarspalte meinen Klarnamen preisgeben.

  3. Hab eh nie verstanden warum Google da alles so schwer und fummelig macht. Also zehn Jahre nachdem es alle wollten, haben sie es dann mal geschafft. Toll!

  4. Ich hab gerade vor 3 Tagen mein „Channel“ auf ein Brandkonto übertragen, damit ich ohne Klarnamen etwas kommentieren kann.
    Hätte ich mir dann auch sparen können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.