Anzeige

YouTube soll Musikdienst werden

Komische Überschrift, nicht wahr? YouTube ist doch bereits ein Musikdienst – viele von uns besuchen das Videoportal, wenn sie anderen einen Song zeigen wollen. Eingestellt wird dort (oft unrechtmäßig) bekanntlich genug, sodass die Chance groß ist, dass man das Gesuchte durchaus findet. Fortune, ein Angebot von CNN, will von Vertretern der Musikindustrie erfahren haben, dass der Videoriese in das Geschäft mit der gestreamten Musik einsteigen möchte – unter Umständen schon dieses Jahr. Sicherlich werden die Content-Produzenten eine weitere Einnahmequelle suchen, vielleicht genügen die über Werbung generierten Einnahmen nicht.

youtube_logo_standard_againstwhite-vflKoO81_

YouTube, beziehungsweise Google, kommentierte dieses Gerücht natürlich nicht, soll aber ausgesagt haben, dass man natürlich derartige Möglichkeiten aber evaluiere, weil die Content-Anbieter daran interessiert seien. Heißt natürlich erst einmal gar nichts, allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass Google gegen Dienste wie Deezer, Spotify, Rdio, Xbox Music oder Muve bestehen will. Wie das alles genau aussehen soll? Weiss natürlich keiner. Vielleicht verschmelzen Google Play-Musikangebote mit einem YouTube-Streaming-Dienst und es gibt ein Freemium-Modell mit Werbung. Alles Spekulation, aber Google wird definitiv in diesem Sektor aktiv werden. Wäre unklug, wenn nicht….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich dachte bei der Überschrift erst, es sei ein Angebot wie z.B. Soundcloud gemeint – statt Musikvideos mit uninteressantem Bild einfach nur Tondateien. Wäre auch ein Konzept, wenn YouTube schon den Fokus auf Musik ausweitet.

  2. Vielleicht isses das auch 😉

  3. Wow, wenn man darüber mal n bisschen nachdenkt, dann kommt der Oha-Effekt 🙂 Das Potential is ja riesig 🙂

  4. Aber warum YouTube? Wäre Google (Play) Music nicht der wesentlich passendere Kanal für solch ein Angebot? Warum sollte man das eigene Musik-Angebot weiter fragmentieren?

  5. Früher bekam man mal ne Antwort auf eingesendete Links oder es wurde sich im Beitrag kurz bedankt 😉

    Kann mit gut vorstellen dass YouTube in diesem Bereich aktiv wird. Werbefinanzierte streams und für kleines Geld dann werbefrei. Und gekauft wird bei Google play, hört sich für mich schlüssig an 🙂

  6. Da hoffe ich auf interesannte Preise, deutlich unter 10 €, eventuell mal als nur mobile Flatrate.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.