YouTube: nur bestimmten Bereich abspielen

Es ist schon kurios: YouTube bietet mittlerweile an, Filme mit einer Kapazität von zwei Gigabyte hochzuladen. Diese dürfen allerdings nur 10 Minuten lang sein. Eigentlich ein Hohn, oder? In Dateigrößen von zwei Gigabyte kann man locker mehrere Stunden Filmmaterial stopfen. Aber damit eben keine Serien und Filme zum Videogiganten hochgeladen werden, hat man sich eben auf 10 Minuten beschränkt. Besser macht es da das deutsche Sevenload – aber irgendwie habe ich das Gefühl, das denen die Akzeptanz hierzulande fehlt. Woran liegt das? Angst, dass sich auf einem „kleineren Portal“ nicht so viele klickgeile Leute anfinden wie auf YouTube – obwohl Sevenload eigentlich die bessere Wahl ist?

splicd

So, nun aber zum eigentlichen Punkt. SPLICD ist ein Dienst, der es euch ermöglicht, einen Teilbereich im Video zu markieren und diesen wiederzugeben. Also Video-URL rein, Zeitrahmen angeben und SPLICD-Link abgreifen. Diesen könnt ihr dann weitergeben – und derjenige, der sich über den Link das Video anschaut, bekommt nur den von euch eingestellten Bereich zu sehen. Finde ich genial – so muss man dem Gegenüber nicht dauern zusätzlich mitteilen, wann eine relevante Szenen vorkommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Michael B. says:

    Solange die anderen Videoplattformen kein HD anbieten, werden die von mir persönlich kategorisch ignoriert.
    Youtube bietet sowieso viel mehr Funktionen, wieso sollten die Leute, wenn sie schon die Wahl haben, die schlechtere Alternative wählen? Das wird einer der Gründe sein.

  2. Bei Überschrift habe ich eigentlich erwartet, dass man bestimmte Bildbereiche wiedergeben kann. Müsste es nicht heißen „bestimmte Abschnitte/Aussschnitte“ wiedergeben.

  3. Ab einem gewissen Zeitpunkt kann man ein Video schon mit Hausmitteln starten lassen.

    &start=x

    Wobei x die Sekunden sind.

    http://code.google.com/intl/de/apis/youtube/player_parameters.html

    Zu Sevenload möchte ich mich nicht weiter äußern: Nur so viel: Es ist der mediale Mülleimer von Burda. Und Profis arbeiten da ganz bestimmt nicht, dass kann ich aus eigener Erfahrung sagen als wir wegen dem Livestream auf der MBC09 mit denen zusammenarbeiten mussten und nichts geklappt hat. Es ist nicht wirklich ein Wunder, dass Sevenlaod hierzulande kaum Akzeptanz findet. Auf YouTube finden sich zudem einzigartige Schätze. Ich bin ja der Meinung, YouTube sollte zum Weltkulturerbe ernannt werden…

  4. Ja das ist echt praktisch.
    Und wenn man Videos von Youtube einbindet in einem Blog z.B., kann man auch die Anfangszeit im Code schon festlegen.
    Einfach z.B: &start=170 hinter die URL dranhängen, wenn es bei 170 Sekunden starten soll.
    Nur so als kleine Ergänzung für alle, die es noch nicht wussten 😉

  5. Seven was?
    Hab meine Vids (ca. 200 files) alle auf 10 min gecuttet, darunter auch spielfilme (2 cineastische raritäten). part 1-x ist dann eben angesagt. lästig, aber wenns anders nicht geht…
    bei youtube hab ich das gefühl mehr in der masse unter zu gehen und das benötige ich irgendwo!

  6. Bei den deutschen Video Portalen hat man doch bisher immer noch das bestreben, die Leute auf die eigene Homepage zu zwingen, da APIs kaum oder nur in Beta Versionen zur Verfügung stehen. Dadurch sinkt natürlich die Präsenz im Web. Also auch nicht weiter verwunderlich, dass obwohl man nur maximal 10 Minuten hochladen kann, es soviel bei YouTube gibt.
    Ein weiterer Grund könnte auch die unglaubliche Datenmenge sein. Im Gegensatz zu anderen Portalen kann man sich sicher sein, das man hier nicht so schnell gelöscht wird, wie bei anderen Portalen.

    Grüße DeBugger

  7. Man kann längere Filme hochladen. Das geht durchaus, jedoch muss man seinen Account auf Director stellen.

  8. SonicHedgehog says:

    Also ich freue mich trotzdem immer wieder, wenn was auf YouTube hochgeladen wurde, weil es einfach am Beliebtesten und Verbreitesten ist. Und daher kommt auch die Kompatiblität.

    YouTube-Videos funktionieren auf jedem Handy, etc. Und für YouTube gibt es dann auch die meisten „Add-ons“ und so, die man nutzen will.

  9. Funktioniert SPLICD bei dir wirklich?
    Als ich den Dienst fand funktionierte nur der Startparamter. Das Video lief dann aber bis zum Ende durch. Also das Ende nimmt er bei mir nicht an.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.