YouTube Music: „Released“-Playlist fasst die 50 besten Titel der Woche zusammen

YouTube Music ist Googles neue Hoffnung, im Musikstreaming-Markt gegen die Platzhirsche Amazon, Apple und Spotify anzutreten. Um das zu bewerkstelligen, muss man auch eine brauchbare App anbieten, was man von YouTube Music bisher noch nicht ganz behaupten kann. Hier und da fehlen noch einige Funktionen, aber Google ist dabei den Umfang ständig zu erweitern und die App zu schleifen.

Die neueste Änderung bringt die „Released“-Playlist mit, die die 50 besten Titel der Woche zusammenfasst und jeden Freitag erscheint. Apple Music und Spotify bieten das schon eine Weile an. Wie 9to5Google berichtet, landet die Playlist wohl bei einigen Nutzern in der Home-Ansicht und wird dort beworben jedoch nicht bei allen.

Wer sich die enthaltenen Titel genauer ansehen will, kann die Playlist über diesen Link aufrufen. Mit welchem Musikstreaming-Dienst seid ihr aktuell unterwegs? Nutzt ihr eine der Google-Lösungen und wie zufrieden seid ihr damit?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mirko Schwamm says:

    Aktuell nutze ich Google Play Music Und bin damit mehr als zufrieden. Sollte Google den Dienst (es wird passieren) abschalten und die YouTube Music ab nicht überarbeiten und meine bisherigen Playlists übertragen, so werde ich zu 100% zu Spotify wechseln.

  2. „Die 50 besten Titel“ würde ja eine woraus auch immer basierte Qualitätsaussage treffen, das ist natürlich nicht der Fall.
    Mir gefällt die jeden Freitag individuell erstellte Release Radar-Playlist von Spotify dagegen ausgesprochen gut, da sie meinen Geschmack sehr gut trifft und sollte doch die ein oder andere Gurke dabei sein, kann ich sie bequem für zukünftige Playlists ausschließen.

  3. Die besten? Wohl eher die am meisten gespielten neuen Lider. Ob die gut sind steht auf einem anderen Blatt. So habe ich natürlich auch das neue Album von Taylor Swift angehört, davon wird es aber nicht besser…

  4. Ich nutze Google Music. Würde wegen der größeren Komptabilität zu Spotify wechseln, aber so lange ich nicht weiß wie ich meine Playlisten transferiert bekomme, zögere ich noch. :/

  5. Ich nutze hauptsächlich Spotify.
    Sobald man direkt aus der YouTube Music App auf Sonos streamen kann, werde ich wohl komplett auf YT Music wechseln.
    Mit der Play Music App geht’s doch auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.