YouTube Music: Integration in den Google Assistant wird verbessert – persönliche Wiedergabelisten verfügbar

Google hat seinem Musikstreaming-Dienst Play Music in diesem Jahr den Todesstoß versetzt und YouTube Music zum Nachfolger auserkoren. Man hat jedoch nach wie vor noch eine Menge aufzupolieren, bis der Dienst gleichwertig nutzbar ist. So kommt es, dass Google immer mal wieder kleinere Features nachschiebt. Das ist auch aktuell der Fall. Nutzer des Google Assistant werden sich darüber freuen, dass man ab sofort per Assistant die persönlichen Wiedergabelisten aus YouTube Music abspielen kann.

Bisher antwortete der Assistant in so einem Fall, dass die Funktion noch nicht verfügbar sei. Der Test dazu war im August im Gange, nun wird die Funktion aber flächendeckend verteilt. Ich habe das Ganze auf meinem Pixel 4 ausprobiert und kann bestätigen, dass die Wiedergabelisten nun direkt ansprechbar sind. Versucht es doch mal, ob die Funktion auch bei euch nutzbar ist.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Tatsächlich, das funktioniert nun!
    Leider nach wie vor nicht gut funktionierend: die Integration in Android Auto 🙁
    Ich muss die App und die Wiedergabe immer erst direkt am Smartphone starten bevor es in Android Auto verfügbar wird.

  2. Wie wäre ein Beispiel für eine solche persönliche Wiedergabeliste? „Ok Google, Spiel meinen Entdecker Mix auf youtube Music?“

  3. Die automatische Playlist „Songs, die ich mag“ funktioniert bei mir noch nicht bzw. nicht richtig.
    Wenn ich sage „Spiele meine Playlist Songs, die ich mag“ kommt nur „okay Musik von Youtube Music wird abgespielt“.

  4. Leider schafft es YT Music immer noch nicht, eine komplette Playlist zufällig über einen Chromecast Audio wiederzugeben. Es werden immer nur 50 Songs der Playlist zufällig herausgewählt und abgespielt, nie aber alle Songs. Man sollte meinen, dass sowas grundlegendes bei einer Music App funktioniert 🙁

  5. Was leider immer noch nicht funktioniert ist das abspielen der eigenen Alben aus der Musikbibliothek. 🙁

  6. Klappt bei mir immer noch nicht. Statt eigene Playlisten spielt er eine ähnlich klingende von YT ab. Beispiel: sage ich ‚Spiel meine Playliste Top Hits aller Zeiten‘ wird daraus die YT-Playlist die kraftvollsten Hits aller Zeiten.

  7. Habe soeben diesen Kommentar gelesen und habe genau dieses Problem.Mit Beendigung von Google Play sollte eigentlich You Tube Musik alle Funktionen übernehmen.Die Playlisten wurden auch hochgeladen,nur laasen sie sich nicht über Google Home abspielen.Genau ,wie Dirk beschrieben !

  8. Auf dem Handy funktioniert die Wiedergabe von Playlists von YT Music reibungslos mit dem Google Assistant. Auf den Google Home (Mini) Lautsprechern nicht. Dort können nur Titel und Alben von YT Music per Sprachkommando abgespielt werden. Per Handy Playlist anspielen und per Cast-Funktion an dien Google Home (Mini) streamen geht auch. Das war alles schon mal einfacherer. Mittlerweile wurmt es mich auf Google statt Alexa gesetzt zu haben.

    • Mittlerweile erkennt der Sprachassistent zumindest einige meiner Playlisten. Zufallswiedergabe funktioniert nicht immer. Und es werden nicht allzu viele Titel abgespielt.
      Bei Verbindung Handy – Chromecast werden nur 50 Titel in die Wiedergabeliste übernommen, bei GPM waren es tausend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.