YouTube Music: Einstellen der Download- und Streaming-Qualität

Seit einiger Zeit gibt es dedizierte Apps von Google für YouTube Music.  Das Angebot startete hier in Deutschland erst im Juni 2018 und schon damals teilte man seitens Google mit, dass man recht regelmäßig neue Funktionen in das Angebot einfließen lassen wolle. Zu diesen kommenden Neuerungen wird auch der Transfer der eigenen Musik aus Play Music in YouTube Music gehören.

Dieser ist seit dem letzten Update allerdings noch nicht dabei, wohl aber schon die angekündigten Qualitätsverbesserungen in Sachen Audio. Nutzer können in den Einstellungen nun festlegen, wie es denn qualitativ um die gestreamte Musik bestellt sein soll, YouTube Music erlaubt dabei drei Qualitätsstufen für Audio, nämlich niedrig, mittel und hoch. Offensichtlich sind diese Stufen irgendwie dynamisch zu betrachten, denn es gibt noch die Stufe „Immer hoch“ – dabei wird nicht auf eine schlechte Verbindung geachtet, stattdessen immer versucht, das Maximum von 256kbps AAC zu erzielen. Die Stufen sind einzeln justierbar für das WLAN und das Mobilfunknetzwerk.

YouTube Music zeigt derzeit keine Bitraten an, allerdings habe ich mich mal etwas eingelesen und ein jüngst erst editierter Beitrag eines Contributors im Hilfeforum spricht davon, dass es wohl standardmäßig 128 kbps HE-ACC sind, die sich verringern, wenn es die Anbindung erfordert. Laut Post wurde wohl an 256 kbps gearbeitet, dies ist die neue einstellbare Option „Hoch“, wie auch die FAQ verrät.

In den Einstellungen von YouTube Music befinden sich nicht nur die Qualitätseinstellungen für das Streamen von Audio, auch die Qualitätseinstellungen für Downloads von Audio und Video findet sich dort. Drei Möglichkeiten, Niedrig, mittel und hoch – wobei es bei Video eben so ist, dass die unterste Qualitätsstufe nur Audio enthält, dann folgen 320p und 720p.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Bei youtube Music fehlt mir die nahtlose Wiedergabe. Das hat jeder andere Streaming Dienst und gerade bei Hörbüchern ist das sehr nervig.

  2. Auch ärgerlich: wenn die eigene Hardware nicht unterstützt wird (Cast auf Google Home/Chromecast Audio)

  3. Kein Fading bei Musik, nervt mich auch…

  4. Bin Abonnent bei Google Play Music seit Marktstart in Deutschland vor über vier Jahren und habe jetzt schon Bammel vor dem Tag, an dem Google das zugunsten von YouTube Music einstampft. Letzteres lässt aktuell nämlich noch viele wichtige Funktionen vermissen.

    • Ich war auch seit bestimmt drei Jahren bei Play Music, aber bin kurz nach dem Start von YouTube Music nun zu Spotify gewechselt.

      Klar läuft Play Music auch noch, aber so willkürlich, wie Google mit seinen Diensten umgeht, hab ich da mittlerweile viel Vertrauen verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.