YouTube Music: Eigene Musik hochladen für viele Nutzer möglich

Dass Google Play Music ersetzt werden wird, sollte bekannt sein. An diese Stelle wird YouTube Music treten. Viele fragten sich: Was wird aus der eigenen Mediathek? Kann ich bei YouTube Music eigene Musik hochladen? Ja, kann man – und seit heute erreicht die Upload-Funktion bereits zahlreiche Nutzer. Das könnt ihr bei euch überprüfen, wenn ihr auf der Webseite von YouTube Music auf euren Avatar klickt und dort „Musik hochladen“ seht. Über den Browser könnt ihr dann Songs hochladen und dann auch auf dieser Seite sehen. Dort sind eure Uploads nach Playlisten, Alben, Musiktiteln und Künstlern filterbar.

Deine gespeicherten Musikinhalte sind nur für dich über dein YouTube-Musikkonto zugänglich und dürfen von dir nicht mit anderen Personen geteilt werden, einschließlich YouTube-Nutzern, die Teil deines Google- oder YouTube-Family-Plan-Kontos sind – so die Aussage von Google. So könnt ihr zwar eigene Uploads in Playlisten packen und die Playlisten auch teilen – der Inhalt bleibt für Fremde unsichtbar. Gestreamt werden kann eure eigene Musik im Hintergrund auch, wenn ihr kein Premium-Nutzer seid.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Hab die Funktion bereits sein wenigen Tagen. Ich hoffe sehr man fügt bald noch eine Editier-Funktion für die Tags hinzu.
    Teilen mit anderen wäre aber doch eigentlich ziemlich nett.

  2. Meiner Meinung nach noch zu umständlich. Es muss ein Programm zum automatischen Upload geben wie bei Google Play Music.

  3. Transferiert Google die bei PlayMusic hochgeladene Musik auch zu YTM oder geht der Upload-Spaß von vorne los?

  4. Klappt bei mir jetzt auch, vielen Dank.

  5. Bei mir meckert er bei fast jedem Upload das nur audio Dateien zugelassen sind.
    Dabei sind mp3 und m4 audio Dateien.
    Sehr merkwürdig.

  6. Stephan Mandok says:

    Der Upload funktioniert bei mir auch seit ein paar Tagen. Leider kann man die hochgeladene Musik aber nicht über Android Auto im Auto hören. Ich hoffe das kommt noch.

  7. Kann man die Dateien wirklich nur *einzeln* hochladen? Ich sehe nicht einmal die Möglichkeit im Browser einen Ordner hochzuladen …

  8. Ein Tipp für alle die Ihre Musik zu youtube hochladen wollen: Habe über Audials meine Playlisten und Radios bei Spotify & Google Music LEGAL aufgenommen, hier werden Sie gleich getaggt. Beim Tagging habe ich unter dem Genre-Tag meine Playlisten umbenannt wie „Hindi Zhara Radio“ oder „Bonobo Radio“. Dies hat den Vorteil das man dann unter dem Filter Genre „Bonobo Radio“ auswählen kann und alle in eine Playliste schieben kann, da man keine Ordner hochladen kann. Deshalb auch der Trick mit dem Genre-Tag …

  9. Der_Hanseat says:

    Danke, jetzt wo ich weiß, dass meine Musiksammlung von Google Music nicht automatisch übertragen werden kann, kann ich mein Abo ja endlich beruhigt kündigen. Spotify oder Apple Music? Das ist jetzt nur noch die Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.