YouTube Music bekommt diverse neue Features für Wiedergabelisten verpasst

 

Für Nutzer von YouTube Music hat Google ein paar nützliche neue Features parat, darunter eine neue Hilfsfunktion für das Erstellen von Wiedergabelisten, kollaborativen Wiedergabelisten, empfohlenen Wiedergabelisten und mehr. Die Hilfsfunktion soll dann zum Zug kommen, wenn ihr Probleme habt, eine neu erstellte Liste mit passenden Inhalten zu füllen.

Basierend auf Dingen wie dem Namen der Liste oder auch anderen dort bereits aufgeführten Songs werden euch weitere, passende Titel-Vorschläge vom Dienst angeboten. Auch euer bisheriges Hörverhalten soll dabei eine Rolle spielen. Neu ist auch, dass ihr frisch erstellte Wiedergabelisten mit anderen YouTube-Music-Nutzern zum gemeinsamen Bearbeiten teilen könnt.

Zudem dürft ihr neuerdings auch die öffentlichen Wiedergabelisten anderer Nutzer einsehen und sogar Musikvideos von deren Profilseiten auf YouTube Music hochladen. Auch damit lassen sich persönliche Sammlungen erheblich erweitern. Im „Mixed for you“-Tab werden euch personalisierte Wiedergabelisten vorgeschlagen, darunter auch Remixe von Songs, die ihr gerne und oft hört. Außerdem erhält der Erkunden-Tab diverse automatisch erstellte Listen zu den unterschiedlichsten Genres, wo sicherlich etwas für jede Stimmung dabei sein dürfte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Meh…kleine Schrittchen, die schon vor Monaten hätten passieren sollen. Währenddessen ist hochgeladene Musik noch immer versteckt in verschachtelten Menüs, wird überhaupt nicht in den Katalog eingebunden, die Tatsache das ich gefühlt tausende vorgeschlagene Rapsongs negativ bewertet habe, scheint YouTube Music noch immer nicht daran zu hindern mir diese vorzuschlagen,… etc. etc. Aktuell sind seit Monaten 100 % aller Empfehlungen Schrott. Bei Google Music war das völlig anders.

    Google Home frage ich schon lange nicht mehr nach Musik. Anstatt Playlisten abzuspielen, wird einfach random irgendwas gemacht. Künstler mit japanischen Namen brauche ich erst gar nicht zu versuchen. Ging früher alles, seit Youtube Music aber eben nicht mehr. Die Qualität hat sich auch hier von anfangs miserabel auf unbenutzbar gesenkt.

    • Die bekommst du solange weiter vorgeschlagen, bis dir endlich einer gefällt. Das nennt sich nämlich Service! 🙂

    • Das mit den Rapsongs geht mir ganz ähnlich. Ich kann diese Musikrichtung nicht ausstehen und ich bekomme es immer und immer wieder vorgesetzt. Ich habe noch nicht einen Hiphopsong absichtlich abgespielt – eigentlich müsste es YoutubeMusic langsam geschnaggelt haben…

  2. Alles unbrauchbar, solange man die -Radio Playlists nicht für Offline-Benutzung unterladen kann.

  3. Vielleicht hat man bei Google den Schuss ja doch gehört?
    PlayMusic war zwar nicht wirklich das Gelbe vom Ei, aber was die da bei YTM bisher abgeliefert haben ist kaum auszudenken.
    Das Feature, sollte es wirklich kommen, könnte die App zumindest wieder auf meine Merkliste bringen.

  4. Hallo Benjamin, sind hier mit Wiedergabelisten die Playlists gemeint oder die tatsächliche Wiedergabeliste?

    Playlists befüllt man dauerhaft mit gewünschten Songs, welche in dieser Liste bestehen bleiben bis man sie aktiv löscht.

    Die Wiedergabeliste wird immer nur temporär befüllt und abgespielte Titel entfernt

    • In YT Music/App ist die Wiedergabeliste leider nicht mehr so greifbar. Man kann diese bei Bedarf nicht mehr komplett leeren, sondern nur einzelne Songs wegwischen. Viel Spaß wenn diese Liste mehrere hundert Songs enthält.

  5. Hat schon jemand die kollaborativen Playlists?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.