Yota Phone 2: Event für den E-Ink- / AMOLED-Hybriden am 3. Dezember

Zum Mobile World Congress wurde das Yota Phone 2 bereits vorgestellt, erscheinen sollte es im vierten Quartal 2014. Die Besonderheit des Yota Phone: es bietet auf der Rückseite ein E-Ink-Display, das permanent Informationen anzeigen kann, ohne den Akku zu belasten. Außerdem eignet sich ein solches Display sehr gut bei direkter Sonneneinstrahlung oder, wenn man ein eBook liest.

YotaPhone2

Via Twitter verkündet @YotaPhone nun, dass am 3. Dezember ein Event in London stattfinden wird. Was dort genau vonstatten gehen wird ist allerdings nicht bekannt. Vielleicht geht es dann auch direkt in den Verkauf, im Februar hieß es noch, das Käufer der ersten Version die neue günstiger erhalten würden. Wir sind gespannt, was da am 3. Dezember kommt, interessant ist natürlich auch der Preis. Hier hat sich innerhalb der letzen zwölf Monate so viel auf dem Smartphone-Markt getan, dass man selbst mit einem außergewöhnlichen Gerät nicht den Preis aus den Augen verlieren sollte.

Das Yota Phone 2 wird mit einem 5 Zoll AMOLED-Display ausgestattet sein und auf der Rückseite ein 4,7 Zoll EPD (Electronic Paper Display) beherbergen. Immer dann, wenn auf den Einsatz von Bewegungen und Farbe verzichtet werden kann, kann man das rückseitige Display bemühen und spart dadurch natürlich eine Menge Akku. Zusätzlich lässt sich das EDP auch beleuchten, um nicht auf eine externe Lichtquelle für die Ablesbarkeit angewiesen zu sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Mein Gott ist das Gerät schöööön, von der Haptik muss sich sehr natürlich anfühlen. Wie so ein perfekter Wasser-Flip-Kieselstein, der alle Rekorde bricht und bestimmt 32mal über das Wasser flippt …. und dazu noch einen Audi A6 fahren 🙂

    Hoffe, dass es nicht dann so ist wie mit dem Butter-Marmaladen-Brot, das auf den Boden immer mit der falschen Seite fällt, oder kann man mit beiden Seiten ein Telefongespräch annehmen?

  2. Weg mit dem DIng kann ja mal gar nichts. Sowas ist Geldverschwendung dar ist symbian handy besser.

  3. oah troll. nerv nich.

    ich würde mir auch eines mit ausnahmslos e-Ink holen!

    hatte das erste in der hand und konnte damit rumspielen, das 2te auch schon vor nem monat, allerdings war der akku leer.

    es ist absolut bombastisch so ein display zu haben, da man einfach immer was sieht mit dem gerät. im dunkeln die vorderseite, im hellen die rückseite. also egal ob ich da mit LED oder Sonne raufbretzel, man sieht immer alles scharf.

    ich freu mich total darauf!
    für news lesen, sms/whatsapp, selbst ingress in bekanntem umfeld is das doch super. wer braucht da farben?

  4. Der Name des Trolls ist Programm: Mülleimer 🙂

  5. Hat das e-Ink auch Touch? Also kann man es wie ein gewohntes LED Display bedienen? Das wäre ja schon toll. Dan ist es wirklich so wie der Ladenblogger schreibt. Farbe ist ja nur nötig wenn du Bildchen Videos usw anschauen willst…

  6. das erste yotaphone hat lediglich einen kleinen touchbereich zum scrollen unter dem 2. bildschirm, das neue ist dann „fulltouch“.

  7. was vllt noch interessant für den ein oder anderen sein könnte:

    die passen die steuerung des displays recht intelligent an, man kann zum bespiel seine kontaktdaten automatisch bei X % Akku auf das zweitdisplay „beamen“ lassen, für den verlustfall oder so..