Yatse: Fernbedienungs-App fliegt aus dem Play Store

Interessante Geschichte, die ein wenig mit einem gestrigen Thema zusammen fällt. Es gibt auf der Android-Plattform zwei Apps, die man sicherlich kennt, sofern man ein Mediacenter auf Basis XBMC oder Kodi sein Eigen nennt. Yatse ist eigentlich die App, die man auf dem Schirm hat, nicht ganz so alt ist Kore. Kore war Open Source und finanzierte sich durch den Verkauf von Themes.

yatse

Über Kore sprach ich gestern, denn der Entwickler der Fernbedienungs-App ist in das Lager von Kodi gewechselt, sodass seine App nun die offizielle Android-App für das Fernsteuern von Kodi / XBMC ist. Das sind durchaus gute Nachrichten für Nutzer und natürlich auch für den Entwickler.

Nicht ganz so gut ergangen ist es den Entwickler von Yatse, der anderen Fernbedienungs-App. Tolriq Yatse, so der Name des Entwicklers, teilte bei Google+ mit, dass seine App aus dem Google Play Store geflogen ist – nachdem sie dort zweieinhalb Jahre verbrachte.

Google nannte „Verletzung des geistigen Eigentums“ und „Irreführendes Verhalten gegen Bestimmungen der Inhaltsrichtlinien“ als Grund der Entfernung. Laut Tolriq Yatse wurde an der App nichts geändert, allerdings musste er das neue Formular für die Bewertung von Android-Apps ausfüllen.

Er beschwert sich in der Art, wie es bei Entwicklern häufig der Fall ist. Er beklagt, dass man bei Google keinen Support bekommt, nur maschinelle und unpersönliche Antworten. Google nimmt gerne die 30 Prozent Provision bei App-Verkäufen – aber dann hört es aber auch schon auf. Ja, auch das ist Google.

Ich denke, dass sich das Problem sicherlich bald klären wird und wir wieder offiziell über den Play Store auf Yatse zugreifen können. Yatse ist einfach eine gute App, für die ich gerne bezahlt habe und immer noch bezahlen würde.

UPDATE: 25. März 2015, 16:00 Uhr: Yatse ist zurück im Store.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Solche einzelmeinungen halte ich für gefährlich, solange es keine Gegenargumentation seitens Google gibt. So gesehen ist die Meinung rein subjektiv.

  2. Wird es von Seiten von Google nicht geben. Wird ja auch angesprochen, nur maschinelle Standardantworten.

  3. Rießen Schweinerei! Hätte Kodi lieber mal Yatse als Offizielle App genommen.
    Hoffentlich nimmt das ein gutes Ende, Ich hab für Yatse gerne gezahlt.

  4. @Peter
    Meinungen sind IMMER subjektiv! Sonst wäre es eine Tatsache (natürlich nur innerhalb der Definitionsgrenzen 🙂 ) und keine Meinung.

    Kein Mensch ist gezwungen, die Meinung eines Anderen zu übernehmen. Jeder darf seine eigene Meinung haben und die Meinung Anderer als solche einfach belassen – auch wenn sie selbst einem nicht gefällt.

  5. Dann soll Google mir die 7€ für Yatse erstatten…

  6. @Rex Warum? Funktioniert die App jetzt nicht mehr?

  7. Google spielt hier mit dem Feuer. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Bundeskartellamt oder die Europäische Kommission sich die Google Play Richtlinien und deren Durchsetzung mal genauer anschaut.

    Das Problem ist nicht, DASS Google einige Apps aus dem Play Store entfernt, sondern die Art und Weise. Google ist bei der Distribution von Apps ein Gate Keeper und muss sich entsprechend transparent verhalten, damit jeder Betroffene weiß, warum seine App entfernt wurde, was genau er tun muss, um sie wieder in den Store zu kriegen und wie er gegen eine falsche Entscheidung vorgehen kann. Andernfalls sehe ich da einen potenziellen Missbrauch von Marktmacht.

  8. Ich erwarte auch von Google das die App so schnell wie möglich wieder in den Store kommt. Sie ist um Meilen besser als die Kore App. Und mit dem Kauf der App bezahlst du ja nicht nur den Status quo, sondern ich möchte auch gerne zukünftige Stabilitatafeatures bekommen.

  9. Yatse nervt mich persönlich nur noch, es nistet sich überall als Empfänger für Befehle ein. Wenn man auf manche Links im Browser klickt wird ständig angezeigt möchten sie es in Yatse als X, in Yatse als Y und in Yatse als Z öffnen, eben dem normalen Chrome-Link.

    Den Chrome-Link als Standard auszuwählen bringt auch nichts, weil bei einem anderen Link kommt wieder die Frage.

  10. Ich habe noch gestern danach gesucht, eben wegen des Berichts über Kore. Konnte allerdings nur noch den Unlocker finden. Dabei wollte ich mir Yatse noch mal aktiv anschauen und mit Kore vergleichen, um dann zu entscheiden, welche App ich letztlich kaufe. Hatte ich bisher vor mir her geschoben.

  11. Google schmeißt wohl gerade einiges an Apps aus dem Playstore.

    Meine App, die Moviethek, wurde auch am Mittwoch aus dem Playstore entfernt. Gleiche Begründung. Erstmal nicht klar, was das konkrete Problem ist.

    Also habe ich nachgefragt, woran es denn liegt. Der Support hat mir dann geschrieben, dass es an den Covern, die zu den Filmen abgezeigt werden, liegt. Die Rechte würden ja nicht bei mir liegen.

    Ich denke bei Yatse wird es das Gleiche sein.

    Dabei beziehe ich die Filminformationen und die Covern von http://themoviedb.org
    Die Rechte der Bilder liegen bei denen. Ich habe ganz offiziell einen API Key für kommerzielle Apps von denen bekommen. Somit darf ich die Filminformationen und Covern von denen anzeigen. Die Rechte bleiben ja trotzdem bei tmdb.
    Außerdem weise ich in der App und in der Playstore Beschreibung darauf hin, von wo die Daten kommen.

    Ich versuche das gerade Google klar zu machen, aber das ist gar nicht so einfach. Mehrfache Einwände wurden schon abgelehnt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine App nochmal online bekomme 🙁

    Echt traurig, da hier keine Verstöße vorliegen.

    Ähnlich ist es vor einiger Zeit der App „mizuu“ ergangen:
    http://www.androidpolice.com/2015/01/09/mizuu-returns-play-store-pulled-google-something-just-asked-nicely/

    Die haben aber Glück gehabt und die App ist wieder online. Liegt vielleicht am Bearbeiter der Vorfälle.

  12. @Peter
    Wenn Du mal versucht hast alleine Google irgendwie per Mail zu kontaktieren weil es ein Problem gibt, dann glaubst Du ihm das sofort. Das ist wirklich schon ein schlechter Scherz wie sich ein Unternehmen in dieser Größenordnung von seinen Kunden abschottet.

  13. @zinullaMobile also ich drück dir ja die Daumen, aber ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass TMDB wirklich die Rechte an den Covern hat. Die Datenbank wird doch mehr oder weniger zu 99% von Usern gepflegt, da kann jeder die Cover, Texte usw. hochladen. Da interessiert es niemanden woher die Bilder und Texte kommen. Sprich da kümmert sich niemand um eventuelle Copyright Verstöße.

    Siehe auch Auszug aus den Terms of Use:
    „You are solely responsible for the content, including but not limited to photos, profiles information, messages, search results edits, and other content that you upload, publish or display (hereinafter, „submit“) on or through the Service, or transmit to or share with other users. You may not submit content to the Service that you did not create or that you not have permission to submit. …“

    Ich glaube kaum, dass da jeder Uploader sich die Rechte an den Covern vorher besorgt hat.

  14. @Peter: Google ist hinsichtlich Support eine Katastrophe. Das ist nicht nur für Entwickler so, das geht durch das gesamte Unternehmen. Wenn man sich nicht selbst aus Online-Ressourcen helfen kann ist man komplett verloren. Das war bei „Google Apps for Business“ (also E-Mail-Plattform etc.) so, das ist bei Webmaster-Ressourcen so, das ist bei den Play-Store-Abteilungen so. Ü.B.E.R.A.L.L.
    Manchmal hat man Glück, und es gibt für ein Produkt Foren oder Bugtracker, in denen sich die Entwickler rumtreiben und die dann ggf. einen Report lesen und weiterhelfen.

    – Telefon-Support: Fast bei keinem Produkt vorhanden. Auch nicht als zahlender Kunde. Nur AdWords-Neukundenberatung, die klappt natürlich. Wenn man überhaupt eine Telefonnummer erspähen kann.
    – E-Mail-Support: Praktisch nicht vorhanden. Die normalen Kommunikationskanäle existieren nur auf dem Papier damit man Impressumspflichten etc. nachkommt. Wirklich gelesen oder reagiert wird gar nicht. Wenn man denn überhaupt eine dedizierte Adresse findet. Nicht einmal gescheite Kontaktformulare gibt es. Wenn vorhanden, dann ist die Auswahl an möglichen Kontaktthemen stark bergenzt. Und wenn die eigene Anfrage nicht zur Supportmeldung vom ausgwählten Thema her passt landet man wieder im Nirvana.

    Ganz ehrlich: ich habe noch nie, wirklich niemals ein Unternehmen erlebt, welches so schlecht erreichbar ist wie Google. Die haben wirklich eine richtige Verteidigungslinie um sich herum gebaut.

  15. Kore ist um einiges weniger umfangreich als Yatse, es gibt z.B. nicht mal ein Widget. Und die Playlist-Verwaltung ist ne Katastrophe.
    Yatse könnte wegen mir auch ein paar Änderungen vertragen, z.B. zuletzt aufgerufene Dateien (z.B. Songs) oder ähnliches.
    Trotzdem ist von allen Kodi Fernbedienungen Yatse das meiner Meinung beste Tool

  16. ok meine geliebte remote control auf meinem s3 für openelec auf pi
    gibt nix besserer hab app unlocker gekauft und best buy ever.
    Gibts da evtl updates weiter via tolriq hompage ?

  17. Yatse ist die beste app! Super ist die Funktion das man vom Handy sagen kann der kodi PC soll den und den Film per upnp auf dem bestimmten Fernseher wiedergeben! Das kann keine andere app sogut. Dazu noch die Möglichkeit das Cache der Bilder aus der Datenbank 🙂 so kann man unterwegs durch seine ganzen filme und Serien scrollen ohne das der Computer an ist und man Datenvolumen verbraucht.

  18. Yatse ist zurück im Playstore!
    Interessant wäre mehr über die Hintergründe zu erfahren.

  19. supi das hört man gern

  20. Wieder zurück die App 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.