Yahoo: freie Benutzernamen können registriert werden

Nicht lang ist es her, da informierte Yahoo darüber, dass man alte Konten entsorgen wolle und die so freigewordenen Namen an aktive oder neue Benutzer vergeben wolle. Wenn also PeterPan@Yahoo.com sein Konto nicht mehr nutzt, dann könnt ihr versuchen, euch den Namen zu sichern.

yuhuuuu

[werbung]

Laut Yahoo soll man nicht an die Daten des früheren Besitzers kommen, ebenfalls sollen keine Passwort-vergessen-Mails über die Adresse nutzbar sein, da Yahoo wohl in diese Richtung gearbeitet hat, um dieses Risiko auszuschließen. Ich persönlich warte schon auf die News, dass da was schiefgelaufen ist…. Wie auch immer, Yahoo informiert gerade über die Möglichkeit, sich seinen Namen zu sichern, auf dieser Seite könnt ihr zuschlagen.

Die Aktion läuft bis einschließlich 07. August. Es handelt sich erst einmal um eine Wunschliste und nicht um die finale Entscheidung: Die Benutzernamen von Wunschlisten werden nach Reihenfolge ihres Eingangs vergeben, pro Person nur eine. Yahoo! behält sich das Recht vor missbräuchliche Anträge nach eigenem Ermessen abzulehnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Das könnte Google auch mal machen…

  2. Geil und was ist, wenn ich mich mit der neuen Adresse irgendwo anmelde und danach mein Passwort vergesse?!? Komme ich dann nie wieder daran?

    Scheint für mich ein großer Fail zu werden. Das kann nur schiefgehen!

  3. Kennt vielleicht noch jemand einen nicht ganz so bekannten Mail Anbieter aus Europa, wo man vielleicht noch eine Adresse mit seinem Namen bekommen könnte ? Gmx, Web, Freenet, Telekom gehen leider nicht mehr.

  4. Die beste Aktion war neulich die Freischaltung der neuen Outlook.de-Adressen.
    Da konnte ich mir Nachname@outlook.de sichern

  5. Horror. Wieviele werden den gewünschten Namen vorher googlen und gucken, ob da Dreck am Stecken ist? Wie viele bekommen dann „Spam“ von Diensten, wo der Mensch vorher mal angemeldet war und können wegen fehlendem Passwort keinen OptOut machen? Von zig möglichen Betrugsvarianten mal ganz abgesehen.

    Warum benutzen die Leute eigentlich immer noch solche Angebote? Jeder sagt, Raubkopien lohnen sich in Zeiten von Apps für ~1€ nicht, für den selben Preis bekommt man aber doch auch ne ordentliche Domain mit ordentlichen Mail-Adressen.

  6. @Mike: Ich habe so einen allerweltsnamen, und hätter gerne eine vernünftige Domain. Leider ist ein Großteil belegt, und selbst wenn ich eine der neuen nehme, fehlt es mir an Fachwissen, wie man die günstig registriert und verwaltet.

  7. @andy:
    Ja, z.B. Posteo, kostet zwar 1 Euro im Monat, aber das Angebot lohnt sich allemal: https://posteo.de/

  8. @Tonymann,
    ob du jetzt z.b. michel.mueller27@gmail.com hast oder michel@mueller27.de macht doch so den Unterschied nicht. Wenn Allerweltsname, dann ist der doch überall vergeben.

    Fachwissen braucht da heute keiner, gehst einfach zu einem der zig Hosting-Anbieter(strato, 1&1, all-inkl, …), sagst tach, domain+space bitte, wenn die Domain frei ist, ist die innerhalb von ein paar Minuten dir, der Hoster setzt alles passend auf, schickt dir die Passwörter und ne Rechnung und los geht’s. Einloggen in der WebUI, Mailadressen per Klick anlegen, paar Minuten war, bis sie aktiv geschaltet sind und gut is.

    IMHO, irgendwer@mueller27.xxx ist immer seriöser als @gmail, @outlook, etc.

  9. Golo Haan says:

    Schade ist nur, dass man bei google keine .de Domain fuer gmail registirieren kann. Mit .com ging es mal mit godaddy – aber jetzt seit dem privat eingestellt wurde, wohl nur noch Business Kunden und kein .de. Mist!!! Ich liebe das gmail webinterface.

  10. @Golo Haan: dann kauf dir eine domain (.de?) und lass die über google apps laufen. hab all meine emails darüber am laufen…