Xmarks wird eingestellt

Wer hier im Blog seit vielen Jahren mitliest, der kennt sicherlich noch den Dienst Xmarks. Der hat nämlich Lesezeichen zwischen verschiedenen Browser-Installationen synchronisiert – noch lange, bevor dies die Hersteller als Funktion in ihre Lösungen eingebaut haben. Fand ich damals unfassbar praktisch, da man so Lesezeichen aus Browser A nach Browser B synchronisieren konnte.

Irgendwann 2011 wurde Xmarks von LastPass übernommen, die wiederum übernommen wurden. Zwar funktioniert Xmarks seit damals für einige Nutzer noch, aber es wurde gar nichts mehr daran gemacht. Für mich schon seit Jahren eine Frage der Zeit, bis Xmark eingestellt wird.

Nun die offizielle Kommunikation zum Todesstoß. Am 1. Mai 2018 ist Feierabend mit Xmarks. Nach diesem Datum sollten eure Lesezeichen in jedem zuvor aufgerufenen Browser verfügbar bleiben, aber sie werden nicht mehr synchronisiert und das Konto wird deaktiviert. Außerdem erhalten Nutzer automatisch eine anteilige Rückerstattung des auf ihrem Konto verbleibenden Guthabens – wobei sicher sein dürfte, dass da nicht mehr viele Zahler zu finden waren.

Bei LastPass will man sich weiter auf Passwörter fokussieren, Xmarks spielt keine Rolle mehr. Eigentlich schade. Zwar funktionieren so Sachen wie Firefox zu Firefox, Chrome zu Chrome und Safari zu Safari natürlich über den jeweiligen Hersteller, auf der anderen Seite haben beispielsweise Chrome-Nutzer am Mac keine Möglichkeit, die Lesezeichen mit iOS-Safari zu synchronisieren, es sei denn, sie gehen den Weg über den manuellen Import über den Desktop-Safari, was aber nicht praktikabel ist. Windows-Nutzer haben da wenigstens die Möglichkeit, die iCloud-Software zu nutzen.

Danke Wolfgang

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

54 Kommentare

  1. Hallo, ja habe auch gerade den Newsletter bekommen. Wirklich sehr schade.
    Da ich damit ideal meine Privaten und Geschäftlichen Favoriten sortieren konnte – inkl. „favoriten bar“. ich war auch seit jahren zahlender Kunde.

    Kennt jemand Alternativen die Plattformübergreifend sind?
    Ich arbeite mit Windows, Mac und den Browsern Chrome, FireFox, IE und Safari.

    danke

  2. Ja, so ist das eben. Nach vielen Jahren werden plötzlich gewohnte Dinge eingestellt. Nur eine Frage wann Keepass, Ccleaner und andere mit Namen in der Versenkung verschwinden. Entweder findet man dann brauchbaren Ersatz oder man schaut in die Röhre. That’s Live!

    • Zumindest bei Keepass ist das Risiko sehr gering, das ist der Riesenvorteil von Open Source.

      • Ob open oder closed source hat nichts mit dem Erfolg der Software zu tun, das taugt als Gegenargument mal so gar nicht. Beibt der Vorteil, dass gute Software gerne geforkt wird und sich das beste Projekt durchsetzen kann. Wenn closed source EOL geht, ist hat der Benutzer nicht nur Zeit, sondern meist auch viel Geld verbraten.

      • Der einzige Vorzeil deines Kommentars ist, daran erinnert zu werden, wie scheuklappig manche Menschen manche Dinge beurteilen. Ich darf dir empfehlen dich besser zu informieren.

      • Gerade Open Source ist abhängig von den Downloads, geringes Interesse = Einstellung der Projektes oder einfach der Einfluss der Industrie
        Beispiel 32Bit > immer weniger 32Bit Linux-Distributionen s. Mint und Microsoft Skype, obwohl es noch genug ältere Geräte gibt

    • > That’s Live!

      Ich denke du meinst That’s life!

      Live is life, nanananana…

  3. Raindrop.io und alles wird gut

  4. @HDS
    Das ist wohl schlicht ein Resultat der veränderten Browserlandschaft und folglich auch nicht ganz mit den von dir genannten Beispielen zu vergleichen.
    Der Browsermarkt scheint sich in der Vergangenheit auf wenige Teilnehmer konsolidiert zu haben. Chrome als Platzhirsch, Safari als wackerer Verteidiger der macOS Hochburg – auch wenn Firefox in den letzten Wochen interessante Entwicklungen bereit zu halten scheint.
    Rein subjektiv betrachtet schätze ich, dass das Interesse der Kunden schlicht stark nachgelassen hat, da am Ende doch häufig Desktop- wie Mobilversion aus dem selben Hause Verwendung finden.

    Verschwände CCleaner wäre das ja eher eine gute Nachricht, da dass im selben Moment sicherlich auch bedeuten würde, dass die OS Hersteller eine Lösung bereitstellen würden um den Datenleichen Herr werden zu können. KeePass wiederum bietet ein Angebot das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft auf Nachfrage stoßen wird – und ist zudem OpenSource, bietet also Jedermann die Option das Heft selbst in die Hand zu nehmen, wenn einem die Fortschritte nichtmehr zusagen.

    Wer dennoch gerne browserübergreifend (oder vielleicht sogar browserunabhängig) seine Lesezeichen synchronisieren und speichern möchte, dem kann ich gerne Pinboard (www.pinboard.in) ans Herz legen. Klasse Lösung mit diversen 3rd Party Entwicklern, die afaik Clients für jegliches OS anbieten und die in jeden Browser integriert werden kann.

    • Korrekt! Es waren nur Beispiele ohne 100%-tigem Bezug. Mir viel kein besserer Vergleich auf die Schnelle ein.
      Aber angenommen z.B. Keepass würde wirklich platt machen… das wäre doch schon irgendwie ein großer Verlust für Viele, oder? Irgendwann hat der Autor auch keine Lust oder Zeit mehr. Im Besten Fall kauft dann eine Werbeschleuder-Firma das Programm dann auf u. betreibt es Werbeverseucht weiter.

  5. Sehr schade, dass der Dienst eingstellt wird. Ich habe Xmarks seit Jahren privat und beruflich genutzt und konnte so prima die Favoriten nach privat und beruflichem filtern und synchronisieren und das über verschiedene Browser und Plattformen (Windows, macOS, Linux). Mit den browser-eigenen Tools funktioniert es ja leider nicht browser-übergreifend.

  6. Brauche auch unbedingt noch eine Alternative!

  7. Reinhard Giesen says:

    Wäre Atavi (www.atavi.com) eine Alternative?

  8. electricartsmedia says:

    Hat schon jemand Raindrop.io (https://raindrop.io) ausprobiert? Das sieht ziemlich sexy aus. Kann alle gängigen Browser und mobile Apps gibt es dafür auch.

    • Habe es mir gerade einmal angesehen. Sieht schon ganz gut aus, aber man wird dort ziemlich dazu gedrängt, sich einen Pro-Account anzuschaffen. Mit dem Free-Account kann man sich zum Beispiel keine Ordnerstruktur anlegen …
      Für mich auch keine wirkliche Alternative.

    • Habe ich vor ein paar Wochen getestet. Die Web App war buggy wie Scheisse. Dann lieber Pinboard. Viele Features, auf Simpel und Schnelligkeit ausgelegt, und es gibt genügend Apps für alle Plattformen.

  9. Was ich nicht verstehe: Wenn es sich nicht rechnet, kann man ja den Preis zu erhöhen. Einfach abschalten finde ich, ist der falsche Weg. Oder man öffnet die Software für die Allgemeinheit. Ich habe XMARKS, seit es sie gibt. Auch die App auf meinem Android brauche ich ständig bei über 6.000 Bookmarks. OK, thats life. Für Alternativvorschläge würde ich mich auch freuen.

    • Dann benutzen es noch weniger Leute und es rechnet sich genauso wenig wie vorher. Vor allem da tendenziell eher die Intensiv-Nutzer mit besonders hohem Synchronisierungsaufwand dem Dienst die Stange halten würden – und gleichzeitig der Personalaufwand ähnlich bliebe. So wie der Markt derzeit aussieht gibt es vermutlich einfach keinen Preispunkt, bei dem Xmarks ausreichend Gewinn abwerfen kann.

  10. Hmm, raindrop.io, atavi.com und pinboard.in sind ja nur Online-Dienste zur Ablage und dortiger Verwaltung von Lesezeichen.

    Also eher nicht mit dem direkt synchronisierenden Xmarks vergleichbar. Schade.

    • electricartsmedia says:

      Was war denn Xmarks? Ein Onlinetool (man brauchte einen Account dort) was mittels Browsererweiterungen die Bookmarks synchronisiert hat. Direkt synchronisiert wurde dort gar nichts. Wie soll das gehen ohne zentrale Stelle?

      • Die „zentrale Stelle“ ist nicht das Problem. Sondern die direkte Integration und Synchronisation in die Lesezeichen der Browser.
        Das machen die anderen Dienste nicht. Wer diese Dienste benutzt, muss AFAIK immer dort die Lesezeichen ablegen und nicht mehr nativ im Browser.

        • electricartsmedia says:

          Ah, ok. Irgendwas ist ja immer. 😉 Aber bevor ich gar nichts synchronisieren kann kommt Raindrop meiner Wunschvorstellung am nächsten.

      • Bis vor kurzem konnte man bei Xmarks noch über den eigenen Server synchronisieren ohne einen Account zu haben. Das geht bei den genannten nicht.

  11. Die Lesezeichen bleiben auf dem Browser erhalten?
    WTF?
    Tolles Feature.
    Wäre ja noch schöner wenn Xmark die löschen würde.

    Danke für nichts.

  12. Dann sollen die den XMarks Quellcode freigeben. Das ist doch nicht zuviel verlangt!

    Eine super Alternative wäre es wenn alle Browser ein Addon bekommen würde das die Lesezeichen in eine Html Datei auszulagert. Das sollte doch nachbar sein! Dann kann nach Lust und Laune selber gesynct werden.

  13. Ich werde erstmal Atavi ausprobieren, es ist doch kostenlos wenn ich es richtig gesehen habe. Für eine nicht built-in sync Lösung will ich nicht 28$ und später 36$ bei Raindrop zahlen. XMARKS Premium hat 12$ gekostet…

    Oder es wäre gut einen eigenen Server auf Synology NAS zu haben.

    Mod: ich habe das eben gefunden:

    „Ich nutze seit einiger Zeit Floccus: https://github.com/marcelklehr/floccus
    Hat eine Chrome-Extension (welche bei mir in Vivaldi tut) und auch für eine für Firefox.
    Voraussetzung ist Nextcloud auf der NAS mit dem Bookmarks-Plugin.“

  14. Ich habe jahrelang für Xmarks und LastPass gleichermaßen bezahlt und fand die Kombination super, da es hier eben keine Schranke gab Browser- und geräteübergreifende Synchronisationen durchzuführen, sogar bevor die Browser eigene Services hierzu anboten. Wenn man nun ohnehin gezwungen wird auf eine Monokultur von Browsersync zu setzen, dann stellt sich auch die Frage ob ich den Lastpass Sync noch weiter benötige, denn von der browserübergreifenden Synchronisation der Lesezeichen habe ich häufig viel mehr gehabt. Ich werde wahrscheinlich nun nicht mehr für Lastpass Services bezahlen und dem Unternehmen den Rücken zukehren. Ihren einzigen USP gegenüber der ohnehin kostenlosen Browsersynchronisation haben Sie damit qausi verbannt.

  15. Ich nutze seit geraumer Zeit die EverSync (https://www.everhelper.me/synchronizer.php). Die Handhabung ist leider nicht so einfach wie Xmarks, man kann aber damit leben.

  16. Google Lesezeichen sind aber auch noch vorhanden. Und entspechende Addons/Extensions gibt es ja, die die Lesezeichen im Browser einfach zugänglich machen, sowie Bookmarklets zum Speichern.

  17. Ich nutze Roboform und habe beides in einem Tool, Bookmarks und Passwörter. Und noch etwas mehr. Aber alles perfekt über alles synchronisiert.

    • Roboform: sieht interessant aus.Soweit ein brauchbares tool.
      Was mich dabei etwas stöhrt ist, dass meine Daten offensichtlich Freihaus an USA übertragen werden zumindest richtet sich die Hotline nach US-Zeitzone.

      EverSync: Ist auch nicht so übel aber auch hier gehen die Daten anscheinend in die USA.

      Zu Xmarks: Dies finde ich einen etwas schäbigen Abgang. Im Tread bereits ausgesprochen wenigstens den Sourcecode frei zu legen schliesse ich mich an.

      Wäre bereits schon was wert wenn man den Hauptordner der Lesezeichen/Lesezeichensymbolleiste per import/export oder sogar als drag & drop in oder aus dem jeweiligen Browser komplett raus ziehen könnte und dann dabei die Ordnerstruktur ausserhalb oder im jeweiligen Browser wieder so angelegt wird.

      Kann doch nicht so schwer sein einen Browser XY dazu zu bringen ein Ordnerverzeichnis voll mit Links auszulesen oder eins anzulegen respektive zu synchronisieren. Aber da scheinen wohl alle Browseranbieter gleich faul zu sein

      • So du auf „Mobile“ verzichten kannst, lassen sich die Roboform-Dateien auch selber synchronisieren. Zur Not mit xcopy 😉 Oder mit FreeFileSync über eigenen Server. Oder eines der vielen 1.000 anderen Synctools.

  18. Oh schade 🙁 Xmarks/Foxmarks habe ich lange lange benutzt. Aktuell nutze ich ihn mit Safari,

    – Raindrop Pro habe ich schon mal vor ein paar Monaten probiert – War aber wie gesagt total buggy und der Support ist wohl auch sehr spärlich.
    – Everhelper sieht auf den ersten Blick ok aus. Werde ich testen.

    Gibt es noch weitere Alternativen?

    • electricartsmedia says:

      Der Everhelper funktioniert aber nicht mit Safari. Das ist das Problem bei allen hier genannten Alternativen (außer Raindrop): Keine Lösung kann das, was Xmarks auf dem Mac konnte: Safari, Firefox und Chrome.

  19. Werfe xBrowserSync in den Ring: Open Source, starke Verschlüsselung, kann selbst gehostet werden (Docker-Image verfügbar). Bisher gibt es Addin für Chrome (Firefox geplant) und Apps für iOS und Android. Das Addin synct die Bookmarks nativ, d.h. man hat keine parallele Sammlung (!).

    • +1 von mir! Habe ich eine zeitlang getestet und war wegen dem OpenSource-Gedanken auch meine erste Wahl. Braucht wohl nur noch etwas mehr Entwickler…

    • Was leider nicht hervorgeht, ob verschiedene Sync Profile unterstützt werden, ansonsten Danke für den Tipp, n selfhosted Docker Image ist immer toll.

    • Vielen Dank für diesen Tipp. Hoffentlich übersteht dieses Projekt. Auf jeden Fall nutze ich es gerade, um Vivaldi das Synchronisieren beizubringen. Funktioniert wunderbar.

    • wo gibt es denn das docker imge? ich finde nur das chrome plugin auf der Homepage, mehr nicht.

  20. Sebastian says:

    Sync mit Safari.

    Habe jetzt ein paar Alternativen ausprobiert, aber so richtig funktioniert das alles nicht gut 🙁
    Anbieten würde sich auch der iCloud Sync mit Safari. Habe 2 Macs und 1 iPhone. Ein Verhalten wie bei Xmarks würde ich erwarten, aber iCloud synct das ganze total durcheinander und überschreibt sich gegenseitig und ergänzt nichts.

    Ich bin sogar auf Chrome umgestiegen um deren Bookmarks Sync auszuprobieren, aber sorry, die Bookmark Favoriten Leiste sieht doch mal total mist aus. Die einen mögen die bunten Favicons, ich mag aber das aufgeräumte Design der Favoriten Leiste aus dem Safari. Aufgeräumt und simpel. Auch Chrome Extensions brachten hier keinen Erfolg um die Favicons zu entfernen. Eine Schande 🙁

    Und nu? Ich will einen Syncer wie Xmarks zurück 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.