Xiaomi und O2 weiten Vertriebspartnerschaft aus

Smartphones werden zukünftig nicht die einzigen Artikel sein, die man bei O2 von Xiaomi erwerben können wird. O2 hatte als erster deutscher Netzbetreiber im vierten Quartal 2019 Geräte von Xiaomi in sein Portfolio aufgenommen und beide Unternehmen wollen das Ganze noch vertiefen. Laut Xiaomi und O2 sind die Geräte des chinesischen Herstellers mittlerweile auf Platz 3 bei den Hardwareverkäufen. Nun wolle man „alles Mögliche“ von Xiaomi über O2 an den Kunden bringen.

Erste weitere Xiaomi-Produkte sind bei O2 bereits im Sortiment, beispielsweise der 4K-Fernseher Mi Smart TV 4S 65″ und die LED-Schreibtischleuchte Mi Smart Desk Lamp 1S. Aktuell wird in den O2-Shops die Präsenz der Marke Xiaomi sukzessive mit einer eigenen Fläche ausgebaut. Sobald sie wieder öffnen können, ist die Herstellerfläche beispielsweise schon in den Flagship-Stores in München, Oberhausen, Köln und Hamburg sowie in einigen weiteren O2-Shops zu sehen. Die O2-Live-Stores in Berlin und Frankfurt am Main folgen zeitnah; der weitere Ausbau der O2-Shops sukzessive.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Die Lose-Lose Kombination für Kunden. Das Netz ist unter aller Kanone, die Updates bei Xiaomi sind Glückssache und dazu noch die Bloatware mit Werbung. Wer billig kauft, kauft zweimal.

    • Was für ein Schwachsinn….
      1. o2 hat stark aufgeholt und ist mittlerweile ungefähr gleichauf mit Vodafone
      2. Klar gingen bei Xiaomi schon Update, bei den meisten anderen Anbieter leider auch. Dafür versorgt Xiaomi die Geräte aber auch lange mit Updates nicht so wie einige andere Hersteller
      3. Wo ist das Problem wenn man die Sachen deinstallieren kann, das geht bei vielen anderen Herstellern ja nicht.
      4. Werbung gibts das stimmt, aber die ist deaktivierbar und noch dazu nur in Anwendungen wie dem Dateimanager/“Sicherheitsmanagement“. Und wie oft die genutzt werden können die meisten User wohl an einer Hand abzählen.

      • Punkt 1. halte ich für eine gewagte Aussage.

        • Hinsichtlich Netzabdeckung sind sie mittlerweile echt vergleichbar, beim Datendurchsatz hat o2 allerdings noch nennen wir es „Aufholchancen“ 😀

        • Also im letzten connect-Netztest kann man das eigentlich ganz gut erkennen, denke ich jedenfalls. Als recht „stationärer“ Berliner habe ich keine Erfahrung mit Landtouren, abgesehen von Festivals, auf denen ich aber kein Handynetz nutze, weil ich dort mein Handy eh nur verlieren würde. 😉

          Individuell können die Gegebenheiten natürlich krass vom Durchschnitt abweichen und Welten zwischen den Anbietern liegen.

          https://www.connect.de/vergleich/mobilfunk-netztest-2021-bestes-handy-netz-deutschland-3201325-8949.html

          https://www.connect.de/bilder/118667814/800×480-c2/Mobilfunk-Netztest-2021-Daten-Auswertung-DE.jpg

          • Das Netz ist bei o2 inzwischen wirklich stark verbessert worden.

            Bzgl. Xiaomi gebe ich dir Recht:
            Das System wird durch die ganzen unnötigen Features wie z.B. die Sicherheits-App, Cleaner usw. stark ausgebremst und zudem leidet die Akkulaufzeit darunter.
            Ich nutze seit elf Jahren Custom Roms und beschäftige mich intensiv mit der Programmierung von Kernels, undervolting etc. und musste, nach dem Kauf meines Mi 9T Pro feststellen, daß die Stock Rom von Xiaomi kompletter Schrott sind.
            Das war definitiv mein erstes und letztes Handy von denen.
            Allein das flashen einer CR ist sehr aufwendig.
            Format System in TWRP sag ich da nur…

            Hatte sechs Jahre ein Oneplus One und war super zufrieden damit. Das Teil lief einfach und kleine Modifikationen konnte man schnell ausführen.
            Denn der Kernel wird bei Oneplus standardmäßig der Community zur Verfügung gestellt, sodass alle Funktionen des Handys mit einer Custom Rom genau so gut nutzbar wie mit Oxygen OS sind.

            Es stimmt: wer billig kauft, kauft zweimal.

            Hardware ist bei Xiaomi top, Software dagegen eine einzige Katastrophe.

            Wer etwas anderes behauptet hat absolut keine Ahnung von der Materie!

            • Oder hat andere Bedürfnisse an sein Endgerät.

              Mal im Ernst 99% installieren keine andere Rom auf ihrem Endgerät und die juckt es nicht die Bohne ob das leicht geht oder der Kernel vom Hersteller bereitgestellt wird. Keine Frage die Software von Xiaomi frisst definitiv zu viele Ressource, aber langsam oder Schrott ist sie deshalb doch nicht.

              Und wirklich kompliziert ist das installieren einer alternativen Rom auf den Xiaomi Geräten nun echt nicht.

              Btw in dem Artikel ging es eigentlich nur darum, dass Xiaomi nun mit mehr Produkten in den o2 Shops vertreten ist. Was spielt da deren Software eine Rolle oder ob sie Kernel bereitstellen.

  2. Hier in Oldenburg ist O2 die letzten Jahre nur schlechter geworden..

    • Also ich hatte in OL bisher keine Probleme und komme in Nadorst immerhin noch auf 20 – 30 Mbps im Schnitt. Zudem ist der Telefonempfang deutlich besser als zuvor bei Vodafone.

  3. Beim mir im Ort ist seit kurzem die Telekom schlechter geworden und O2 besser. Mit Vodafone ist es ganz schlecht außer man fährt zu ein paar Bauernhöfen die eine halbe Stunde weg sind und sonst nichts in der Nähe ist, da ist nur mit Vodafone empfang.

  4. Wolfgang D. says:

    Da tut sich zusammen, was zusammengehört. Bis Biden das nächste Chinaunternehmen abwürgt.

    Ich wäre ja froh, wenn die Backends bei o2 endlich mal (wieder) ohne Supportanruf und 30 Minuten Warteschleife die SIM für den Homespot freischalten. Man könnte noch Sky mit dazu in den Sack stecken, der Knüppel zum Draufhauen trifft immer den richtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.