Xiaomi lädt 4.000 mAh starken Akku in 17 Minuten

Interessante Geschichte, die Lin Bin, seines Zeichens Präsident von Xiaomi, im chinesischen Netzwerk Weibo zeigt. In einem Video ist zu sehen, wie man einen 4.000 mAh starken Akku auflädt – und dies in lediglich 17 Minuten. 4.000 mAh – das ist unter Umständen genug Leistung, um ein Smartphone fast 2 Tage zu betreiben – da klingen 17 Minuten Ladezeit natürlich fantastisch. Leider verrät der Teaser nicht wirklich, welche Geräte von Xiaomi diese Art der Schnellladung unterstützen.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich bereits Hersteller, die Schnellladetechnologien unterstützen, beispielsweise OPPO oder auch Huawei. Oft ist es so, dass die Hersteller nie die Ladedauer bis zu 100% Kapazität angeben, sondern nur Teilbereiche davor, da es am Ende meistens mehr Zeit kostet, Saft in den Akku zu pumpen. 27 Watt in Sachen Netzteil sind bei Xiaomi schon gesetzt – vielleicht zieht man ja am 26. März einen großen, 100 Watt starken Super Charge Turbo aus dem Hut. Da bin ich dann mal gespannt, wie man dies technisch genau realisiert hat.

via msp

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ist halt alles beeindruckend Akkus so schnell zu laden – aber wie sehr geht das auf die Langlebigkeit der Akkus?
    Schnellladen immer gerne, aber nur wenn ich den Akku nicht bereits nach 12 Monaten tauschen muss.

    • Vielleicht werden sie wieder wechselbar 😉

      • Niemals! Das würde bedeuteten das die Leute nicht mehr alle 1-3 Jahre ihr Gerät wechseln. Die meisten wechseln heute ihr Handy weil der Akku nicht mehr so lange hält. Einen Akkuwechsel kommt den meisten nicht mal in den Sinn. Die wichtige Einnahme Quelle lässt sich kein Unternehmen wegnehmen

        • Wenn ich den Akku meines 3 Jahre alten Moto X Play erneuern will: Wie kann ich vorgehen (z.Zt. Lanzarote, ab Mai kleiner Ort an der Elbe)?

        • Liegt aber ehr daran das die besagten Leute einfach den falschen Hersteller kaufen. Gerade die etablierten Marken-Geräte kommen ja meist nicht über einen Tag.

        • Ich habe noch nie ein Handy gewechselt, weil der Akku kaputt war. Auch sonst kenne ich keinen…. weder in der Familie, noch im Freundeskreis.

          • Mein Moto X Play, neu Jan 16, muss ich 2-3x täglich laden und fährt öfters bei 40-50% Akkustand ‚ungefragt‘ runter. Überlege einen Akkuwechsel, weiß nur nicht, wie ich das bewerkstelligen soll.

            Was würdest du in so einem Fall machen?

  2. Ist anzunehmen, dass die Akkus so eine Schnellladung vertragen?

  3. Sorry, liebe Akkus, das tut mir leid, dass man mit euch so umgeht 🙁

  4. Florian S. says:

    Die Frage ist, was für Kabel werden dann verwendet? Drahtlos 100W kann ich mir nicht vorstellen, und über USB 18-20A Ladestrom? Wohl kaum…

  5. Ist doch kein Geheimnis, dass Oppo seit Anfang des Jahres an der Fertigstellung von Super VOOC arbeitet. Das Geheimnis liegt meines Wissens in der Erhöhung von Stromstärke und Spannung, statt nur eines Wertes. Die Belastung des Akkus, auch durch Wärme, wird durch Trennung der Akkus in mehrere Einzelakkus gelöst.

  6. naja, displays sind wie papier: geduldig. da kann man drauf anzeigen was man will. und ob das, was da angezeigt wird und was tatsächlich mit dem akku passiert, übereinstimmt? wir werden es nie erfahren. die chinesen sind ja bekannt dafür, „kreatives marketing“ zu betreiben. wie neulich dieses smartphone ohne anschlüsse. da kam auch hinterher: war nur ein gag, kommt so gar nicht auf den markt.

  7. Ingo Podolak says:

    Was die Ladegeschwindigkeit angeht bin ich mit meinem S8 eigentlich zufrieden.
    Mehr Kapazität auf gleichem Raum wäre deutlich interessanter .
    Habe ich über 20 Jahren nicht einmal ein Handy wegen dem Akku getauscht.
    Ganz früher hatte ich eventuell einen 2. Akku für Notfälle, aber gebraucht hab ich die nie.
    Eventuell lässt sich aber von der Technik etwas für E-Autos ableiten, hier ist Schnelles laden viel wichtiger.
    Wenn man 200-300km in 10min aufladen könnte würden wir wohl nicht mehr so oft über die Reichweite sprechen.

    • Mein Moto X Play, neu Jan 16, muss ich 2-3x täglich laden und fährt öfters bei 40-50% Akkustand ‚ungefragt‘ runter. Überlege einen Akkuwechsel, weiß nur nicht, wie ich das bewerkstelligen soll.

      Was würdest du in so einem Fall machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.