Xiaomi CC9 Pro vorgestellt: Das steckt drin, das kostet es

Das Geheimnis ist gelüftet, Xiaomi hat das Smartphone CC9 Pro vorgestellt. Dieses wird aller Voraussicht nach am 6. November auf einem Event in Spanien für den europäischen Markt vorgestellt, hier aber unter dem Namen Xiaomi Mi Note 10. Bereits im Vorfeld hatte Xiaomi Details zum Smartphone verraten.

So setzt das Unternehmen auf eine Kamera mit 108 Megapixeln auf der Rückseite, während man 32 Megapixel auf der Vorderseite platziert. Die 108 Megapixel starke Kamera auf der Rückseite ist nicht die einzige, ferner findet man dort auch eine 12 MP und 5 MP starke Telefoto-Kamera vor, dazu gibt es noch eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 20 MP sowie eine Makrokamera, die 2 Megapixel auflöst. Viel Kamera also, die euch 5fach optischen, 10fach hybriden und 50fach digitalen Zoom bietet.

Primär: 108MP-Sensor 1/1.33-Zoll-Sensor mit 25mm-Äquivalent, f/1.69-Blenden-Objektiv, OIS (27MP Ausgangsauflösung)
Short Teleobjektiv: 12,19 MP 1/2,6 Zoll Sensor mit 50 mm gleichwertigem, f/2-Blenden-Objektiv
Long Teleobjektiv: 5 MP 1/3.6-Zoll-Sensor mit 94mm-Äquivalent, f/2-Blenden-Objektiv, OIS
Ultraweitwinkel: 20,11 MP 1/2,8 Zoll Sensor mit 16 mm gleichwertigem, f/2,2-Blenden-Objektiv.
Makro: f/2,4-Objektiv für Nahaufnahmen von 2 bis 10 cm
Zwei Blitze

Interessant: DxOMark hat die Kamera mit einer „Premium Edition“ vorab getestet. Das Ergebnis? Mit einer Gesamtpunktzahl von 121 hat das Xiaomi Mi CC9 Pro mit dem Huawei Mate 30 Pro die höchste Gesamtkamerapunktzahl aller bisher getesteten Telefone erzielt. Seine Fotowertung ist zwei Punkte niedriger als beim Mate 30 Pro (130 gegenüber 132). Der Video-Score von 102 ist der höchste, den man bisher vergeben hat – sowohl das Google Pixel 4 als auch das Samsung Note 10+ 5G liegen einen Punkt dahinter.

Beim FHD+-Display setzt Xiaomi im 209 Gramm schweren CC9 Pro auf ein 6,47 Zoll großes AMOLED, welches gekrümmt ist, wie ihr unschwer erkennen könnt. Xiaomi ruft 600 nits maximale und 430 nits typische Helligkeit des mit Gorilla Glass 5 geschützten Displays auf.

Laut Xiaomi verbaut man einen Snapdragon 730G im Smartphone.  Im Vergleich zum Snapdragon 730 nannte Qualcomm bei der Vorstellung bis zu 15 Prozent mehr Leistung bei Gaming. Der Octa-Core-Prozessor taktet dabei bis zu 2,2 GHz. Schaut man sich das Datenblatt des 730G an, dann kann man ungefähr sehen, was die Käufer des Xiaomi CC9 Pro so erwartet. In Sachen Speicher wird es wohl wieder unterschiedliche Konfigurationen geben, sicher wird man in Deutschland wieder die Kombo 6 GB RAM und 128 GB Speicher vorfinden.

Käufer des CC9 Pro (hierzulande eben wohl Mi Note 10) werden sicherlich lange damit arbeiten können, denn der Akku ist 5.260 mAh stark. Der wird sich mit satten 30 Watt flott laden lassen. Da im Smartphone  ein recht performanter Snapdragon von Qualcomm sitzt, dürfte das eine doch schon ansehnliche Akkulaufzeit für das CC9 Pro bedeuten. Laut Xiaomi setzt man hier eine neue Ladearchitektur ein, die dafür sorgt, dass das Smartphone in 65 Minuten aufgeladen werden kann.

Hierbei wird die Zeit der schnellen Aufladung (ca. 15 Minuten mit 6A) erhöht, was am Ende zu einer schnelleren Ladung führt – trotz 30-Watt-Netzteil. Dieses 30-Watt-Netzeil ist übrigens im Lieferumfang enthalten, wenn ich das auf der Vorstellung richtig verstanden habe. Ach ja: Der Fingerabdruckleser findet sich im Display. Ist euch aber wahrscheinlich schon aufgefallen, wenn ihr euch Bilder des Smartphones angeschaut habt.

Der Preis: Ab 2.800 Yuan – umgerechnet 357 Euro. Wer möchte spekulieren, was das Gerät in Deutschland kostet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Ein neues Schaumi!
    Endlich!
    Menschen liegen sich am Dienstagmorgen weltweit weinend vor Glück in den Armen!

  2. Kein wireless charging? Och mann, hätte gerne mein S8+ endlich in Rente geschickt bzw. meiner Frau gegeben (ist ja quasi wie Rente ^^)

  3. Höchste Punktzahl im Video-Score… na da bin ich mal gespannt. Ich fand die Videos vom Xiaomi Mi 9 schon wirklich sehr schlecht, weil es ständig Mikroruckler gibt. Über 5200mAh Akku sind auch sehr stark, zusammen mit der nicht ganz so extrem schnellen CPU bietet das sicherlich eine sehr gute Akkulaufzeit.

  4. Da es sich um einen SD 730G handelt, kann es auch keine 4k mit 60 fps. Wie kann es dann im Video-Score besser abschneiden? Oder wird so was gar nicht berücksichtigt?

  5. Wenn die Pro Version einen SD 855 bekommt, wird das mein neues Smartphone.

  6. Starkes Stück Technik! Und ich bin mal auf richtige und „ehrlichere“ Test der Kamera sowie die Resultate des Gcam-Mods gespannt. 😀
    Irgendwie haben die Test von DxOMark in letzter Zeit immer einen faden Beigeschmack.

    Und über das fehlende Wireless Charging bin ich ebenfalls verwundert. So wie es schaut ist es echt nur der normalen Mi Reihe vorbehalten.

    Ach ja meine Kristallkugel sagt ab 499€ UVP 😀 @Caschy

  7. Ist das jetzt das neue Flagschiff aus dem Hause Xiaomi? Bei den ganzen Smartphones, die die raushauen, weiß man gar nicht welches nun das High-End Smartphone ist…

    • Mit der CPU eher kein Flaggship

    • Das wissen Xiaomi Mitarbeiter auch nicht, pauschal würd ich sagen ist ein Auslaufmodell, nächsten Monat kommen sicher 2 Neue Geräte…

      Welche Umweltsau sind Samsung, Xiaomi und Huawei geworden mit zig Modellen im Jahr und dann, wenn überhaupt, wenig Updates.
      Schade das die EU nicht mal auch Apple zu Milliaden Strafen verdonnert wegen Ladeanschluß. Es gehören alle Hersteller bestraft die nicht minimum 5 Jahre Updates liefern und USB-C als Standard her muss.

  8. Daniel Düsentrieb says:

    Ich hätte gerne den neu vorgestellten Mi TV 5 Pro aber den wird es in Europa wahrscheinlich nie geben. 🙁

  9. Ich finde es sieht genauso aus wie das P30 Pro.

    Wie sieht es da mit Updates aus? Bekommt man da wenigstens 2 Major Updates?

    Habe derzeit das S10 und bin mit der Akkulaufzeit nicht zufrieden. Aber wenn die Software bei Xiaomi nicht so gut ist brauche ich nicht nur wegen der Akkulaufzeit wechseln… Bzw. auch dem schnelleren Laden.

    • Maximal nur 1 Major Update, wenn überhaupt.

      • @Whocares: Und das ist jetzt einfach nur falsch. Normalerweise gibt’s 1-2, ausserdem jahrelang Feature-Updates…

        • Was soll falsch sein, wenn du selbst 1-2 sagst? Welche Geräte von Xiaomi haben 2 Major-Updates bekommen? Vielleicht die, die schon mit veraltetem Android ausgeliefert wurden.

          Mit Feauture-Updates sind wahrscheinlich MIUI-Updates gemeint? Diese Schrott-Oberfläche könnten sie behalten.

    • Von was träumst du? Bei dutzenden von Geräten Jährlich wie soll da noch Updates gemacht werden? Die schaffen manches mal nicht mal n aktuelles OS anzubieten das ordentlich läuft.

  10. Bei Gearbest wird es mit umgerechnet 550€ angeboten…

  11. „10fach hybriden und 50fach digitalen Zoom“
    Also 10fach hybrid ist auch nur 5fach optisch x 2fach digital, also wieder nur ein fake wie 50fach digital (was noch schlimmer ist). Sie sollen mit diesem Fake Bullshit aufhören, jedes scheiß Phone kann digital Zoomen, das interessiert keine Sau.

    Dazu wenn ich die Bilder noch im Kopf hab müsste die untere Cam von den 5 der Makro Zomm mit NUR 2MP sein (sehr wenig, min 8 hätten es schon sein sollen für Details). Gerade bei Makro wo man eh noch mehr Schatten selbst erzeugt wähen die Blitze sinnvoller näher an der Linse anzubringen oder leicht im Winkel das Quasi das Object mehr Licht abbekommt. Könnte mich aber auch hierbei täuschen und währe schlechter wegen Refletionen bei spiegelnden Objecten???

Schreibe einen Kommentar zu Fakt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.