Anzeige

Xbox Series X|S: Offizielles Video beantwortet die wichtigsten Fragen

Heute Morgen habe ich darüber gebloggt, dass die Xbox Series X wohl leider nur Dolby Vision für die internen Streamig-Apps unterstützen wird – nicht aber für UHD Blu-rays. Das berichten jedenfalls erste Kollegen, welche die Konsole bereits nutzen. Ein Leser machte uns auf ein FAQ-Video aufmerksam, in dem neben Dolby Vision auch weitere Features der Konsole diskutiert werden. Hier ist einmal eine kurze Zusammenfassung.

Vorneweg: Auch das Video liefert keine konkrete Aussage zu Dolby Vision für UHD Blu-rays. Man weist lediglich allgemein auf die Unterstützung hin. Nun ist es durchaus möglich, dass Dolby Vision aktuell noch nicht für Discs funktioniert und erst später per Update freigeschaltet wird. Ich halte das aber für extrem unwahrscheinlich. Schon die Xbox One X|S beherrschten Dolby Vision ebenfalls nur für Streaming. Daher überrascht es nicht, dass Microsoft dieser Linie auch für die Xbox Series X|S treu bleibt.

Microsoft klärt dabei des Weiteren im Video auf, dass ihr als Nutzer der Xbox Series X|S auch mit Besitzern der letzten Generation via Crossplay im Multiplayer interagieren könnt. Außerdem könnt ihr aus der Cloud eure alten Spielstände übernehmen. Etwas enttäuschend: Nur eine Konsole könnt ihr aber als sogenannte Heimkonsole festlegen. Wofür ist das wichtig? Nun, eure digitalen Inhalte könnt ihr nur auf der Heimkonsole nutzen. Diese Einschränkung gilt generationsübergreifend.

Die meisten anderen Antworten haben wir hier im Blog schon aufgegriffen – etwa dass ihr zwar an der Xbox Series X|S weiterhin externe HDDs anschließen könnt, aber aktuelle Spiele auf jenen nicht zum Spielen installiert werden können. Das funktioniert nur mit älteren Titeln. Für neue Games benötigt ihr in jenem Szenario die neue Speichererweiterung von Seagate.

Farbvarianten? Dazu verrät man nichts Neues. Denn mancher würde sich ja eventuell gerne eine Xbox Series S in Schwarz sichern oder die Xbox Series X vielleicht gerne umgekehrt in Weiß beanspruchen. Sicher wird es da aber in Zukunft noch Sondereditionen und Co. geben – das war ja auch in der Vergangenheit der Fall.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Frage zur „Xbox Heimkonsole“
    Bei der PlayStation kann man ja eine als Primäre Konsole festlegen & den Nutzer auf einer weiteren Konsole anmelden, sodass 2 Spieler das selbe Spiel gleichzeitig spielen können
    Das wird bei Xbox unterbunden? – richtig verstanden

    • André Westphal says:

      Du kannst dein Konto auch auf der Konsole eines Freundes anmelden – aber nur auf der „Heimkonsole“ deine digitalen Inhalte nutzen.

      Blöd ist das für Leute mit mehreren Konsolen im Haushalt – etwa wenn du sowohl noch die Xbox One X als auch die Xbox Series X besitzt. Trotzdem natürlich ein verständlicher Schritt.

      • Ok schade – dann kann man sich die Kosten für eine Gold Mitgliedschaft oder wie sie bei XBox heißt also leider nicht mit einem Kumpel teilen

      • Ich wollte mir eigentlich neben der Series X noch die Series S für das Schlafzimmer holen und alle Spiele digital kaufen. Heißt das, dass ich die gekauften spiele nicht auf der S spielen kann, wenn meine X als Heimkonsole eingetragen ist?

        • André Westphal says:

          So sieht es dann aus laut Microsoft – du kannst pro Konto nur eine Heimkonsole haben. Wenn das die Xbox Series X wäre, könntest du deine digitalen Inhalte da nutzen – an der Series S aber nicht. man kann die Heimkonsole auch wechseln, aber nur maximal 5 Mal, danach gibt es eine Wartezeit (siehe Support-Eintrag, der im Beitrag verlinkt ist).

          Da wärest du dann mit zwei Xbox Series X plus Spielen auf Disc besser beraten.

        • Auf der aktuellen Generation geht das. Mach ich seit Jahren schon. Warum sollte sich das jetzt auf einmal ändern?

          • War das bisher net so dass man auf der heimkonsole alle Spiele mit allen Profilen spielen konnte. Auf ner fremden Konsole muss man sich aber zuerst mit dem Profil anmelden mit dem man das Spiel auch erworben hat.

            hat früher zumindest mal geklappt. Aber hab die Funktion nie oft benutzt.

      • Da würde ich widersprechen. Mein Bruder und ich haben beide eine One X und teilen uns alle digitalen Inhalte gegenseitig.

        Ich weiß zwar jetzt nicht mehr welche Konsole bei wem als Heimkonsole eingerichtet ist, aber auf sowohl die Goldmitgliedschaft wie auch die Digitalen Inhalten, die jeder von uns „für sich“ kauft, hat der andere über die Spiele-Bibliothek auch Zugriff.

        • Dann ist Deine Xbox die Heimkonsole Deines Bruders und umgekehrt. An der Heimkonsole Deines Bruders kannst Du auf alle seine digital erworbenen Inhalte zugreifen plus auf die von Dir selbst erworbenen Inhalte.

      • Ich habe eine one im Wohnzimmer und eine one s im Nebenzimmer. Die Regelung der Heimkonsole gilt ja auch für die aktuelle Generation schon von Anfang an.

        Auf beiden Konsolen bin ich mit meinem Benutzernamen registriert. Angemeldet kann ich aber nur auf einer der beiden zum selben Zeitpunkt sein. Meine Inhalte, aus meinem Account, sind aber auf beiden Konsolen verfügbar.
        Nur auf der „Heimkonsole“ geladenen Spiele sind auch für andere Benutzer und andere Accounts verfügbar. Das wird sich auch für die neue Generation nicht ändern.

        • André Westphal says:

          Das Wording bei MS ist dazu leider recht komplex. Dort steht: „Wenn Sie eine andere Konsole als Heimkonsole festlegen, werden alle Gerätelizenzen für digitale Inhalte auf die neue Xbox Heimkonsole übertragen. Diese Gerätelizenzen sind auf der vorherigen Xbox-Heimkonsole nicht mehr verfügbar.“

          Das würde erstmal heißen: Neue Heimkonsole – auf der alten alle Inhalte weg.

          Dazu ergänzt man aber:

          „Ihre Freunde und Familie können weiterhin auf die Inhalte Ihrer vorherigen Xbox-Heimkonsole zugreifen, wenn Sie bei ihr angemeldet sind.“

          Da liegt wohl der Hund begraben.

          • Die Formulierung ist klar: Es gibt nur genau eine Heimkonsole. Wenn man diese ändert, fungiert die vorherige Konsole offensichtlich nicht mehr als Heimkonsole.

            Die Definition der Heimkonsole ist aber unverändert: Dort kann man *ohne angemeldet zu sein* trotzdem seine digitalen Inhalte nutzen. D.h. auf jeder Konsole, auf der man sich anmeldet, kann man selbstverständlich alle Inhalte nutzen – und zusätzlich (gleichzeitig!) auch noch auf der Heimkonsole (auf der bspw ein anderer Nutzer angemeldet ist, mit dem man aber trotzdem zusammen die selben, nur einmal gekauften Spiele spielen kann).

            So war es bisher, und genau so liest es sich auch in dem von dir zitierten Text 🙂

  2. Das mit der Heimkonsole finde ich auch etwas enttäuschend, wenn man sich die Familienfreigabe von Apple gewohnt ist. Allerdings liefert der Game Pass eine solche Fülle an grossen und kleinen Krachern, dass sich ein Game Pass für jede Konsole im Haus durchaus lohnt. Wir kaufen ja deshalb fast keine Spiele mehr.

    In der Schweiz finde ich beim Online-Discounter 6 Monate Game Pass für 60 Franken, also pro Monat 10 Franken (oder etwa 9 Euro). Dafür gibt es bei uns nicht einmal eine Pizza Margherita. Und mit dem nächsten Lockdown vor Augen ist das gut investiertes Geld in viel Unterhaltung. 🙂

    Aber wie wir das mit nur einer digitalen Kopie von “Immortals: Fenyx Rising” auf die Reihe bekommen, muss noch geklärt werden …

    • Es können eben maximal zwei Personen gleichzeitig spielen (und eine davon nur an der Heimkonsole), aber ansonsten kann das Spiel ja auf beliebig vielen Konsolen genutzt werden, so lange dort der Besitzer der Lizenz (zusätzlich zu dem Account desjenigen, der gerade spielen möchte) eingeloggt ist. Finde ich eigentlich ein faires System, das nur bei mehr als zwei Xboxen *und* mehr als zwei Leuten, die gleichzeitig spielen wollen, an seine Grenzen stößt. Klar, das kann in Familien durchaus mal passieren, aber ich glaube es ist nicht gerade üblich, mehr als zwei Fernseher (oder Monitore an denen auch gezockt wird) mit jeweils einer Xbox zu haben.

      • OK, das klingt interessant. Ich muss gestehen, dass ich absolut null Durchblick habe, was diese Heimkonsolen-Regel im Detail bedeutet. Hausaufgaben stehen an, danke für den Anstoss.

        • Ist eigentlich ganz einfach.

          Über die Heimkonsole geteilt wird: Xbox Live Gold Mitgliedschaft (Multiplayer-Möglichkeit und Games with Gold Spiele), Spiele aus dem Game Pass Abo, digital beim Microsoft erworbene Spiele und DLCs.

          Nicht über die Heimkonsole geteilt wird: Ingame-Währung, mit Ingame-Währung gekaufte Dinge Bonusmaterial bzw. Bonus-Gegenstände aus Pre-Order oder Special Editions, die nur einmal eingelöst werden können. Das wird alles ausschließlich an den Spieler-Account geknüpft und nicht über die Heimkonsole freigegeben.

          Jeder, der sich an Deine Heimkonsole anmeldet, kann Deine o.g. digitalen Inhalte nutzen. Wenn Du Dich an eine andere beliebige Xbox anmeldest, kannst Du Deine eigenen digitalen Inhalte natürlich auch nutzen.

          Beispiel:
          Bei mir steht meine Heimkonsole im Wohnzimmer. Meine Frau kann sich mit ihrem Account an dieser Xbox anmelden und auf all meine digitalen Inhalte aus o.g. Bereichen zugreifen, z.B. auf RDR2, das ich digital gekauft habe, oder FH4 aus dem Game Pass. Zusätzlich kann Sie auf meiner Heimkonsole aber auch DOOM (2016) spielen, das sie selbst digital gekauft hat. Ich kann das auf meiner Heimkonsole aber selbst nicht spielen, weil ich DOOM nicht besitze.

          Von der Zweit-Xbox in meinem Büro aus, kann ich ebenfalls mein digital erworbenes RDR2 und FH4 aus dem Game Pass spielen. Meine Frau könnte dort auch ihr DOOM spielen, aber nicht RDR2 oder FH4.

          Wäre die Zweit-Xbox die Heimkonsole meiner Frau, dann könnte ich dort zusätzlich zu meinem RDR2 und FH4 auch ihr DOOM spielen. Für meine Frau würde sich hingegen nichts ändern, sie könnte auf der Zweit-Xbox nur DOOM, aber nicht RDR2 oder FH4 spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.