Xbox Series X laut Leaks deutlich leistungsfähiger als die PS5

Aktuell gibt es neue Leaks zu den beiden Next-Generation-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5. Demnach könnte die Xbox Series X deutlich leistungsstärker sein als die kommende Konsole von Sony. Durchgesickert sind die Angaben, weil ein AMD-Mitarbeiter interne Daten bei GitHub verwaltete. Zwar geschah dies nicht öffentlich, trotzdem gelangten einige sensible Spezifikationen in die Hände Dritter und man kann daraus einiges zu den kommenden Konsolen ableiten.

Die verlässlichen Kollegen von Eurogamer und Digital Foundry haben sich die Leaks genauer angeschaut und sie durch eigene Quellen verifiziert. Demnach könnte die Sony PlayStation 5 eine GPU mit 36 Custom-Navi-Compute-Units mitbringen und einen Takt von 2 GHz für die Grafiklösung anlegen. Der GDDR6-RAM könnte auf eine Bandbreite von 448 oder sogar 512 GB/s kommen. Das Ergebnis wäre eine Grafikleistung von ca. 9,2 TFLOPS.

Man sollte dabei bedenken, dass TFLOPS nicht gleich TFLOPS sind, denn dank zahlreicher Architektur-Verbesserungen kann man die Navi-Leistung dennoch nicht 1:1 mit der alten GCN-Architektur vergleichen. Außerdem legen die Leaks nahe, dass die PS5 die GPU auf verschiedene Weise heruntertakten kann bzw. nur einen Teil der Compute-Units nutzt, wenn PS4-Spiele verwendet werden.

Anhand der Spezifikationen ist wahrscheinlich, dass Sony wie schon bei der PS4 zum Launch ein solides Verhältnis zwischen Leistung und Preis anvisiert. Die Sony PlayStation 5 könnte daher abermals beim magischen Preispunkt von 399 Euro ankommen. Denn im Konsolenmarkt zählt eben nicht nur die schiere Leistung, sondern auch und vor allem der Verkaufspreis. Diese Erfahrung musste Sony ja anno dazumal schmerzlich mit der PS3 machen.

Microsoft geht hingegen für die Xbox Series X einen anderen Weg und könnte deutlich mehr Leistung auffahren: 12,2 TFLOPS. So deutet alles aktuell auf eine GPU mit 56 Custom-Navi-Compute-Units hin, die mit 1,7 GHz laufen. Die Anbindung des GDDR6-RAMs wäre mit 560 GB/s ebenfalls beschleunigt. Da gehen die Redmonder also eher den Weg der Xbox One X, welche sich für das Unternehmen ja auch als großer Erfolg entpuppt hat. Die leistungsfähigste Konsole bieten, das scheint weiter Microsofts Motto zu sein.

Ergebnis: Die Microsoft Xbox Series X dürfte dann aber auch zu einem höheren Preis erscheinen als die PS5. Mindestens 499 Euro sollte man da wohl einkalkulieren. Für Gamer ist das per se eine gute Sache, denn sie haben die Wahl: Wer einen Kompromiss aus Preis und Leistung will, greift zur PS5. Wer es auf mehr Power abgesehen hat, sichert sich die Xbox Series X. Weil Microsoft sich aber bewusst ist, dass nicht jeder den Aufpreis zahlen wird, arbeitet man ja weiter auch an einer Einstiegs-Konsole mit dem Codenamen Lockhart. Zu jener fehlen jedoch weiterhin neue Informationen.

Was würde euch da mehr reizen? Ich würde mich bei so einem Leistungsgefälle wohl eher mit einer Xbox Series X anfreunden – die PS5 würde dann aber ab der ersten Preissenkung in mein Wohnzimmer wandern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Viel entscheider ist aber die Auswahl der Spiele. Wer Mario daddeln will, kauft weiterhin eine Switch, auch zu dem Preis einer Switch, dem ist das alles egal. Wer die Exklusivtitel der Playstation spielen will, kauft diese. Und ich kenne nicht wenige, die irgendwann alle drei Konsolen haben.

  2. Die exklusiven Xbox Spiele sind einfach kein Argument. Daher wohl eine PS5 ab der zweiten Revision (dann leiser und weniger Stromverbrauch) und die Switch bleibt weiter für Mario

  3. dietfriedhelm says:

    Ich glaube, diesmal wird Microsoft nicht denselben Fehler machen und die X series 100 Euro teurer anzubieten. Das hat damals viel Marktanteil gekostet. Diesmal wird die Gewinnmarge wohl bewusst gekappt, um Sony die Stirn zu bieten.
    Aktueller Börsenwert Microsoft 1200 Mrd Dollar, Sony hat 82 Mrd Dollar. Als die PS4/XB1 angekündigt wurden, war MS noch nicht so dominant und auch nicht so ultrastinkreich (damals nur stinkreich).

  4. Ganz klar ich will next gen grafik , und es wird wohl die xbox series x allein hellblade 2 ist schon ne ansage

  5. Mich interessiert nur der Flight Simulator 2020. Was die Konsole kostet ist mir wumpe, so lange dieser so gut läuft wie es nur irgendwie möglich ist (4K, HDR, 120 fps z.B.).

    • Träum weiter, für den Flight Simulator 2020 wirst Du einen PC jenseits der 3000€ Grenze brauchen um auch nur annähernd an die Qualität der Videos ranzukommen und es ist eher wahrscheinlich das Du noch erheblich mehr ausgeben must insbesondere wenn Du noch Hardware Sticks und Pedale brauchst und was „gescheites“ haben willst.

      • Zugegeben, im Moment des Verkaufes der Konsole wird es PCs geben die leistungsfähiger sind. Dennoch stimmen die technischen Daten zuversichtlich, dass die nächste Xbox zumindest das liefern wird, was derzeit in den Demos zu sehen ist.

  6. Ich werde definitiv nach preis/leistung auswählen. Dafür nehme ich es gerne in kauf games nicht in 4k zu zocken

  7. André Westphal says:

    Letzten Endes ist ne Konsole eh auf lange Sicht eine recht „günstige Anschaffung“ – welche Technik nutzt man sonst derart lange? Die PS4 etwa kam 2013 raus und hat dann sieben Jahre durchgehalten – vorausgesetzt man ist nicht zur PS4 Pro gewechselt.

    Die Exklusiv-Games finde ich bei Sony auch wesentlich stärker, zumindest wenn man da von der PS4-Ära ausgeht, da gibt es gar keine Diskussion. Aber auf lange Sicht würde ich eh bei beiden Konsolen mitmischen – zum Launch werde ich aber erst einmal nur eine kaufen.

  8. Man weiß ja jetzt auch nicht ob sony noch eine PS5 Pro in der Hinterhand hat. Jedenfalls dürfte da Spiele Line Up von sony interessanter sein. Aber eigentlich egal, ist eh momentan nur Spekulation

  9. Ich werde mit ziemlicher Sicherheit zur PS5 greifen. Allerdings nicht zum Marktstart sondern im Anschlussjahr zum Black Friday o.ä.. Vielleicht wird dann schon die zweite Hardware-Revision da sein.
    Die Exklusiv-Spiele sind meiner Meinung nach viel viel besser bei Sony (Last of Us, Uncharted, God of War, usw.). Auch die Abwärtskompatibilität (falls ich bis dahin meine PS4-Spiele noch nicht durch habe) werden mich zu Sony treiben.

  10. Finde ich relativ übel ehrlich gesagt – sollte es sich so bewahrheiten. Der Leistungsunterschied ist ja schon immens laut den Leaks.
    Aufgrund der tollen Exklusivspiele würde ich Sony gerne treu bleiben, habe aber auch keine Lust bei Multiplattformtiteln dann immer die technisch schwächere Version zu zocken.
    Wird eine schwierige Entscheidung.

    • André Westphal says:

      Deswegen zocke ich aktuell auf der PS4 Pro im Grunde nur Exklusivspiele – auf der Xbox One X alle Multiplattform-Titel. Könnte dann bei der nächsten Generation genau so werden :-).

  11. Werde mir als Gamer wie immer beide Konsolen holen, selbst zusammengenommen ist mein Gaming PC immer noch teurer und den rüste ich gerne mal auf, eine Konsole behalte ich ja fast ein ganzes Jahrzehnt, außer es kommt eine stärkere Variante, dann hole Ich mir die. (Die alte geht dann ja immer noch für gutes Geld weg, habe für die Pro 40€ bezahlt, weil ich für die PS4 wirklich noch ordentlich Geld bekommen habe).

  12. Ehrlich gesagt sony enttäuscht mit der leistung der ps5, der Unterschied ist ja schon gewaltig da nutzt auch kein schönreden mit die exklusivspiele denn die wird Microsoft garantiert auch liefern!! Die haben ja schon sämtliche Studios aufgekauft. Nächstes Jahr wird definitiv die neue Xbox gekauft

    • Der Witz ist das Sony nich gar kejne Daten bekanntgegben hat. Alles spekulation und eventuell auch Taktik ältere Plandaten zu steuen so das Microsoft nicht weis wie die PS5 aussehen wird. Wie auch immer es ausgehen wird. XBOX wird nie eine Wahl meinerseits sein. Auf den Spass kommts an und nicht Leistungsdaten.

      • Die daten komme höchstpersönlich von AMD 🙂 da wollen wir nix schönreden die ps5 wird deutlich schwächer sein

      • Weißt du um Gottes Willen ich bin kein Fanboy ich habe die PS4 und die Xbox aber bei den nächsten gen reizt mich ehrlich gesagt nur noch die series X von Sony kommt irgendwie gar nichts mehr außer goodfall gibt es kein vernünftiges Playstation 5 Spiel während Microsoft nur noch mit starke Leistungen und exklusives auftrumpfen bei der neuen gen

  13. Pappschachtel says:

    Kauft sich eigentlich wirklich irgendjemand eine Konsole anhand der Leistungsdaten? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die Hardcore-Gamer kaufe eh Beide. Und der Rest kauft die Konsole, die seine Lieblingsspiele frisst, oder dessen Controller einem besser liegt.
    Ich zocke neben Anno nur die Forza-Reihe und da ist die PlayStation ohnehin keine Option.

    • Die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt. Die Hardwaredaten sind sorry schei…. egal ansonsten wäre Nintendo schon vor Jahren tod vom Baum gefallen. Das wäre ungefähr so als würde man ein Buch an der Qualität des Einbandes, der Auswahl des Papiers und der Bindung beurteilen. Da ich zur Zeit nicht wirklich spiele (trotz dickem PC und PS4 Pro, einfach keine Zeit), kann ich das ganze gemütlich abwarten. Allerdings wird TLOU II ein Blindkauf und ich nehme Urlaub 🙂

    • Ja, ich.
      Ich bin allerdings auch nicht auf einen Hersteller festgefahren. Meine Konsolen waren: N64, PS1, PS2, Xbox360 und jetzt XboxOne S.
      Da ich auch nicht online zocke, kann ich mich frei zwischen den Anbietern entscheiden. Für Microsoft spricht der bessere Controller und die Oberfläche die mir besser gefällt. Für Sony sprechen die deutlich besseren exclusiv Titel.
      Am Ende werde ich Abwegen welche neue Konsole es dann wird. Für Microsoft scheint stand heute dann vielleicht auch noch die deutlich stärkere Hardware zu sprechen.

  14. Einmal PlayStation immer PlayStation!

  15. Der Leistungsunterschied ist ja schon heftig 🙂 und man darf Nintendo nicht mit Sony und Microsoft vergleichen weil die gehen andere Wege mehr Innovation sind auf Familie ausgerichtet.. sorry als Core Gamer ist nur die Xbox series x interessant

  16. Ich persönlich finde die Leistungsdaten völlig egal-ok, Full HD mit 60 Frames sollte sie schon bringen, wenn sie 2020 rausgebracht wird, mehr brauchen die meisten Konsolenkäufer ohnehin nicht, wenn man die Verbreitung von 4k Fernsehern betrachtet, würden nur die wenigsten von 4k profitieren.

    Als Xbox Besitzer frage ich mich ganz was anderes, nämlich, welches Spiel braucht denn die Leistung wirklich. Es gibt doch im Konsolenbereich nur noch Shooter und bewusst grafisch einfache Indiegames. Allenfalls noch irgendwelche Trucksimulatoren, aber damit hat man doch eigentlich schon alles abgedeckt, was geboten wird.

    Ich finde momentan die Switch deutlich attraktiver, da hört man jedenfalls von allen Besitzern, dass sie gerne damit spielen und es viel Auswahl jenseits Geballer und Indiegames gibt. Allerdings ist die mir noch zu teurer.

    Bei der PlayStation nervt mich einfach der Controller, das war schon bei der PS1 das große Manko für mich. Und bei der Xbox sehe ich ja wegen des Game Pass Ultimate, was momentan so möglich ist an Spielen, da fehlt mir echt der Anreiz für neue Hardware, das kann ich auch auf meiner Xbox One durchnudeln.

    Warscheinlich werde ich im April zu Shadow wechseln, da kriege ich dann für 15€ einen Gaming PC und kann zumindest die Spiele günstiger einkaufen und bin bis auf die Latenz in allen Bereichen im Vorteil gegenüber den Konsolen-und billiger ist es noch dazu!

  17. Wie gut ein Spiel aussieht richtet sich nach der schwächsten Konsole innerhalb einer Konsolengeneration. Multiplattformtitel werden also auf einem Gamer-PC nicht viel besser aussehen als auf einer Xbox Series X, nicht viel besser aussehen als auf ein PS5. Bestes Beispiel: Vergleich PS4 Spiele auf PS4 vs. PS4 Pro….die Unterscheide sind weniger grafisch, als viel mehr Performance (FPS). Warum? Weil die Spiele für die PS4 programmiert wurden. Interessanter ist es, was die Spieleentwickler aus den plattformeigenen Titeln für die neuen Konsole herausholen. Da könnte die Xbox leistungsmäßig punkten. Ist aber ne Frage der Programmierung. Am Ende zählt ja auch noch, wie gut ein Spiel ist. Ich denke Sonys Ansatz ist ganz gut gewählt. Und irgendwann kommt bestimmt auch ne PS5 Pro.

  18. Das kann doch nicht sony’s ernst sein , der leistungsvorsprung von microsoft ist ja heftig . nächstes Jahr wird’s eine Xbox!!!

  19. Interessant, dass niemand die Lärmkulisse der PS4 erwähnt. Diese (und der lausige Controller) haben dazu geführt, dass wir diese Krücke nur selten einschalten.

    In unserer Familie ist die Xbox One X der Boss – und das wird sich Dank dem Gamepass wohl auch in der nächsten Zukunft nicht ändern.

  20. Ich seh jetzt schon die Energiekonzerne sich die Hände reiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.