Xbox One S All Digital: Trotz Verzicht auf optisches Laufwerk kein Schnäppchen

Wir berichteten bereits, dass Microsoft seine Xbox One S ohne optisches Laufwerk am 7. Mai auf den Markt bringen wird. Unbekannt war der Preis, denn ohne Blu-ray-Laufwerk sollte die Konsole ja günstiger ausfallen als mit. Dem ist aber nicht wirklich so. Microsoft schickt direkt drei Games mit is Rennen, sodass man die Xbox One S gar nicht als „nackte Konsole“ kaufen könen wird. Folglich kommt es dann auch, dass die All Digital Xbox One S für 229,99 Euro angeboten wird. Zwar zusammen mit drei Spielen, aber zu einem höheren Preis als die Xbox One S mit optischem Laufwerk.

Sonst gibt es keine großen Überraschungen, die neue Xbox One S All Digital wird 4K und HDR unterstützen und eine 1TB-Festplatte für Games besitzen. Wie von zahlreichen Kommentatoren letztes Mal schon angemerkt wurde, ist dies wohl nicht gerade großzügig dimensioniert. Aber vermutlich möchte Microsoft mit der neuen Konsole auch andere Nutzer ansprechen, solche die bis dato noch keine Xbox in der Bude stehen haben.

Die drei vorinstallierten Games sind wie erwartet: Minecraft, Sea of Thieves und Forza Horizon 3. Weitere. Games landen dann entweder per Kauf über den Microsoft Store oder man holt sich den Game Pass, der Zugriff auf über 100 Spiele bietet. Ich gebe zu, ich habe mit einem niedrigeren Preis für die Konsole ohne optisches Laufwerk von Microsoft gerechnet und versteh nicht so ganz, wo sie sich einordnen soll. Ihr?

via WinFuture

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Abwarten, da wird noch eine nackte Konsole kommen, die mit den Games wird wahrscheinlich erst der Anfang sein.

  2. Der uvp der one s ist 299€
    Der uvp der one d ist 229€

    Der Marktpreise wird schnell sinken. Klar ist für reiche blogger 70€ nicht viel Geld. Für andere ggf. Ausschlaggebend.

    • Sascha Ostermaier says:

      Es ist sehr schwer, heute eine Xbox One S zur UVP zu erhalten. Selbst bei Microsoft selbst. Zum Start der All Digital werden One S mit Blu-ray-Laufwerk (inklusive ein Spiel) und das Modell ohne (inkl. 3 Spiele, die evtl. nicht alle für jeden etwas sind) auf einem Niveau liegen. Wüsste nicht, wo da 70 Euro Preisunterschied entstehen sollen.

      • Die frage ist warum davon ausgegangen wird, dass die one digital sich im uvp auch halten kann. Es ist eher davon auszugehen, dass der uvp sich sehr schnell dem markt anpasst. Die Differenz wird erhalten bleiben, wenn nicht eher noch wachsen.

    • Also ich habe am Prime Day für die S mit Laufwerk, zwei Spielen und zwei Controller weniger als 229 bezahlt. 😉

      Aber im Prinzip hast Du recht. Bei Angeboten wird die all-digital sicherlich die Differenz halten und 70 Euro sind durchaus eine Nummer… zumindest wenn man spielen will und nicht ein günstiges Media Center sucht.

  3. Es könnte sein, dass da eine bessere Hardware als in der Standard-S-Version enthalten ist. Schließlich wird hier ja, wie bei der XBox One X, 4K unterstützt.
    Das würde den relativ gesehen höheren Preis erklären. Ich würde ja gerne mal die Hardwarespezifikationen lesen…

  4. Ich hätte wenigstens eine schlankere Konsole erwartet, wenn da ein großes Bluray-Laufwerk fehlt. Macht die Kühlung wohl auch leichter. Allerdings wird sich der Preisunterschied (sagen wir mal wird 100€ günstiger als ohne Laufwerk) schon nach ca. 5 Vollpreisspielen relativieren, wenn man nicht direkt am Erscheinungstag kaufen will. Zumindest sind das meine Erfahrungen. Und das schließt ja noch gar nicht den Gebrauchtkauf und -verkauf ein.

    Und dann noch der geringe Speicherplatz… da muss man eigentlich noch eine externe Festplatte hinzurechnen. Es ist erschreckend wie groß die Spiele sind. Aber das gilt auch für die Variante mit Laufwerk, außer dass man da im Zweifel nicht nochmal das komplette Spiel runterladen muss.

    Kurz: wäre nix für mich.

    • Sparbrötchen says:

      > wenn da ein großes Bluray-Laufwerk fehlt.
      > da muss man eigentlich noch eine externe Festplatte hinzurechnen

      Das ist wohl tatsächlich eine Zielgruppenfrage. Normalerweise fallen im Haushalt immer Festplatten an (beim Wechsel von 3,5 auf 2,5 Zoll, beim Umstieg auf größere Kapazitäten 1 auf 2 auf 3 auf 4 + X Terabyte, die man weder guten Gewissens verkaufen noch wirklich selber alle gebrauchen kann.
      Ich konnte eine 2 TB Platte nehmen, die mir sonst zu laut war, aber neben der One S unhörbar wird.

      Und selbst wenn man keine Platte übrig hat, sind die Kosten für die Platte gleich, ob nun für die S mit oder ohne Laufwerk.

      Und wenn es um Gelegenheitsspieler geht, werden die mutmaßlich die Spiele auch der Reihe nach spielen und nicht zig Spiele parallel installiert benötigen – bei Bedarf installiert man dann eben wieder neu.
      Denn um einen guten Internetnetanschluß kommt man ja auch bei dem Modell mit Laufwerk dank der großen Zeroday Patches nicht drumrum. Disc rein und los geht’s, gibt’s nicht.

      Für mich war letztes Jahr der Preis von 150€ inkl. 2er Spiele ausschlaggebend, den ich vor mir gerade wegen des Bluray Laufwerks rechtfertigen konnte – so selten wie ich eine BR schaue, reicht die One S – das Modell ohne Laufwerk hätte ich nicht gekauft, dafür ist mir spielen nicht wichtig genug.

      Aktuelle Vollpreisspiele brauche ich auch nicht. Wenn es, wie jetzt aktuell, den Game Pass für einen Euro gibt, hole ich mir den und spiele das, was da ist und wenn die Frist abgelaufen ist, dann weine ich dem Spiel keine Träne hinterher. Und auf Witcher 3 und GTA habe ich gewartet, bis die mal sehr günstig waren.

      Ich denke, so wird Microsoft die Zielgruppe auch sehen, selbst wenn sie eher die Leute im Auge haben, die nach dem Anfixen jeden Monat den vollen Preis bezahlen.

    • Du rechnest 100,- € für das Laufwerk? Sehr sportlich 😀

      • Nein, ich meinte selbst wenn der Preisvorteil der S ohne Laufwerk 100€ entspricht kann man nach 5 Spielen schlechter da stehen als mit der Version mit Laufwerk.

        Was das Hardwareteil selbst kostet, ist ja eigentlich belanglos bei vielen Preiskalkulationen. Sieht man doch schon alleine bei den Speicherupgradepreisen für Smartphones. 64GB mehr speicher für manchmal 100€ – bei einem Materialwert von ein paar Euronen.

  5. Ich denke mal, Microsoft holt hier einfach noch die alten Pläne der xBox One aus dem Schrank.

    War zu Anfang nicht sowas von denen geplant gewesen? Ich meine mich zu erinnern, dass der Shitstorm und der Push für die PS4 doch genau durch sowas ausgelöst hat. Online-Zwang, kein Tausch und Weiterverkauf von Spielen mehr, etc.
    Damals ist ihnen Sony mit der PS4 ja quasi in die Parade gefahren.
    Jetzt durch Google und deren angekündigter Konsole wird es Microsoft einfach nochmal am Markt versuchen und abklopfen ob es diesmal mit weniger Widerstand hingenommen wird.

    Und zum Preis, ganz ehrlich was macht so ein reines, nacktes optisches Laufwerk im Einkauf für so ein Unternehmen aus? 10-20€ vielleicht, wenn überhaupt. Da ist nicht viel drin mit Einsparungen. Ich als Kunde würde mir deswegen nicht das Laufwerk streichen lassen und immer zur Variante mit greifen.

  6. Also kann die neue reines 4k mit HDR wie die One X?

  7. Ungeklärt bisher ist, wie das mit abwärtskompatiblen 360er Spielen ist. Die werden ’normalerweise‘ durch Einlegen der Disk in das Laufwerk automatisch auf die One (sowohl normal, S oder X) herunter geladen. Damit wäre der ganze Retail Markt, wo man günstiger mal ein Spiel bekommt oder aber auch gebraucht, von dieser Konsole ausgeschlossen.

    • Bingo. Genau das ist doch der Hintergrund – Gebrauchtmarkt für Digitale Spiele gibt es nicht – jeder, der ein Spiel einmal durchspielt, behält es auch und der „Gebraucht-Spieler“ muss es sich auch neu kaufen. So wird dem Gebrauchtmarkt für Spiele, der den Herstellern sowieso ein Dorn im Auge ist, noch mehr eingedämmt 🙂

    • Hans Gruber says:

      Das ist weder ungeklärt, noch der Normalfall. Ich habe als Sammler zwar auch 360er Disks rumliegen, wovon ich vielleicht einmal im Jahr eine einlege, aber normalerweise will man eher aktuellere Titel spielen und zum Medien-Wechseln ist man viel zu faul. Wenn es sein muss, kauft man sich den alten Kram halt nochmal.

      • „…aber normalerweise will man eher…“
        Das gilt für dich, muss aber nicht für alle anderen Menschen gelten.
        Noch mal neu kaufen, finde empfinde ich da nicht als gute Alternative.

  8. Warum sollte der Preis unerwartet sein?
    Alles was neu ist wird so gut wie immer erst einmal teuer verkauft.

    Wie war das gleich mit den neuen SSDs mit QLC-Nand? Alle Magazine und Blogs berichteten, dass diese die Preise revolutionieren werden, aber bei Marktstart waren die Preise eher mau und in etwa gleich mit den aktuellen „teureren“ SSDs. Gleiches Prinzip bei der neuen XBOX One S ohne Laufwerk… der Preis wird sich mit der Zeit einpendeln.

  9. Ich konnte dazu jetzt nicht wirklich etwas finden, aber die drei Spiele finde ich ziemlich lächerlich, sind doch alte ausgebrsnnte Spiele. Ist das eine SSD Festplatte? Bei 1 TB habe ich da meine Zweifel und heutzutage eine Gamekonsole mit 4k Auflösung ohne SSD Festplatte ist absoluter Schrott. Das Ding ist so mega langsam, dann kann man beim Spielen mehr Zeit im Ladebildschirm zubringen als zu spielen. Sollte es sich um eine SSD Festplatte handeln ist der Preis ok ansonsten würde ich das Teil nicht einmal geschenkt nehmen.

  10. Habe mir letzte Woche bei Otto die One S mit Laufwerk, 1TB, 2 Controllern und einem Spiel für unter 200€ bestellt… Gut dass ich nicht auf eine günstigere All Digital gewartet habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.