Anzeige

Xbox Live Gold: Microsoft verkauft keine Jahresmitgliedschaften mehr

Microsoft bietet keine Jahresmitgliedschaften für Xbox Live Gold mehr an. Die Veränderung greift auch bereits in Deutschland: Im Microsoft Store könnt ihr Xbox Live Gold nur noch wahlweise für einen Monat (6,99 Euro) oder für drei Monate (19,99 Euro) abonnieren.

Der Hintergrund? Offenbar will Microsoft die Nutzer bevorzugt zum Xbox Game Pass Ultimate schieben, der ja Xbox Live Gold und den Game Pass vereint. Denn da wird weiterhin auch ein Jahresabonnement offeriert. Microsoft hat bereits bestätigt, dass es sich bei der Streichung des 12-Monats-Abonnements für Xbox Live Gold nicht etwa um einen Bug oder ein Versehen handele.

Mein Verdacht ist, dass Microsoft auf lange Sicht wohl die einzelnen Abonnements für den Xbox Game Pass und Xbox Live Gold einstampfen wird, um nur noch den Xbox Game Pass Ultimate anzubieten. Ich persönlich finde es zwar besser, wenn man als Kunde mehr Optionen hat, doch aus Unternehmenssicht ist es nachvollziehbar, wenn man in Redmond etwas aufräumen möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das wäre das allererste mal, dass man in Redmond „etwas aufräumen“ möchte. Bei dem absoluten Chaos, das Microsoft allerorten in seiner Produktpalette hat, kann man „aufräumen“ als mögliches Ziel dieser Umgestaltung bei Xbox Live Gold mit einem ganz dicken Edding durchstreichen.

  2. Ich finde den Schritt ehrlich gesagt zum kotzen. Wenn ich lediglich den online Dienst nutzen möchte weil ich regelmäßig mit Freunden ein bestimmtes Spiel spiele dann reicht mir das. Ich habe dann eifach entweder kein Interesse an anderen Spielen oder nicht die Zeit tausend andere Spiele zu suchten. Wer das gern möchte, kann sich gern den Game Pass holen. Wenn es aber den anderen so wie mir aufgezwungen wird ist das seitens MS schlicht und einfach dämlich und nicht auf die Kundschaft bezogen umgesetzt. Gibt durchaus Menschen die ihre Nase eher an die frische Luft halten und nur ab und an online spielen wollen. Auch wenn es die monatliche und vierteljährliche Option gibt, so hatte man mit der jährlichen Variante die günstigere Variante!
    Und diese hätte man den Kunden lassen sollen !!
    Wie ist da eigentlich mit den Jahres Karten die noch im Umlauf sind, verlieren diese ihre Gültigkeit???

    • Man munkelt, dass das grundsätzliche online Spielen bei kostenfrei ohne Gold möglich sein könnte und kosten nur noch im Rahmen von Ultimate für den Gamepass samt xCloud fällig werden könnten. Daher auch keine 12M Laufzeit mehr. Eine sehr nahe Quelle sagte sogar, nicht ob, sondern wann, wäre dazu die Frage.

      • kann ich mir auch gut vorstellen und noch ein Pluspunkt den Sie sammeln können in dem sie das Rat in die Zeit vor die Xbox drehen 😉 und ganz ehrlich 12,99 zahl ich gerne für den Gamepass, da wird einem wirklich was im vergleich zu PS Now oder Stadia geboten

  3. Will man also in Zukunft seine Spiele weiter Online zocken muss man 79,96€ (4x 3Monate a 19,99€) oder 155,88€ (12x 12,99€) zahlen, es sei denn man findet ein relativ günstiges Angebot. Im Endeffekt werden die Preise einfach nur (deutlich) erhöht.
    Also mir ist das zocken an der Konsole das Geld langsam nicht mehr wert. Falls Sony jetzt gleich ziehen sollte, dann wechsele ich endgültig zum PC. Der PC ist auf lange Sicht einfach günstiger, leistungsfähiger und vor allem flexibler.

  4. Diese Abopflicht für Onlinespiele hört jetzt hoffentlich auch bei der Xbox bald auf. Ich hatte mir eine XBOX vor allem als Medienplayer gekauft und nur für die Kinder hat sie sich langs zur Spielkonsole gemausert. Als ich dann festgestellt habe, dass mich zwei Jahre online spielen, so viel kosten soll, wie ich für die ganze Konsole bezahlt habe, habe ich erst gedacht, das sind fakenews.
    60 Euro für ein AAATitel und dann noch für den wesentlichen Teil moderner Spiele ein Extraabo?
    Nein Danke, solange eh noch ein spielefähiger PC da steht, sehr ich das nicht ein.

  5. Wenn die für die neue Generation das Online-Spielen tatsächlich kostenlos machen, dann würde Sony aber dumm aus der Wäsche gucken. Der Schritt wäre eine echte Offenbarung seitens MS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.