Xbox Game Pass rentiere sich laut dem Xbox-Chef bereits

Xbox Game Pass More Is More

Laut dem Kopf der Xbox-Sparte, Phil Spencer, verbrenne Microsoft entgegen weitläufiger Meinungen, kein Geld. Vielmehr sei es so, dass die Spiele-Flatrate sich bereits für das Unternehmen rechne. Das werde durch das Nutzerwachstum noch zunehmen. Parallel betonte Spencer, dass der Game Pass nur ein Baustein in den größeren Plänen der Redmonder sei.

Microsoft bietet mit dem Xbox Game Pass eine Spiele-Flatrate an, die es nicht nur für Xbox-Konsolen, sondern auch für den PC gibt. Im Ultimate-Angebot ist zudem auch Cloud Gaming enthalten. Dabei schiebt man nicht nur Titeln von Partnern in das Angebot. Zusätzlich landen alle First-Party-Spiele von Microsoft direkt zum Launch im Xbox Game Pass. Das galt zuletzt für den Kracher „Forza Horizon 5“ und wird auch das kommende „Halo Infinite“ betreffen.

Über 18 Mio. Abonnenten kann Microsoft bisher für den Xbox Game Pass verbuchen. Zuletzt verfehlte man allerdings seine Wachstumsziele. So wollte man im letzten Fiskaljahr ein Wachstum von 47,79 % erzielen, kam aber „nur“ auf 37,48 %.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Der Xbox Chef erzählt aber auch viel je länger der Tag ist 🙂
    Weltweite Verkäufe bis September 2021:
    Ps5: 12,46 mio.
    SX&SS: 7,61 mio.

    Trotzdem ein deutlich stärkeres Q4 mit Halo und Forza im Vergleich zum Sony Angebot.

    • Woher hast Du die Xbox Zahlen, wenn MS keine Angaben dazu macht wie viele Konsolen verkauft wurden?!

      • André Westphal says:

        Reen ist PlayStation-Fanboy, der unter jedem Xbox-Post erstmal in irgendeiner Form trollen muss, deswegen gehen schon viele seiner Comments gar nicht mehr durch, weil sie oft nur Streitereien anfachen sollen. Inwiefern zudem die Verkaufszahlen, die hier ohne Quelle in den Raum gestellt werden, was mit dem Wachstum und der Wirtschaftlichkeit des Xbox Game Pass zu tun haben, bleibt sein Geheimnis ;-).

        • Es gibt mehrere Analysten die dazu Zahlen veröffentlicht haben. Ja direkt von MS wäre es schöner aber wäre es so rosig dann würden sie ggf. Zahlen herausgeben.
          Es ist keine Kritik am GamePass aber wenn wir über Wirtschaftlichkeit und den Vergleich zur anderen Plattform sprechen dann kann man solche Zahlen mal anbringen.

          https://www.vgchartz.com/article/451078/ps5-vs-xbox-series-xs-sales-comparison-september-2021/

          https://www.vgchartz.com/article/451078/ps5-vs-xbox-series-xs-sales-comparison-september-2021/

          • André Westphal says:

            Letzten Endes unterstellst du in deinem ersten Post „Höhöhö, da redet der aber Unfug“ – redest aber von einem völlig anderen Thema, das dir einfach besser in den Kram passt. Hier gehts nicht um Konsolen-Verkaufszahlen, sondern um die Wirtschaftlichkeit des Xbox Game Pass.

            Mit anderen Plattformen hat da übrigens keiner verglichen, außer plötzlich du unvermittelt… Da solltest du vielleicht mal in dich gehen, warum du als PlayStation-Fan den Drang hast jeden Xbox-Post zu kommentieren, obwohl du eh mit der Marke nix am Hut hast. Ich meine das ist legitim, da du aber oft auch nur reine Provokationen oder „Gemotze“ abgibst, das ich dann schon vorsorglich sperre, damit es nicht nur Gezoffe gibt, nervt das durchaus ein wenig.

  2. Der Name ist höchst unglücklich gewählt. Das Angebot ist bis vor kurzem komplett an mir vorbei gegangen, da ich es aufgrund des „Xbox“ im Namen als nicht Xbox Nutzer überhaupt nicht näher beachtet habe.

    Habe aktuell den Dienst am PC im Test, das Angebot 4 Monate XBox Game Pass Ultimate für 2 Euro ist ja durchaus fair.

  3. Ich befürchte halt auf Dauer gesehen das es sich wie bei Netflix und Co. entwickelt.
    Also Quantität weit vor Qualität.

    • André Westphal says:

      Grundsätzlich ist das doch schon immer im Bereich Film, Fernsehen, Radio, Literatur oder auch Spiele so gewesen: Es kommt eine Menge Schund raus und die Perlen muss man sich eben raussuchen. Allein durch die First-Party-Spiele aber, die ab dem Launch drin sind, lohnt sich der Game Pass aus meiner Sicht schon. Außerdem sind auch einige schöne Indies und Geheimtipps dabei – etwa „Forgotten City“ und natürlich so gut wie alle Yakuza-Spiele.

      • Die Perlen müssen aber finanziert werden. Sowas führt eher dazu, dass es die Masse macht und die Qualität zwangsläufig nachlässt, weil sie unwichtig wird. Das mag am Anfang noch anders sein, aber über kurz oder lang geht es ja um ein möglichst breites Angebot und Snackable Content, nicht um Triple-A Blockbuster mit MIllionen Budgets, die jahrelang entwickelt werden und extrem risikoreich sind.

        Ich sehe da Sony und Microsoft derzeit in zwei unterschiedliche Richtungen gehen. Sony macht diese Blockbuster und versucht jetzt sogar weitergehende Vermarktung der Marken in Form von Filmen und so weiter. Microsoft hingegen kauft jetzt einfach alles und setzt auf Masse. Aktuell ist nicht absehbar, wie sich das auf die Qualität auswirkt, weil alles gerade erst losgeht und die Spiele derzeit ja noch nicht „hauptsächlich“ für das Abo entwickelt werden. Das zeigt sich in den nächsten 10+ Jahren. Also mal schauen.

        Bethesda ist ja ein gute Beispiel. Ich glaube nicht, dass das Studio zu Sony gepasst hätte. Was hat Sony als First-Party rausgebracht, was nicht polished bis zum sonstwas war? Diese Vernetzung der Studios und die Qualität sind enorm. Das hätte ein Bethesda gar nicht reingepasst. Zu MIcrosoft hingegen passt Bethesda super. Fummel-Zeug auf Windows mit Mods, gleichzeitige Verfügbarkeit auf Konsolen.

        Ich bin da offen für alles, aber aktuell ist mir der Sony-Weg lieber. Da zahle ich jetzt mehr, aber ganz ehrlich… Demon Souls hat auch wieder eindrücklich gezeigt, wie gut Sony einfach darin ist, etwas bis zum Ende zu schleifen und es dann absolut hochwertig rauszubringen. Sony ist ne sichere Nummer, sag ich mal, allein durch First-Party Content.

        • André Westphal says:

          Ich finde das etwas zu einseitig betrachtet, zumal Sony ja aktuell auch etliche Studios aufgekauft hat – etwa Bluepoint und Nixxes und vorher Insomniac. Zumal MS ohne starke Triple-A-Spiele auch nicht weiterkommt, was sie auch wissen. Daher sehe ich den Game Pass da auch als ganz gute Mischung. In den letzten Jahren fand ich auch die First-Party-Spiele von Sony wesentlich stärker, freue mich aber z. B. aktuell auch sehr auf das nächste Halo und natürlich Starfield – neben Horizon Forbidden West auf der PS5.

        • Also Maße würde ich nicht sagen. Die sind diverser. Nicht jeder will nur action adventurer blockbuster spielen. God of war und last of us 2 haben Spaß gemacht. Aber vom gameplay war es das selbe in einem anderen Setting.

          Ein Abo Modell muss aber alles bedienen. Das führt das die Microsoft Studios entsprechend auch diverse Spielidee umsetzen. Für mich ist Sony aktuell sowas wie DC Im Film. Sie haben eine Formel und alle spiele von Spider Man, Samurai GOW, folgen diesem in richtig guter Qualität. Halt auf Nummer sicher gehen.

          Ist nicht schlimm. Aber ich spiel trotzdem auf beiden Plattformen. Sony halt nur für die exklusiven Games.

  4. Ich find den Game Pass nicht so interessant. Ich hab einen PC, eine PS5 und eine Switch. Die One X hab ich verkauft und die meisten Games kauf ich eh. Ich teste zwar gerade den Game Pass für PC 3 Monate für insgesamt 1€, aber das auch nur weil ich mir bei Age 4 unsicher war. Wird aber dann bei Steam gekauft und gut ist. Sobald die Gebühren steigen wird es sehr schnell unattraktiv. Man sieht ja an vielen Apps wie 1Password, Notizapps und Co. wie ätzend es ist, wenn man irgendwann nicht mehr die Wahl hat und es heißt Abo oder gar nicht und die Preise steigen. Deshalb werd ich das aufs nötigste, bei mir Spotify, wieder reduzieren.

  5. Ein richtiger Knaller wäre es, wenn man die Partnerschaft mit EA noch ausweiten würde, so dass die Pro-Variante von EA Play dazubuchen könnte, welches dann idealerweise auch auf der Xbox funktioniert. So muss man auf die neuen Titel leider recht lange warten, bis sie in der Basic-Variante erscheinen.

  6. Ich sehe das ganze auch eher Kritisch. Ganz genau sagt er ja, „der Gamepass ist Tragfähig“.
    Das heißt nicht, wie hier geschrieben, er rechne sich. Oder auf anderen Seiten, „er ist Gewinnbringend“.
    So ist das ganze eine +/- 0 Geschichte mit der man kein Geld verdient.
    Genauso der „Erfolg“ von FH 5. Ohne im GamePass enthalten zu sein, hätte man nicht die Anzahl der Spieleer erreicht.
    Und so gut wie niemand hat es geakuft, da im Gamepass. Da kann man mit Spieleverkäufen auch keine Gweinne erzielen.

    • Zum Einen, ob ein Unternehmen in Bereich XY Gewinn erzielt oder nicht, ist eine Frage der Unternehmenspolitik.
      Wenn PS-Fanboys dann schreien ‚Aber.., aber…, MS darf nur Geld in Spiele/Studios/etc. investieren, dass auch mit der Xbox verdient wurde‘, dann ist das einfach Kindergarten.
      MS ist, außer den tatsächlich relevanten Personen/Gruppen, niemandem Rechenschaft schuldig.

      Zum Anderen, haben FH5 VOR dem Release im Gamepass mehr als 1 Millionen Spieler gespielt.
      Der Mindest-BuyIn hierfür waren 45 in Landeswährung.
      So viel zu ’so gut wie niemand‘.

      • Gewinn oder nicht, hat nichts mit der Unternehmenspolitik zu tun. Das sind einfach Zahlen. In welchem Bereich Gewinn oder Verlust gemacht wird bzw. gemacht werden darf/kann hat was mit der Unternehmensstrategie zu tun.
        Und welches Geld woher auch immer wo investiert wird ist so völlig egal.
        Den Spruch kann ich nicht nachvollziehen.

        Vor Release haben ca. 800000 das Spiel gespielt und GamePass User haben auch nur 50% vom UVP der Premium bezahlt. Im GamePass haben sie jetzt 8 Millionen Spieler. Schon ein krasses Verhältnis.

    • Microsoft macht zwar keinen Umsatz mit Spieleverkäufen, aber mit DLCs. Man siehe sich die Preise der Auto-Packs in Horizon 4 und 5 an… und dann macht es natürlich schon einen Unterschied, ob du DLC-Verkäufe aus 5 Millionen Spielern im GamePass hast oder aus 300.000 Spielern die sich das Spiel für 60 Euro gekauft hätten. So kann die Rechnung schon aufgehen.
      Ganz einfaches Modell, dass sich Free-to-Play-Titel seit Ewigkeiten zu Nutze machen. Und einige Vollpreisspiele auch (FIFA, NBA2k, etc.).

      • Das Model (F2P) ist in der Tat erfolgreich. Aber man liest immer wieder, dass viele den GamePass für 1€ haben, oder aus dem Ausland für einen Bruchteil des eigentlichen Preises. Genauso oft liest man, dass Leute das Spiel einmal durchspielen und gut. Nix mit DLC kaufen.

    • André Westphal says:

      Das stimmt nicht: Schon bevor es im Gamepass war hatte man sehr hohe Spielerzahlen, weil viele die Premium-Version gekauft hatten.

      Microsoft und sogar unabhängige Entwickler haben doch auch schon oft bestätigt, dass sich GamePass-Titel oft immer noch sehr gut verkaufen, weil dadurch Mund-zu-Mund-Propaganda generiert wird. Etwa weil Spieler XY dann Spieler Z von dem Spiel erzählt und der kauft es sich dann. So simpel ist das alles eben auch wieder nicht.

      • Early Access gab es für Premium Käufer. Das ist richtig. Für Game Pass Besitzer gab es aber auch 50% Rabatt. Sollte man nicht außer Acht lassen. Gespielt haben es da rund 800.000 vor offiziellem Release. Seit Release (inkl. GamePass) sind es nunmehr ca. 8 Mil. Das sind schon enorme Unterschiede.
        Ich sag ja auch nicht, dass keiner Geld mit den Spielen im GamePass macht. Aber es ist mit Sicherheit nicht die Mehrheit.
        Trotzdem ein tolles Spiel (auch mit seinen Makeln) mit beachtlichem Erfolg.

        • Am Tag vor dem offiziellen Release war auf diversen Seiten von über einer Million Spielern die Rede (z.B. windowscentral.com oder trueachievements.com). Wieviele davon „nur“ das Premium Add-Ons Bundle für rund 45€ als Ergänzung zu ihrem Game Pass Abo gekauft haben und wieviele die vollständige Premium Edition für 99€ (ohne oder trotz Game Pass) bleibt natürlich im Dunkeln. Macht also irgendwas zwischen 45 und 100 Millionen Euro Umsatz alleine durch die Early Access Player.

  7. Was die Zahl der Abonnenten wirklich wert ist, wird sich erst dann zeigen, wenn die teils mehrjährigen und extrem reduzierten Mitgliedschaften aus den Promo-Aktionen auslaufen und quasi alle Abos mit dem regulären Preis bezahlt werden.

    Meine noch bis Mitte des nächsten Jahres laufende dreijährige Game Pass Unlimited Mitgliedschaft hat mich exakt einen 1€ gekostet (plus drei Jahre Xbox Live Gold aus Reseller-Keys bzw. Angeboten) und die wird nach dem Ablauf von mir nicht verlängert werden, weil sich der Game Pass für mich vorne und hinten nicht lohnt. Es wird sich zeigen, bei wievielen Promo-Abonnenten das noch so ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.