„German Crime Story: Gefesselt“: Dreharbeiten zum Amazon Original starten

Wie Amazon bekannt gegeben hat, haben die Dreharbeiten zur deutschsprachigen True-Crime-Serie „German Crime Story: Gefesselt“ begonnen. Sonderlich kreativ wirkt das auf den ersten Blick auf mich nicht. Das Konzept und den Titel hat man offenbar direkt vom US-Format „American Crime Story“ übernommen. Gut, besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht.

Die Hauptrollen übernehmen Oliver Masucci und Angelina Häntsch aus „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Die sechsteilige Serie wird von Neue Bioskop Television für Amazon Prime Video produziert und steht für Prime-Mitglieder ab Herbst 2022 zum Streamen bereit. Die Geschichte ist von einem wahren Kriminalfall um den sogenannten „Säurefassmörder“ inspiriert, der in Deutschland im Raum Hamburg in den 1980er- und 1990er-Jahren grausam Frauen quälte und ermordete.

Erst die Opferbetreuerin und spätere Mordkommissarin Nela Langenbeck (Angelina Häntsch) stößt in der Serie auf Hinweise zu seinen Taten. Damals war es schwer für Frauen, sich innerhalb der Polizeibehörde durchzusetzen und erst gegen viele Widerstände konnte sie sich bewähren und dem Täter auf die Spur kommen. Die wahre Geschichte lief ähnlich, man kann aber davon ausgehen, dass sich die Macher da einige Freiheiten nehmen. Mal sehen, wann da ein erster Trailer präsentiert wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Klingt für mich jetzt erstmal interessant.
    Kreativ? Naja, true crime gibt’s gefühlt schon immer. Aber diese Story noch nicht.
    Oder war das kreativ von dir nur auf den Titel bezogen?

  2. Die Story an sich ist ja schonmal filmreif. Bin mal gespannt, wie sie umgesetzt wird. Im ‚Zeit Verbrechen‘ Podcast (August 2018) wurde der Fall schon mal ausführlich erzählt.

  3. Mich nervt dieser Serienmördermist. Woke und/oder pervers, was anderes scheint es nicht mehr zu geben.

    • ich finde das true crime zeug auch langweilig, alles wiederholt sich, ausgeluscht. wenn man das konzept des psychopathen verstanden hat, wird einem alles klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.